Lippstadt:
Handy ersetzt EC-Karte beim Parken


[16.10.2019] Im nordrhein-westfälischen Lippstadt wird das Echtzeitparken mit EC-Karte eingestellt. Die Nutzerzahlen sind rückläufig. Das Handyparken hingegen gewinnt an Bedeutung.

Lippstadt: Das Echtzeitparken mit EC-Karte wird eingestellt. Seit rund eineinhalb Jahren ist es in Lippstadt möglich, Parkgebühren auch via Smartphone zu bezahlen. Dabei stehen den Nutzern über die Plattform smartparking mittlerweile fünf verschiedene Anbieter mit ihren jeweiligen Apps zur Auswahl, teilt die nordrhein-westfälische Stadt mit. „Das Angebot wird mit steigender Tendenz genutzt“, sagt Harald Wegener vom Fachdienst Sicherheit und Ordnung der Stadt. Betrug der Anteil an den Gesamteinnahmen zum Start des neuen Angebots im Jahr 2018 im Zeitraum von März bis Dezember noch ein Prozent, so waren es 2019 zwischen Januar und September mehr als zwei Prozent. „Vergleichbare Städte haben nach mehreren Jahren einen Anteil, der sich bei drei bis vier Prozent eingependelt hat“, ordnet Harald Wegener die Entwicklung in Lippstadt ein.
So positiv sich der Trend beim Handyparken entwickelt, so rückläufig ist er beim Echtzeitparken mit EC-Karte, das darum nach Angaben der Stadt Lippstadt in den kommenden Wochen eingestellt wird. Im Jahr 2018 seien über den Weg des Echtzeitparkens, bei dem sich der Nutzer zu Beginn des Parkvorgangs mit der EC-Karte am Parkscheinautomat einloggt und nach Ende des Parkvorgangs wieder ausloggt, nur noch 2.600 Euro verbucht worden. Demgegenüber stünden Kosten in Höhe von 3.000 Euro jährlich, um das Angebot aufrechtzuerhalten sowie weitere Kosten für Unterhaltung und Reparatur. Zudem böten einige Banken die Geldkartenfunktion auf den EC-Karten nicht mehr an, sodass diese Kunden das Echtzeitparken gar nicht mehr nutzen können. (ba)

http://www.stadt-lippstadt.de
http://smartparking.de

Stichwörter: Panorama, Lippstadt, Handyparken, Echtzeitparken, smartparking

Bildquelle: Stadt Lippstadt

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Studie zu KI: Chancen für die Verwaltungspraxis
[26.2.2020] Über das Potenzial von künstlicher Intelligenz für den öffentlichen Sektor haben Fraunhofer IAO und Zeppelin Universität Friedrichshafen eine Studie veröffentlicht. Sie soll einen praxisnahen Überblick sowie Hilfestellung liefern. mehr...
Fraunhofer IAO und Zeppelin Universität Friedrichshafen haben eine Studie zu KI in der öffentlichen Verwaltung veröffentlicht.
Wertheim: SMS oder Mail bei Ausweis oder Pass
[24.2.2020] In der Stadt Wertheim können Bürger jetzt einen neuen Service nutzen: Sie können sich per E-Mail oder SMS benachrichtigen lassen, sobald ihr beantragter Ausweis oder Pass zur Abholung bereitliegt. mehr...
In Wertheim wird die Abholnachricht zum neuen Ausweisdokument jetzt elektronisch versandt.
Hamburg: Start für HanseBaby-App
[24.2.2020] Eine App informiert junge Eltern in Hamburg jetzt über die wichtigsten Termine in den ersten drei Jahren ihres Babys. mehr...
Magdeburg: Handyparken ist beliebt
[21.2.2020] Im vergangenen Jahr sind in Magdeburg knapp 700.000 Parktickets per Smartphone gelöst worden. Die Stadt bietet dazu eine App an, die den Nutzern nicht nur die bargeldlose Bezahlung der Parkgebühr erlaubt. mehr...
FITKO: GK FIM übernommen
[19.2.2020] Die Föderale IT-Kooperation (FITKO) betreut künftig die Geschäfts- und Koordinierungsstelle Föderales Informationsmanagement (GK FIM). Damit ist der erste Schritt zur Bündelung der Strukturen des IT-Planungsrats erfolgt. mehr...
Suchen...

 Anzeige

zk2020
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen