ucloud4schools:
regio iT ermöglicht Digitalunterricht


[2.4.2020] Mit ucloud4schools können Schulen und Schulträger ihren Unterricht digital gestalten und managen. Bis Ende April will der kommunale IT-Dienstleister regio iT interessierten Schulen die Plattform mit den meisten Features sowie dem Lern-Management-System Moodle kostenlos zur Verfügung stellen.

Mithilfe elektronischer Bildungsplattformen können Schulen und Schulträger ihren Unterricht im Sinne des E-Learning gestalten und managen. Mit ucloud4schools bietet regio iT laut eigenen Angaben eine solche Plattform an. Wie der kommunale IT-Dienstleister mitteilt, handelt es sich dabei um eine erprobte Lösung, die von rund 300 Schulen aller Schulformen in Nordrhein-Westfalen eingesetzt wird. Im Rahmen der Corona-Krise würden derzeit täglich neue Schulen ins System aufgenommen. Bis Mitte April 2020 will das Unternehmen die Plattform interessierten Schulen mit den meisten Features kostenlos zur Verfügung stellen. Das Lern-Management-System Moodle gebe es gratis dazu.
In der ucloud4schools können Inhalte ausgetauscht oder Arbeitsblätter eingesammelt werden. Mit LibreOffice Online lassen sich gängige Dateien wie Word, Excel oder PowerPoint direkt online erstellen und gemeinsam bearbeiten. Der integrierte Streaming-Server gebe Filme, Fotos und Videos wieder, ohne dass eine entsprechende Software auf dem Endgerät der Lehrer oder Schüler installiert sein muss. Sobald der schulische E-Mailserver hinterlegt ist, kann laut regio iT auch die E-Mail-Kommunikation aus ucloud4schools heraus stattfinden. Jede Schule erhalte dabei eine eigene Instanz, die sauber von anderen Schulen getrennt sei. Gehostet werden die Daten beim kommunalen IT-Dienstleister und liegen somit datenschutzrechtlich in Deutschland, seien hochverfügbar und maximal geschützt. Schnell eingerichtet sei die Lösung obendrein. Auch eine Videokonferenzlösung soll in Kürze eingebunden werden, kündigt regio iT an.
Kaum ein anderes Land in Europa ist so schlecht auf das E-Learning vorbereitet, wie Deutschland, kritisiert regio iT mit Blick auf die aktuellen Bemühungen in der Corona-Krise. Die Bundesrepublik bildet auf Platz 27 das Schlusslicht. Es fehle an Hardware, leistungsfähigen und stabilen Internet-Anbindungen sowie an Erfahrungen auf Lehrerseite. Die derzeitigen Anstrengungen kommen laut regio iT zu spät und reichen nicht weit genug. Beispielsweise würden Arbeitspakete online zum Ausdrucken oder Download über die Website der Schule bereitgestellt. Sie im Anschluss wieder einzuscannen und zur Korrektur an den Lehrer zu schicken, sei vielfach aber gar nicht vorgesehen. (ba)

https://www.ucloud4schools.com
https://www.regioit.de

Stichwörter: Schul-IT, regio iT, ucloud4schools, Moodle, E-Learning



Druckversion    PDF     Link mailen




Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
Bitkom: Die Schulen sind nicht digital ready Bericht
[3.6.2020] Im Bildungssektor stoßen digitale Technologien und Didaktik schnell an ihre Grenzen, was gerade in Zeiten der Corona-Krise ein Problem darstellt. Der Digitalverband Bitkom hat in einer Umfrage zum Thema die Stimmung unter Schülern festgehalten. mehr...
Laut Bitkom-Umfrage halten 77 Prozent der Schüler die Auswahl an digitalen Lernangeboten seitens der Schulen für zu gering.
Mecklenburg-Vorpommern: Schub für digitales Lernen
[25.5.2020] Ein digitales Lern-Management-System stellt das Land Mecklenburg-Vorpommern jetzt allen öffentlichen Schulen zur Verfügung. Zudem soll es ein Endgeräte-Leihprogramm für Schüler geben, die sonst keinen Zugang zu digitalem Lernen hätten. mehr...
Learntec 2021: Call for Papers verlängert 
[25.5.2020] Die Karlsruher Messe- und Kongress GmbH hat die Deadline für Beitragsvorschläge für die Learntec 2021 verschoben. Mögliche Referenten können noch bis zum 7. Juni Themen einreichen. mehr...
Hanau: Software für Homeschooling
[19.5.2020] Um das Lehren und Lernen in den eigenen vier Wänden zu erleichtern, setzt die Stadt Hanau jetzt in sechs ihrer Schulen die Software Microsoft 365 ein. Die Stadt hat dabei insbesondere die Flexibilität der Lösung überzeugt. mehr...
Südlohn: Digitale Tafeln installiert
[15.5.2020] Die Gemeinde Südlohn hat die coronabedingt schulfreie Zeit genutzt, um digitale Tafeln in ihren Grundschulen zu installieren. Erwartet wird zudem die baldige Auslieferung eines Klassensatzes an Tabletcomputern. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

zk2020

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 3/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020
Kommune21, Ausgabe 5/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Schul-IT:
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
KRAFT Network-Engineering GmbH
45478 Mülheim-Ruhr
KRAFT Network-Engineering GmbH
AixConcept GmbH
52222 Stolberg
AixConcept GmbH
Aktuelle Meldungen