Köln:
Umstieg auf citkoMarket


[17.10.2019] Die Stadt Köln hat mit Unterstützung von IT-Dienstleister SIT auf dessen Einkaufs- und Beschaffungstool citkoMarket umgestellt.

Eine Bestellung der besonderen Art erhielt IT-Dienstleister SIT laut eigenen Angaben 2018 von der Stadt Köln. Das dort eingesetzte Beschaffungssystem kam zunehmend an seine Grenzen und war für die Rheinmetropole langfristig nicht mehr nutzbar. Die Stadt habe sich deshalb für den Einsatz von citkoMarket, dem Einkaufs- und Beschaffungstool von SIT entschieden, das laut Hersteller bundesweit aktuell von mehr als 300 Kommunen, (Hoch)Schulen und zahlreichen anderen, überwiegend kommunalen Einrichtungen mit insgesamt über 10.000 Anwendern genutzt wird.
Wie SIT weiter mitteilt, galt es, innerhalb eines knappen Jahres die komplette Umstellung eines Systems mit mehr als 2.500 Anwendern im laufenden Betrieb zu planen und durchzuführen. Nach mehr als 50 Anwenderschulungen konnte citkoMarket planmäßig den Produktivbetrieb aufnehmen und läuft seitdem laut SIT erfolgreich – mit über 500 Bestellungen in der ersten Woche. Neben den bestehenden Rahmenverträgen der Stadt Köln können die Mitarbeiter auch aus dem kompletten citkoMarket-Sortiment mit insgesamt 2,5 Millionen Artikeln wählen. (ba)

https://www.stadt-koeln.de
https://www.sit.nrw

Stichwörter: E-Procurement, SIT GmbH, Köln, citkoMarket, E-Einkauf



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Procurement
Brandenburg: Vergabeportal in neuem Look
[22.1.2020] Mit einem modernen Design und erweiterten Funktionen ist die Vergabeplattform des Landes Brandenburg ins neue Jahr gestartet mehr...
Thüringen: E-Vergabe auf dem Vormarsch
[14.1.2020] Die Zahl der Ausschreibungen auf der Vergabeplattform des Freistaats Thüringen ist 2019 stark gestiegen. Zudem erscheint die Vergabeplattform jetzt im neuen Layout. mehr...
Metropolregion Rhein-Neckar: Kommunen vertrauen Staatsanzeiger
[7.1.2020] Vor fünf Jahren ist in der Metropolregion Rhein-Neckar die E-Vergabeplattform des Staatsanzeigers eingeführt worden. Der entsprechende Rahmenvertrag ist jetzt ausgelaufen, die meisten Kommunen wollen die Plattform aber weiterhin nutzen. mehr...
Beschaffung: Projekt von Bund und Ländern
[20.12.2019] Ein Kooperationsprojekt zur standardbasierten Digitalisierung des öffentlichen Einkaufs- und Beschaffungsprozesses haben die Freie Hansestadt Bremen, das Land Nordrhein-Westfalen, die Koordinierungsstelle für IT-Standards und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) gegründet. mehr...
Interview: Jeder findet alles Interview
[9.12.2019] In Rheinland-Pfalz können Städte, Gemeinden und Kreise im Kommunalen Kaufhaus (KoKa) shoppen. Über die Vorteile des virtuellen Zentraleinkaufs sprach Kommune21 mit Klaus Faßnacht vom Betreiber Kommunalberatung Rheinland-Pfalz. mehr...
Klaus Faßnacht