Frammersbach:
Mausklick statt Behördengang


[28.8.2017] In Frammersbach ist das Bürgerservice-Portal der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung (AKDB) an den Start gegangen. Die Bürger können darüber zahlreiche Verwaltungsdienste online in Anspruch nehmen.

Der Markt Frammersbach hat das Bürgerservice-Portal der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) eingeführt. Wie die bayerische Kommune mitteilt, können die Bürger sich jetzt ein Bürgerkonto einrichten oder mit dem neuen Personalausweis authentifizieren. Über das Portal können sie Verwaltungsdienstleistungen außerdem elektronisch bezahlen. Ferner lassen sich über das bayernweite Bürgerkonto auch Dienste anderer Kommunen oder des Freistaats nutzen. „Mit dem Bürgerservice-Portal können die Bewohner in Frammersbach bequem und sicher von zu Hause aus die Online-Bürgerdienste der Gemeinde nutzen. Und das jederzeit unabhängig von Öffnungszeiten“, sagt Bürgermeister Christian Holzemer und ergänzt: „Es war uns wichtig, rechtzeitig vor der Bundestagswahl online zu gehen, da auch die Beantragung von Briefwahlunterlagen über das Service-Portal möglich sein wird.“ Über das Portal kann laut der Frammersbacher Mitteilung außerdem eine Meldebescheinigung, ein Führungszeugnis, ein Auszug aus dem Gewerbezentralregister oder eine Melderegisterauskunft beantragt werden. Ferner lasse sich der Bearbeitungsstand eines beantragten Reisepasses oder Personalausweises abfragen, eine Übermittlungssperre der Meldedaten an bestimmte Institutionen beantragen oder der Umzug innerhalb des Ortes melden. Bürger, die aus einer anderen Stadt nach Frammersbach ziehen, können ihre Daten über das Portal vorab elektronisch an die Meldebehörde senden. Die Abmeldung bei einem Umzug ins Ausland lasse sich ebenfalls über die Plattform abwickeln. (ve)

www.frammersbach.de
www.akdb.de

Stichwörter: Portale, CMS, Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Frammersbach, Bürgerservice-Portal



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
SIMSme Business: Behördensicher chatten Bericht
[18.6.2018] Messenger erleichtern die Kommunikation und den Arbeitsalltag in der öffentlichen Verwaltung, gleichzeitig muss allerdings der Schutz sensibler und vertraulicher Daten gewährleistet sein. Die neuen Nutzungsbedingungen von WhatsApp helfen da nicht weiter. Einfach und sicher ist hingegen die Messenger-Lösung der Deutschen Post. mehr...
Behörden müssen auf die Vorteile der Echtzeitkommunikation via Messenger nicht verzichten.
krz / Advantic: Anwendertreffen iKISS
[12.6.2018] Beim Anwendertreffen iKISS stellen Hersteller Advantic und IT-Dienstleister krz in diesem Jahr neue Module und Funktionen der aktuellen Version 7 vor. mehr...
Frankfurt am Main: Online-Anträge mobil stellen
[8.6.2018] Die Stadt Frankfurt am Main hat ihre Antragssoftware optimiert. Dadurch können Online-Dienstleistungen nun auch per Smartphone oder Tablet genutzt werden. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Elektronische Gewerbeanmeldung
[1.6.2018] In Nordrhein-Westfalen können Gründer und Unternehmer ihre Gewerbeanzeige künftig online übermitteln. Möglich macht das ein neues Portal, betrieben vom Land und bestückt von den kommunalen Spitzenverbänden, Industrie- und Handelskammern sowie den Handwerkskammern. mehr...
In Nordrhein-Westfalen können Gewerbe künftig auch elektronisch angemeldet werden.
Brandenburg: Neu bei Linie6Plus
[29.5.2018] Brandenburg ist der Länderkooperation Linie6Plus beigetreten, um Bürgern und Unternehmen künftig ein modernes Landesportal bereitstellen zu können. Für die Weiterentwicklung der Portal-Software wurde eine enge Zusammenarbeit mit Sachsen-Anhalt vereinbart. mehr...
Brandenburg tritt Länderkooperation Linie6Plus bei.