Aachen:
Beteiligung.NRW implementiert


[27.2.2024] An Aachens Zukunft auch online mitwirken – das können jetzt alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt. Das digitale Beteiligungsportal, das verschiedene Formate sowie einen Mängelmelder zentral vereint, basiert auf dem Portal Beteiligung.NRW, das von Landes- und Kommunalverwaltungen kostenfrei genutzt werden kann.

Die Stadt Aachen setzt mit ihrem neuen Beteiligungsportal – wie knapp 250 weitere Kommunen in Nordrhein-Westfalen – auf Beteiligung.NRW. Um Bürgerinnen und Bürger in Entscheidungsprozesse von Verwaltung und Politik einzubinden, setzt die Stadt Aachen auf verschiedene Beteiligungsformate. Nun kommt mit der Plattform Beteiligung.NRW ein neues digitales Angebot hinzu. „Das Beteiligungsportal ermöglicht es Bürgerinnen und Bürgern, an vielfältigen Entscheidungsprozessen mitzuwirken, zum Beispiel durch Abstimmungen oder indem sie Ideen bei Planungsprozessen einbringen“, sagt Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen. Auf der Website kann die Beteiligung zentral gebündelt werden, die Sichtbarkeit städtischer Themen wird erhöht und der Zugang vereinfacht, so die städtische Pressemeldung. Neben direkten Umfragen können Nutzer des Portals zu rechtlichen Verfahren, Bauleitplänen und Meldeverfahren Stellung nehmen. Auch Veranstaltungen zum Thema Beteiligung sind künftig auf der Website zu sehen. Vorhandene Angebote wie den Mängelmelder kann man ebenfalls über die Plattform erreichen.
Die Beteiligungsplattform des Landes NRW ist OZG- und datenschutzkonform, nutzerfreundlich, barrierefrei und für die Stadt Aachen kostenfrei. Um das Beteiligungsportal nutzen zu können, ist es grundsätzlich nicht notwendig, persönliche Angaben zu hinterlegen oder sich einzuloggen. Das Modell sei vielfach erprobt: 245 Kommunen nutzen die Website aktuell zur Interaktion mit ihren Bürgerinnen und Bürgern. (sib)

http://beteiligung.aachen.de
Beteiligung NRW – Infoseite für Verwaltungsmitarbeitende (Deep Link)

Stichwörter: E-Partizipation, Aachen, Portale, Bürgerbeteiligung

Bildquelle: Stadt Aachen/Lena Hoof

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Garching: Plattform für Beteiligung
[5.4.2024] Über eine Beteiligungsplattform verfügt jetzt die Stadt Garching. Sie wurde mit Unterstützung der Initiative demokratie.today eingeführt. Als erstes Projekt wurde das Bürgerbudget vorgestellt. mehr...
Sachsen-Anhalt: Beteiligungsportal gestartet
[3.4.2024] Sachsen-Anhalts Landes- und Kommunalbehörden können ab sofort das Online-Beteiligungsportal des Landes nutzen. Die Plattform, die im Rahmen einer Länderkooperation entstanden ist, eignet sich für formelle und informelle Beteiligungen. mehr...
Sachsen-Anhalt: Online-Beteiligungsportal freigeschaltet.
Dresden: Mobil-O-Mat wurde rege genutzt
[2.4.2024] Anhand des interaktiven Tools Mobil-O-Mat konnten Bürgerinnen und Bürger der Stadt Dresden den Verkehr der Zukunft planen. Mehr als 6.300 Menschen haben diese Beteiligungsmöglichkeit wahrgenommen. mehr...
Magdeburg: Beteiligung mit Wirkung ist online
[27.3.2024] Über Möglichkeiten der Mitwirkung können sich Bürger der Stadt Magdeburg jetzt online informieren. Eine neue Beteiligungsplattform steht in den Startlöchern. mehr...
Kempten: Beteiligungsvorhaben visuell darstellen
[26.3.2024] In Kempten werden ein Bürgerbeteiligungsportal und eine 3D-Darstellung der Stadt verknüpft: So soll ein tieferes Verständnis für komplexe städtische Projekte und deren Auswirkungen ermöglicht und die Kommunikation zwischen Bürgern und Behörden erleichtert werden. mehr...
In Kempten werden ein Bürgerbeteiligungsportal und die 3D-Darstellung der Stadt verknüpft – so werden komplexe Vorhaben besser verständlich.
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich E-Partizipation:
VertiGIS GmbH
53177 Bonn
VertiGIS GmbH
wer denkt was GmbH
64293 Darmstadt
wer denkt was GmbH
leanact GmbH
38106 Braunschweig
leanact GmbH
Aktuelle Meldungen