Prozess-Management:
Knapp jede dritte Behörde mit PICTURE


[18.6.2021] Laut einer Umfrage betreiben 77 Prozent der Bundes- und Länderbehörden sowie Kommunalverwaltungen in ausgewählten Bereichen Prozess-Management. Fast ein Drittel setzt dabei auf die PICTURE-Prozessplattform.

77 Prozent der Bundes- und Länderbehörden sowie Kommunalverwaltungen betreiben mindestens in ausgewählten Bereichen Prozess-Management. Darauf weist jetzt das Unternehmen Picture hin und beruft sich auf eine Studie des European Research Center for Information Systems (ERCIS) an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Fast jede dritte Behörde setze dabei auf die PICTURE-Prozessplattform als Modellierungswerkzeug. 29 Prozent der Umfrageteilnehmer geben demnach an, PICTURE bei der Erhebung ihrer Prozesse zu verwenden. Von den Verwaltungen, die Prozess-Management systematisch in der gesamten Organisation nutzen, verwenden 45 Prozent die PICTURE-Prozessplattform. Damit liege diese als professionelles Prozess-Management-Werkzeug unangefochten auf Platz eins. „Die Erkenntnisse der Studie zeigen deutlich, dass Verwaltungen vor allem Wert auf einfache und intuitive Werkzeuge und Methoden legen, die in der Praxis auch gerne benutzt werden“, sagt Picture-Geschäftsführer Lars Algermissen. „Die PICTURE-Prozessplattform konzentriert sich auf genau diesen Aspekt und ist passgenau für die Besonderheiten des öffentlichen Sektors entwickelt worden. Wir sind sehr dankbar und fühlen uns in unserem unbedingten Kundenfokus auf die öffentliche Verwaltung bestärkt.“ Für die Studie Prozess-Management in der öffentlichen Verwaltung wurden 732 Verwaltungen im Zeitraum 8. Oktober bis 7. November 2020 befragt. (ve)

https://www.picture-gmbh.de

Stichwörter: Unternehmen, Picture, Prozess-Management



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
Zenner / regio iT: Vernetzte Zusammenarbeit
[20.7.2021] Zenner und regio iT vertiefen ihre Zusammenarbeit. Seit dem Jahr 2018 haben die beiden Unternehmen immer wieder erfolgreich gemeinsame Projekte umgesetzt. Für die Zukunft soll sich ihre Kooperation im Bereich Smart City bewähren. mehr...
Die Unternehmen Zenner und regio iT freuen sich auf gemeinsame
Projekte für die Smart City.
tktVivax: Gründung eines Tochterunternehmens
[12.7.2021] tktVivax hat die Tochterfirma Vivax Net gegründet. Ihr Aufgabenbereich umfasst die Ausführung und Inbetriebnahme des Glasfasernetzes und vervollständig das tktVivax-Portfolio zum Auf- und Ausbau von Glasfasernetzen. mehr...
d.velop public sector GmbH: codia mit neuem Namen
[8.7.2021] Unter neuem Namen bewegt sich fortan die codia Software GmbH: Als d.velop public sector GmbH bleibt sie als Tochtergesellschaft ein eigenständiges Unternehmen in der d.velop-Unternehmensgruppe. Für die codia-Kunden ändert sich nichts. mehr...
Michael Bußmann (l.) und Philipp Perplies sind jetzt Geschäftsführer der d.velop public sector GmbH.
cogniport: Südwestfalen-IT wird neuer Gesellschafter
[7.7.2021] Der auf kommunale IT-Themen spezialisierte Bildungsanbieter cogniport, der sich im Frühjahr als Unternehmenstochter der regio iT positioniert hat, hat mit der Südwestfalen-IT (SIT) einen neuen Gesellschafter. SIT übernimmt 20 Prozent der Geschäftsanteile. mehr...
KRZN: Neue Köpfe an der Spitze
[2.7.2021] Die Verbandsspitze des Kommunalen Rechenzentrums Niederrhein (KRZN) wurde neu gewählt. Unter anderem sind dies der Vorsitz der Verbandsversammlung, die Stellvertretung des Verbandsvorstehers sowie der Vorsitz des Rechnungsprüfungsausschusses. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 7/2021
Kommune21, Ausgabe 6/2021
Kommune21, Ausgabe 5/2021
Kommune21, Ausgabe 4/2021

Aktuelle Meldungen