Bad Belzig:
Smart Village App gestartet


[16.8.2019] In Bad Belzig bündelt nun die Smart Village App verschiedene digitale Dienste und Angebote für die Bürger und Gäste der Stadt. Das Pilotprojekt soll auch anderen Kommunen zugute kommen: Sie können die App dank Open Source Code nachnutzen.

In Bad Belzig vermittelt jetzt die Smart Village App (wir berichteten) Informationen etwa zu Veranstaltungen und Verwaltungsangeboten oder Mobilitätstipps. „Unsere Bad Belzig-App bündelt verschiedene digitale Dienste und Angebote für die Bürger und Gäste unserer Stadt“, sagt Roland Leisegang, Bürgermeister von Bad Belzig. „Sie aktualisiert sich permanent und bleibt somit interessant für die Nutzer. Wir wollen die App stetig weiter entwickeln: In Zukunft sollen die Belziger Bürger direkte Verwaltungsleistungen online erledigen können.“ Wie die Brandenburger Staatskanzlei mitteilt, ist die App Teil der Digitalisierungsstrategie des Landes und soll Information und Vernetzung im ländlichen Raum verbessern. Bestückt werde sie unter anderem mit journalistischen Angeboten der Märkischen Allgemeinen. Aber auch lokale Vereine und Institutionen seien eingeladen, die Inhalte mitzugestalten, indem sie beispielsweise ihre Veranstaltungen in den Terminkalender eintragen oder redaktionelle Inhalte über die Bürgerzeitung Fläming 365 beisteuern. „Mit der Digitalisierungsstrategie wollen wir auch das Leben im ländlichen Raum attraktiver machen“, erläutert Staatssekretär Thomas Kralinski, Digitalkoordinator der Landesregierung. „Die App kann digitale Services bündeln, aber entscheidend sind die Initiativen vor Ort, die den Inhalt liefern. Bad Belzig hat erkannt, dass man die Chancen und Möglichkeiten der Digitalisierung beherzt ergreifen soll, um damit einen echten Mehrwert für die Bürger zu bieten. Die App ist jetzt unsere Ausgangsbasis – sie wird wachsen sowie weitere Dienste integrieren. Andere Brandenburger Kommunen werden sie aufgreifen – Interessensbekundungen wie von Herzberg liegen schon vor.“ Der Open Source Code der Smart Village App soll laut Staatskanzlei künftig allen Interessierten zur Verfügung stehen, sodass auch anderen Kommunen darauf basierende Apps entwickeln können. Dazu sagt Silke Kühlewind vom Städte- und Gemeindebund Brandenburg: „Jede Stadt, jedes Amt, jede Gemeinde ist einzigartig und braucht daher ein individuell passfähiges Leistungsangebot für ihre eigenen Rahmenbedingungen, Prioritäten und Nutzergruppen. Der große Vorteil dieser App ist ihr modularer Aufbau und ihre individuelle Anpassungsfähigkeit. Das Grundmodul der App kann ab sofort genutzt werden, um sie auf den großen gemeindlichen Informationsbedarf von Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen, aber auch Touristen und Gästen in anderen Kommunen zuzuschneiden. Ich wünsche der App in Brandenburg und darüber hinaus viele Nachahmer.“ (ve)

https://www.bad-belzig.de
https://www.brandenburg.de

Stichwörter: Portale, CMS, Apps, Brandenburg, Bad Belzig, Smart Village App



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
OZG-Umsetzung: Mehr Transparenz per BMI-Dashboard
[20.10.2020] Wie viele und welche Verwaltungsleistungen können bereits digital beantragt werden? Ab sofort informiert das OZG-Dashboard über den Fortschritt der Verwaltungsdigitalisierung – auf einen Blick. mehr...
Erkrath: Bürgerserviceportal mit Terminvergabe
[15.10.2020] Über ihr Bürgerserviceportal bietet die Stadt Erkrath Dienstleistungen und Informationen online an. Einige Vorgänge lassen sich direkt digital erledigen, auch können Termine im Bürgerbüro vereinbart werden. mehr...
Osnabrück: Bürgerportal OpenR@thaus online
[13.10.2020] Die Stadt Osnabrück führt ein Bürgerportal ein. Zunächst soll es vor allem einen zentralen Überblick über alle Verwaltungsdienstleistungen liefern, ein weiterer Ausbau ist geplant. mehr...
v.l.: IT-Leiter Tobis Fänger, Projektleiter Thomas Recke und Stadträtin Katharina Pötter stellen das neue ServicePortal Osnabrück vor.
Hochsauerlandkreis: Neuer Web-Auftritt
[13.10.2020] Die Kreisverwaltung des Hochsauerlandkreises präsentiert sich mit einer neuen Website. Auch eine Karriere-Website ist Teil des responsiven Internet-Auftritts. mehr...
Der Hochsauerlandkreis präsentiert sich mit neuem Internet-Auftritt samt Karriere-Website.
Erzgebirgskreis: Glatter Datenfluss zwischen Verwaltungsebenen
[8.10.2020] Der Erzgebirgskreis in Sachsen erhält Fördermittel des Landes für das Vorhaben Kommunalswitch. Es soll damit der redundanzfreie Austausch nicht-personenbezogener Daten zwischen Verwaltungsebenen vorangebracht werden. mehr...
Fördermittelübergabe von Staatssekretär Dr. Pfeil (r.) an Landrat Vogel.
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 10/2020
Kommune21, Ausgabe 9/2020
Kommune21, Ausgabe 8/2020
Kommune21, Ausgabe 7/2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
DSV Service GmbH
70173 Stuttgart
DSV Service GmbH
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
ProCampaign®
28195 Bremen
ProCampaign®
Aktuelle Meldungen