Mainz:
Kooperation für Doppik


[31.3.2006] Die Stadt Mainz und das IBM-Tochterunternehmen SerCon haben einen Vertrag zur Umsetzung des Neuen Kommunalen Finanz-Managements unterzeichnet. Zum 1. Januar 2009 soll die Umstellung auf die Doppik mit SAP-Software abgeschlossen sein.

Einen Kooperationsvertrag zur Umsetzung der kommunalen Doppik haben die Stadt Mainz und das IBM-Tochterunternehmen SerCon unterzeichnet. Grundlage ist die Auswahl einer neuen Finanz-Software. Die Entscheidung hierzu fiel nach einem EU-weiten Ausschreibungsverfahren für die Software der Firma SAP und den darauf aufbauenden, speziell auf die kommunalen Verhältnisse zugeschnittenen "Kommunalmaster" der Datenzentrale Baden-Württemberg. Die Software-Umstellung soll von SerCon realisiert werden. Das städtische Rechenzentrum, die KDZ Mainz, wird die Software-Lizenzen erwerben und den laufenden Betrieb der neuen Finanz-Software sicherstellen. Nach dem Vertragsabschluss muss die Software jetzt getestet, mit Unterstützung des Vertragspartners SerCon angepasst und dann auf die Ämter übertragen werden. "Ab 1. Januar 2009 werden wir auf die kommunale Doppik umgestellt haben und bereits 2008 werden die Haushaltsanmeldungen für 2009 in einen Produkthaushalt münden", erläutert Finanzdezernent Kurt Merkator den Zeitplan. Oberbürgermeister Jens Beutel sagte, die Stadtverwaltung Mainz befinde sich in einem ständigen Modernisierungsprozess. Ziele seien dabei die Verbesserung der Bürgerorientierung und mehr Wirtschaftlichkeit. Als wesentlichen Baustein nannte OB Beutel den verstärkten Einsatz betriebswirtschaftlicher Instrumente: "Budgetierung, Controlling oder Kosten- und Leistungsrechnung sind in der Verwaltung mittlerweile in nahezu allen Bereichen im Einsatz." (rt)

http://www.mainz.de
http://www.sercon.de

Stichwörter: Mainz, SerCon, IBM, Doppik, NKF, Finanzwesen, Finanz-Management, Rechnungswesen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
Bad Nauheim: Zahlungen schneller abwickeln
[26.1.2024] Anfang Januar hat die Stadt Bad Nauheim Steuerbescheide erstmals mit der Finanz-Software von Anbieter Datev erstellt. Der Systemwechsel bringt unter anderem eine einfachere und schnellere Zahlungsabwicklung mit sich. mehr...
Die Stadt Bad Nauheim arbeitet seit Beginn dieses Jahres auch bei der Steuerbescheiderstellung mit der Finanz-Software von Anbieter Datev
Dortmund: Interaktive Haushaltsdaten
[23.1.2024] Für mehr Transparenz stellt die Stadt Dortmund ihre Haushaltskennzahlen ab sofort auch interaktiv bereit. Der Anspruch dabei ist, für möglichst viel Verständlichkeit zu sorgen. mehr...
Potsdam: Haushalt online einsehen
[16.1.2024] Einen Schritt in Richtung transparente Finanzverwaltung hat Potsdam gemacht: Seit Anfang Januar ist der Haushalt der brandenburgischen Landeshauptstadt online abrufbar. mehr...
Interessierte können sich jetzt digital durch den Haushalt der Stadt Potsdam klicken.
Groß-Zimmern: ASP bei ekom21
[10.10.2023] In den ASP-Betrieb vom Dienstleister ekom21 ist die Gemeinde Groß-Zimmern gewechselt. Trotz engem Zeitplan erfolgte die Umstellung termingetreu. mehr...
Groß-Zimmern ist auf Infoma im ASP-Betrieb bei ekom21 umgestiegen.
DotNetFabrik: Rechnungs-Management per Smartphone
[8.9.2023] Die FLOWWER-App zur Rechnungsfreigabe liegt in einer neuen Version vor. Damit kann nun das gesamte digitale Rechnungsmanagement ortsunabhängig über das Smartphone abgewickelt werden. Auch die Benutzeroberfläche wurde optimiert. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Finanzwesen:
IT-Guide PlusxSuite Group GmbH
22926 Ahrensburg
xSuite Group GmbH
KDN.sozial
33100 Paderborn
KDN.sozial
regio iT GmbH
52070 Aachen
regio iT GmbH
DATEV eG
90429 Nürnberg
DATEV eG
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Aktuelle Meldungen