Universität Stuttgart / Picture:
Projekt zu agilem Prozess-Management


[19.4.2021] Die Universität Stuttgart und das Unternehmen Picture haben ein Forschungsprojekt zum agilen Prozess-Management gestartet. Erarbeitet werden sollen Modernisierungspotenziale und Arbeitserleichterungen für öffentliche Verwaltungen.

Die Universität Stuttgart und das Unternehmen Picture haben das Kooperationsprojekt Agiles Prozess-Management gestartet. Die Projektpartner zielen auf neue Modernisierungspotenziale und Arbeitserleichterungen für öffentliche Verwaltungen, berichtet Picture. Die Projektkoordination übernehme das Agility Lab der Uni Stuttgart. Dieses erprobe als Stabsstelle des Kanzlers für die Zentrale Verwaltung der Universität Stuttgart neuartige Formen der internen und externen Zusammenarbeit und spreche Empfehlungen aus. Picture sei eine Ausgründung der Universität Münster. Die Experten des Start-ups seien darauf spezialisiert, Organisationsgestaltung und Prozess-Management im öffentlichen Sektor voranzutreiben und positive Veränderungsimpulse der Verwaltungsmodernisierung zu geben.

Neue Trends und Technologien

Jan Gerken, Kanzler der Universität Stuttgart sagt zum Projektstart: „Mit dem Agility Lab haben wir an der Universität Stuttgart die Möglichkeit, neue Trends und Technologien umfassender zu denken, als es unter den üblichen Rahmenbedingungen in Verwaltungsorganisationen möglich ist. Ein wesentliches Gestaltungsprinzip ist dabei die Zusammenarbeit mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft. Gerade für externe Projektpartner bietet die zukunftsweisende Struktur des Labs die Möglichkeit, innovativ mit dem öffentlichen Sektor zusammenzuarbeiten und neue Mehrwerte zu generieren.“ Picture-Geschäftsführer Lars Algermissen erklärt: „Der digitale Wandel verändert und beeinflusst die Rahmenbedingungen, unter denen öffentliche Verwaltungen handeln. Mit dem Forschungsprojekt schaffen wir gemeinsam optimale Voraussetzungen, um den digitalen Anforderungen der kommenden Jahre zu begegnen. Wir wollen die Grenzen der Prozessveränderung und Prozessoptimierung überwinden. Mit der Picture-Prozessplattform und unserer Praxiserfahrung können wir in diesem spannenden Projekt einen Beitrag leisten, Verwaltungsprozesse nachhaltig zu verbessern.“

Keine komplexen Entscheidungswege

In der Umgebung des Agility Lab können die Partner laut Picture innovative Technologien zur Prozessoptimierung kurzfristig beschaffen, erproben und evaluieren – frei von konventionellen Arbeitsabläufen und Strukturen. Dieser neue Ansatz ermögliche eine sehr effiziente und agile Vorgehensweise innerhalb eines geschützten Experimentierraums ohne komplexe Entscheidungswege. Auch könnten Ideen und Organisationsmodelle der Aufgabenerledigung in diesem Format einfach erprobt und getestet werden. In das Forschungsprojekt bringe Picture die Picture-Prozessplattform ein. Diese Software-Lösung sei das meist genutzte Tool zur Prozessmodellierung in der öffentlichen Verwaltung in Deutschland. Das Agility Lab erhalte für die Dauer der Forschung unbegrenzte Lizenzen der Plattform.
Zudem komme das Bausteinkartenset der Picture-Methode zum Einsatz, um den niederschwelligen Zugang zur Prozessmodellierung und deren Optimierung zu ermöglichen. Das Agility Lab stelle personelle Ressourcen und einen Zugang zur Hochschulorganisation, um dort die vorgesehene Erprobung und Evaluierung durchzuführen. Die Projektpartner wollen mit ihrer Forschungskooperation einen Beitrag zur Modernisierung der Hochschulverwaltung in Stuttgart und perspektivisch deutschlandweit leisten. (co)

https://www.uni-stuttgart.de
https://www.picture-gmbh.de

Stichwörter: Panorama, Picture, Agiles Prozess-Management, Universität Stuttgart



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
München: Geschäftsprozess-Management gestärkt
[7.7.2022] Die Stadt München arbeitet seit 2019 an der Einführung ihres Geschäftsprozess-Management. Es soll die Politik beim Erreichen ihrer Ziele unterstützen, die Digitalisierung voranbringen und den Bürgern nutzen. Nun stimmte der Stadtrat dem Ausbau des Geschäftsprozess-Management zu. mehr...
Report: APIs treiben digitalen Umbau voran
[5.7.2022] Sopra Steria und PUBLIC haben einen umfassenden Report zu Interoperabilität und APIs publiziert. Demnach tragen geeignete Programmierschnittstellen dazu bei, die Innovationskraft junger Govtech-Unternehmen beim digitalen Umbau der öffentlichen Verwaltung besser einzubinden. mehr...
Heidelberg: Innovativer Bürgerassistent
[1.7.2022] Ein neuer virtueller Bürgerassistent wird derzeit in der Stadt Heidelberg entwickelt. Anders als ein Chatbot kann er individuell auf die Fragen der Bürgerinnen und Bürger eingehen. Dahinter steht die KI-Technologie des Heidelberger Start-up Aleph Alpha. mehr...
Präsentation des Prototyps für den neuen Heidelberger KI-Bürgerassistenten.
Instandhaltung: Kommunale Infrastruktur im Blick
[1.7.2022] Kommunen müssen viele Prüf- und Instandhaltungstermine koordinieren – von der Stadtbeleuchtung bis zu Spielplatzgeräten. Die Aufgabenplanungssoftware Excelation:assets unterstützt Verantwortliche dabei, vorgeschriebene Wartungszyklen zu planen und Fach-Teams zu dirigieren. mehr...
Baden-Württemberg: Kommunale Prozesse besser managen
[30.6.2022] In Baden-Württemberg haben sich Verwaltung, Wissenschaft und Praxis zusammengeschlossen, um Kommunen ein praxisnahes, professionelles Prozess-Management zugänglich zu machen. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022
Kommune21, Ausgabe 04/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
JCC Software
48149 Münster
JCC Software
Aktuelle Meldungen