Kreis Soest:
Jobcenter-App startet


[28.4.2022] Wege und Zeit soll die neue App des Jobcenters im Kreis Soest sparen. Sie informiert unter anderem über Jobsuche, Arbeitsmarkt, Geldleistungen und Beratungsangebote. Ab Mai soll sie auch in ukrainischer Sprache zur Verfügung stehen.

Das Jobcenter AHA Kreis Soest bietet Kunden und Arbeitgebern ab sofort eine neue App an. Wie der nordrhein-westfälische Kreis mitteilt, soll die Lösung für eine schnelle Orientierung sorgen und stellt Informationen unter anderem zu den Themen Jobsuche und Arbeitsmarkt, Geldleistungen und Beratungsangebote zur Verfügung. „Gemeinsam mit der Plattform jobcenter.digital kann die App bei vielen Anliegen Wege und Zeit sparen“, sagt Geschäftsführer Martin Steinmeier. „Auch Anträge können direkt mit dem Smartphone erledigt werden. Zudem bietet die App Informationen zu vielen Themen rund um das Jobcenter.“
Die Anwendung kann kostenlos über die App Stores für iOS- und Android-Betriebssysteme heruntergeladen werden. Sie wird nach Angaben des Kreises regelmäßig aktualisiert und stehe in Teilbereichen auch in anderen Sprachen zur Verfügung. Das nächste Update ist für Mai 2022 vorgesehen. Dann sollen die ersten Informationen auf Ukrainisch veröffentlicht werden. Denn viele Flüchtlinge aus der Ukraine werden ab dem 1. Juni 2022 nicht mehr durch die Gemeinden im Kreisgebiet, sondern über das Jobcenter AHA Kreis Soest betreut. Sie können sich dann digital sowohl über die App als auch über die Internet-Seiten des Jobcenters leichter informieren.
Sein übriges digitales Angebot baut das Jobcenter ebenfalls aus, berichtet der Landkreis weiter. Neben Kontaktformularen und der Buchung von Telefonterminen steht den Nutzerinnen und Nutzern beispielsweise einen Dokumenten-Scanner mit Upload-Funktion zur Verfügung, sodass Unterlagen schnell und einfach an das Jobcenter gesendet werden können. Neben den digitalen Serviceangeboten berate das Jobcenter weiterhin telefonisch und im persönlichen Gespräch. (ve)

https://jobcenter-soest.de

Stichwörter: Portale, CMS, Apps, Kreis Soest, Jobcenter



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Essen: Stadt startet TikTok-Kanal
[20.6.2024] Die Stadt Essen informiert über ihren neuen TikTok-Kanal künftig auch via Video und will damit insbesondere die jungen Bürgerinnen und Bürger erreichen. mehr...
Die Stadt Essen ist bereits seit zehn Jahren in den sozialen Medien aktiv, nun kommt mit TikTok ein weiterer Kanal dazu.
Bremerhaven: Hein Mück führt durch die Verwaltung
[18.6.2024] Die Stadtverwaltung Bremerhaven ist jetzt rund um die Uhr ansprechbar. Möglich macht das der neue Chatbot Hein Mück auf der Website der Stadt. mehr...
Chatbot „Hein Mück“ führt künftig virtuell durch die Stadtverwaltung Bremerhaven.
Stuttgart: Web-Angebot in elf Sprachen verfügbar
[12.6.2024] Die Informationen auf der Website der Stadt Stuttgart lassen sich künftig mit einem Klick in elf Sprachen übersetzen. Die Stadt nutzt hierfür das KI-Tool DeepL. mehr...
Hennigsdorf: Service mit OpenR@thaus
[11.6.2024] Als erste Kommune im Kreis Oberhavel hat die Stadt Hennigsdorf ihr Serviceportal auf Basis von OpenR@thaus freigeschaltet. Zum Start stehen 120 Online-Dienstleistungen bereit. mehr...
Serviceportal von Hennigsdorf startet mit 120 Online-Dienstleistungen.
München: Wahlhelferportal zur Europawahl
[6.6.2024] Um Bürgerinnen und Bürgern die Registrierung als Wahlhelfer für die Europawahl am 9. Juni zu erleichtern, hat die bayerische Landeshauptstadt München im Februar ein Wahlhelferportal freigeschaltet. mehr...
Wer die Stadt München bei Wahlen als Wahlhelfer unterstützen will, kann sich jetzt über ein neues Portal registrieren und informieren.
Weitere FirmennewsAnzeige

Besuchersteuerung: Das neue Einbürgerungsgesetz stellt Behörden vor zusätzliche Herausforderungen
[12.6.2024] Am 27. Juni 2024 tritt das neue deutsche Einbürgerungsgesetz in Kraft. Damit verkürzt sich die Mindestaufenthaltsdauer für eine Einbürgerung von derzeit acht auf fünf Jahre, bei besonderen Integrationsleistungen sogar auf bis zu drei Jahre. Demzufolge werden Ausländerbehörden künftig mehr Anträge auf Einbürgerung bearbeiten müssen. Allerdings stoßen bereits heute viele Ausländerbehörden an ihre Kapazitätsgrenzen. Magdalene Rottstegge, zuständig für das Business Development bei der SMART CJM GmbH, erläutert, wie Ämter das erhöhte Arbeitsaufkommen besser bewältigen können. mehr...

E-Rechnung: Für den Ansturm rüsten
[31.5.2024] Die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich kommt. Kommunen sollten jetzt ihre IT darauf ausrichten. Ein Sechs-Stufen-Plan, der als roter Faden Wege und technologische Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, kann dabei helfen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
S-Management Services GmbH
70565 Stuttgart
S-Management Services GmbH
NOLIS GmbH
31582 Nienburg/Weser
NOLIS GmbH
TSA Public Service GmbH
06108 Halle (Saale)
TSA Public Service GmbH
VertiGIS GmbH
53177 Bonn
VertiGIS GmbH
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
Aktuelle Meldungen