Köln:
Umstieg auf citkoMarket


[17.10.2019] Die Stadt Köln hat mit Unterstützung von IT-Dienstleister SIT auf dessen Einkaufs- und Beschaffungstool citkoMarket umgestellt.

Eine Bestellung der besonderen Art erhielt IT-Dienstleister SIT laut eigenen Angaben 2018 von der Stadt Köln. Das dort eingesetzte Beschaffungssystem kam zunehmend an seine Grenzen und war für die Rheinmetropole langfristig nicht mehr nutzbar. Die Stadt habe sich deshalb für den Einsatz von citkoMarket, dem Einkaufs- und Beschaffungstool von SIT entschieden, das laut Hersteller bundesweit aktuell von mehr als 300 Kommunen, (Hoch)Schulen und zahlreichen anderen, überwiegend kommunalen Einrichtungen mit insgesamt über 10.000 Anwendern genutzt wird.
Wie SIT weiter mitteilt, galt es, innerhalb eines knappen Jahres die komplette Umstellung eines Systems mit mehr als 2.500 Anwendern im laufenden Betrieb zu planen und durchzuführen. Nach mehr als 50 Anwenderschulungen konnte citkoMarket planmäßig den Produktivbetrieb aufnehmen und läuft seitdem laut SIT erfolgreich – mit über 500 Bestellungen in der ersten Woche. Neben den bestehenden Rahmenverträgen der Stadt Köln können die Mitarbeiter auch aus dem kompletten citkoMarket-Sortiment mit insgesamt 2,5 Millionen Artikeln wählen. (ba)

https://www.stadt-koeln.de
https://www.sit.nrw

Stichwörter: E-Procurement, SIT GmbH, Köln, citkoMarket, E-Einkauf



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Procurement
Hattingen: E-Vergabe wird ausgeweitet
[14.11.2019] Auf die E-Vergabe setzt die Stadt Hattingen künftig nicht nur bei europaweiten Ausschreibungen, sondern auch bei Ausschreibungen im Unterschwellenbereich. mehr...
Vergabestatistik: Gesetzentwurf mit Rahmenbedingungen
[31.10.2019] Im kommenden Jahr soll die bundesweite Vergabestatistik eingeführt werden. In einem Gesetzentwurf legt die Bundesregierung Regelungen vor, sodass das Statistische Bundesamt mit der Erfassung, Aufbereitung, Auswertung und Bereitstellung der Daten beginnen kann. mehr...
Bund: Digitale Souveränität stärken
[23.9.2019] Die digitale Souveränität der öffentlichen Verwaltung wird zum Schwerpunktthema des Bundesinnenministeriums. Das Ziel: Abhängigkeiten von einzelnen IT-Anbietern in der Bundesverwaltung sollen reduziert werden. mehr...
E-Vergabe: Was Bieter wissen müssen Bericht
[29.7.2019] Die Umstellung auf die E-Vergabe beschäftigt auch die Rechtsprechung. Urteile der Vergabekammern betreffen beispielsweise die Pflicht zur Verschlüsselung von Angeboten, den Zugang zu Vergabeunterlagen sowie den technischen Ablauf von Vergabeverfahren. mehr...
E-Vergabe beschäftigt auch die Rechtsprechung.
Einkauf: Transformation gestalten Bericht
[24.7.2019] Einer strategischen und digitalen Herangehensweise gehört im Beschaffungswesen die Zukunft. Das Beschaffungsamt des Bundes arbeitet daran, die Rahmenbedingungen im öffentlichen Einkauf so zu gestalten, dass sich digitale Potenziale optimal entfalten können. mehr...
Die Digitalisierung des Beschaffungskreislaufs