Lippstadt:
Handy ersetzt EC-Karte beim Parken


[16.10.2019] Im nordrhein-westfälischen Lippstadt wird das Echtzeitparken mit EC-Karte eingestellt. Die Nutzerzahlen sind rückläufig. Das Handyparken hingegen gewinnt an Bedeutung.

Lippstadt: Das Echtzeitparken mit EC-Karte wird eingestellt. Seit rund eineinhalb Jahren ist es in Lippstadt möglich, Parkgebühren auch via Smartphone zu bezahlen. Dabei stehen den Nutzern über die Plattform smartparking mittlerweile fünf verschiedene Anbieter mit ihren jeweiligen Apps zur Auswahl, teilt die nordrhein-westfälische Stadt mit. „Das Angebot wird mit steigender Tendenz genutzt“, sagt Harald Wegener vom Fachdienst Sicherheit und Ordnung der Stadt. Betrug der Anteil an den Gesamteinnahmen zum Start des neuen Angebots im Jahr 2018 im Zeitraum von März bis Dezember noch ein Prozent, so waren es 2019 zwischen Januar und September mehr als zwei Prozent. „Vergleichbare Städte haben nach mehreren Jahren einen Anteil, der sich bei drei bis vier Prozent eingependelt hat“, ordnet Harald Wegener die Entwicklung in Lippstadt ein.
So positiv sich der Trend beim Handyparken entwickelt, so rückläufig ist er beim Echtzeitparken mit EC-Karte, das darum nach Angaben der Stadt Lippstadt in den kommenden Wochen eingestellt wird. Im Jahr 2018 seien über den Weg des Echtzeitparkens, bei dem sich der Nutzer zu Beginn des Parkvorgangs mit der EC-Karte am Parkscheinautomat einloggt und nach Ende des Parkvorgangs wieder ausloggt, nur noch 2.600 Euro verbucht worden. Demgegenüber stünden Kosten in Höhe von 3.000 Euro jährlich, um das Angebot aufrechtzuerhalten sowie weitere Kosten für Unterhaltung und Reparatur. Zudem böten einige Banken die Geldkartenfunktion auf den EC-Karten nicht mehr an, sodass diese Kunden das Echtzeitparken gar nicht mehr nutzen können. (ba)

http://www.stadt-lippstadt.de
http://smartparking.de

Stichwörter: Panorama, Lippstadt, Handyparken, Echtzeitparken, smartparking

Bildquelle: Stadt Lippstadt

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Schleswig-Holstein: Innovation Lab gestartet
[14.11.2019] Die Duale Hochschule Schleswig-Holstein, die Technische Akademie Nord und der IT-Dienstleister Dataport haben ein Innovation Lab ins Leben gerufen, das Kommunen bei der Digitalisierung unterstützen will. mehr...
KOKI: Künstliche Intelligenz in Kommunen
[12.11.2019] Im Dezember findet die Auftaktveranstaltung zu einer neuen Initiative zum Thema Künstliche Intelligenz in Kommunen statt. KOKI steht unter der Schirmherrschaft des Innovators Club des DStGB und wird das Thema interdisziplinär und multiperspektivisch beleuchten. mehr...
Wie künstliche Intelligenz in Kommunen eingesetzt werden kann, damit befasst sich die neue Initiative KOKI.
hessenWARN: Spitze der deutschen Downloadcharts
[8.11.2019] Innerhalb eines Tages ist die neue Sicherheitsapp hessenWARN 80.000 Mal heruntergeladen worden und eroberte damit die Spitze der deutschlandweiten Downloadcharts im Bereich Gratis-Apps. mehr...
Hessen: Aus KATWARN wird hessenWARN
[7.11.2019] Hessens Bürger werden ab sofort noch besser und individueller über aktuelle Gefahrenlagen mit Warnmeldungen auf ihren Smartphones versorgt. Dafür sorgt die App hessenWARN, eine Weiterentwicklung von KATWARN. mehr...
Hessen: KATWARN zu hessenWARN ausgebaut.
Hessen: Verantwortungsbewusst digitalisieren
[6.11.2019] Ein Kompetenzzentrum für verantwortungsbewusste Digitalisierung wird in Hessen errichtet. Es soll die Forschungsexpertise im Land zu Fragen des digitalen Wandels in der Gesellschaft bündeln. mehr...
Hessen: Digitalministerium und TU Darmstadt vereinbaren Kooperation zu verantwortungsbewusster Digitalisierung.
Suchen...

 Anzeige

Aktionscode für Kommune21-Leser:
SCW-K21
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen