Region Hannover:
Digitale Aktenführung


[4.6.2021] In der Region Hannover nutzen bereits 5.000 Verwaltungsmitarbeiter das Dokumenten-Management-System enaio des ECM-Spezialisten Optimal Systems. Für die Implementierung ist der öffentliche IT-Dienstleister Hannoversche Informationstechnologien (hannIT) verantwortlich.

In der kommunalen Verwaltung der Region Hannover sorgen digitalisierte Fachbereiche und elektronische Akten für eine strukturierte Arbeitsweise, auch im Homeoffice. Möglich ist das unter anderem durch den Einsatz des Dokumenten-Management-Systems (DMS) enaio des ECM-Spezialisten Optimal Systems. Für die Umsetzung sind die IT-Experten der Hannoversche Informationstechnologien (hannIT) verantwortlich. Dies berichtet jetzt das Berliner Unternehmen Optimal Systems in einem Use Case. HannIT sei IT-Partner für mehr als 30 Städte, Gemeinden und kommunale Unternehmen in Niedersachsen. Der Dienstleister fungiere als Rechenzentrum, doch ein wichtiges Aufgabenfeld sei die Digitalisierung von kommunalen Verwaltungen.

Eigenes DMS-Team

„Angefangen hat es mit dem Fachbereich für Umwelt der Region Hannover. Ein DMS sollte die Prozesse strukturieren und unterstützen“, erinnert sich Peter Sperling, Kompetenzcenter-Manager bei der hannIT. In der Folge gab es im Jahr 2008 eine Ausschreibung, die der ECM-Spezialist Optimal Systems für sich entschied. Im Anschluss wurde das DMS enaio nach und nach in den jeweiligen Fachbereichen etabliert, um einen hohen Digitalisierungsgrad zu erreichen. Nach dem Fachbereich für Umwelt folgten weitere, wie zum Beispiel Kfz-, Führerschein- und Ausländerstelle. Darüber hinaus sei ein Workflow für Rechnungseingänge und -ausgänge etabliert worden. Aktuell betreue die hannIT 18 Kunden mit enaio, insgesamt gäbe es mehr als 5.000 enaio-User in der Region Hannover, gibt Optimal Systems bekannt. Die IT-Experten beschäftigen dafür ein eigenes Team, das sich nur um das DMS kümmert.

Ortsunabhängig arbeiten

Im Jahr 2021 stehe für die hannIT unter anderem die Einführung von digitalen Posteingängen und der Allgemeinen Schriftgutverwaltung an. In der Schriftgutverwaltung seien alle zu einem Vorgang gehörenden Dokumente zentral in der digitalen Vorgangsakte gespeichert. Papierdokumente würden digitalisiert und zusammen mit elektronischen Dokumenten zur Verfügung gestellt, erklärt Mirko Schwellenbach von der Optimal Systems Vertriebsgesellschaft. Mitarbeiter könnten so komplett digital und ortsunabhängig arbeiten. Peter Sperling von hannIT hebt die hohe Anzahl an Schnittstellen hervor, über die enaio verfüge. (sib)

https://www.optimal-systems.de
https://hannit.de

Stichwörter: Portale, CMS, Optimal Systems, hannIT, enaio, DMS, E-Akte



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Kaufbeuren: Vor-App informiert Bericht
[7.6.2021] Schneller informiert sind die Bürger in Kaufbeuren, denn die Stadt sendet Nachrichten in Echtzeit an deren Smartphones. Die dazu eingesetzte Whitelabel-App kann auch in anderen Gemeinden binnen weniger Tage starten – und bringt mehr als nur den Newsfeed mit. mehr...
Kaufbeuren informiert in Echtzeit.
Norderstedt: Chatbot Nordi unterstützt Bericht
[3.6.2021] Seit einem Jahr unterstützt Chatbot Nordi den Bürgerservice Norderstedts. Nicht zuletzt in der Corona-Pandemie hat sich der digitale Assistent bewährt. Die Kommune konnte mit seiner Hilfe besser den Informationsbedarf der Bürgerinnen und Bürger bedienen. mehr...
Chatbot Nord ist auch mobil zu erreichen.
Grafschaft Bentheim: Digitalisierung aktiv gestalten
[3.6.2021] Eine effiziente und durchgängige Bearbeitung ohne Medienbrüche – dazu soll die Digitalisierung in der Grafschaft Bentheim führen. Eine wesentliche Rolle spielt dabei die Portallösung OpenR@thaus. mehr...
Norden: Geburtsurkunde online beantragen
[2.6.2021] Bürgerinnen und Bürger der Stadt Norden in Ostfriesland können ihre Geburtsurkunde ab sofort online beantragen. Dieser Service ist nur ein kleiner Teil der Plattform OpenR@thaus. mehr...
Starnberg: 20 zusätzliche Verwaltungsdienstleistungen
[31.5.2021] Die Stadt Starnberg bietet auf dem BayernPortal jetzt 20 weitere Verwaltungsdienstleistungen an. Die Umsetzung gewährleistete der kommunale IT-Dienstleister komuna. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 6/2021
Kommune21, Ausgabe 5/2021
Kommune21, Ausgabe 4/2021
Kommune21, Ausgabe 3/2021

Aktuelle Meldungen