Nürnberg:
Social Media erreichen 200.000 Follower


[15.9.2022] Rund 200.000 Follower erreicht die Stadt Nürnberg mittlerweile über ihre zentralen Social-Media-Kanäle. Aktiv ist sie nicht nur auf Twitter, Facebook oder Instagram. Interessierte können sich auch per Messenger-Dienst Informationen der Stadt zuspielen lassen.

Der Twitter-Account der Stadt Nürnberg hat Anfang September 2022 erstmals die Marke von 100.000 Followern übersprungen. Wie die Stadt in Bayern mitteilt, verschickt hier das Amt für Kommunikation und Stadtmarketing seit dem Jahr 2009 Kurznachrichten über wichtige Neuigkeiten aus der Stadtverwaltung und steht im direkten Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern. Bei besonderen Ereignissen wie Fliegerbombenfunden oder an Wahlabenden informiere sie sogar fast in Echtzeit. Aber auch auf anderen Social-Media-Kanälen ist die Kommune aktiv. Der zentrale Nürnberger Instagram-Account beispielsweise hat derzeit knapp 70.000 Follower. Hier spielen nach Angaben der Stadt neben Fotos zunehmend auch Video-Inhalte eine Rolle. Zudem teilt die Kommune Inhalte anderer Nutzerinnen und Nutzer und sei somit eng verknüpft mit der Community. Auf Facebook gibt es seit dem Jahr 2019 einen zentralen Kanal der Stadt. Ihn haben derzeit mehr als 25.000 Menschen abonniert. In dem Netzwerk finden sich außerdem thematische Kanäle wie „Nürnberg nachhaltig“ und „Nürnberg Kultur“. Wichtige Informationen aus dem Stadtrat und der Stadtverwaltung, Veranstaltungshinweise städtischer Einrichtungen, Tipps zu bekannteren und unbekannteren Ecken Nürnbergs oder Wissenswertes aus der Stadtgeschichte, Job- und Ausbildungsangebote städtischer Dienststellen und Einrichtungen – das seien nur einige der Themen, die das Amt für Kommunikation und Stadtmarketing auf den zentralen Social-Media-Kanälen in unterschiedlicher Form aufbereitet. Hinzu kommen auf allen Social-Media-Plattformen zahlreiche Angebote einzelner Dienststellen und Einrichtungen der Kommune. Ebenfalls können Interessierte Informationen der Stadt per Messenger abonnieren, die sie dann als Push-Nachricht auf ihr Mobilgerät erhalten. Derzeit werden die Messenger Telegram und Notify unterstützt. Circa 5.000 Menschen nutzen diesen Dienst. Insgesamt erreicht die Stadt Nürnberg über ihre zentralen Social-Media-Kanäle laut eigenen Angaben mittlerweile rund 200.000 Follower. (ve)

Twitter-Account der Stadt Nürnberg (Deep Link)
Nürnberg bei Instagram (Deep Link)
Facebook-Seite der Stadt Nürnberg (Deep Link)
https://www.nuernberg.de

Stichwörter: Social Media, Nürnberg, Twitter, Instagram, Telegram, Notify



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Social Media
Köln: Authentisch kommunizieren Bericht
[18.11.2022] Um mit ihren Informationen auch solche Zielgruppen zu erreichen, die klassische Medien eher nicht nutzen, setzt die Stadt Köln voll auf Social Media – unter anderem mit dem preisgekrönten Format „Wat is?“ auf dem städtischen Instagram-Kanal. mehr...
Dreharbeiten für die Kölner Instagram-Serie „Wat is?“.
Kassel: Azubis gestalten Social-Media-Beiträge
[18.11.2022] Auf eine Ansprache auf Augenhöhe achtet die Stadt Kassel bei der Auszubildendensuche und nutzt dazu ihre Social-Media-Kanäle. Die entsprechende Kampagne und die Beiträge haben die Auszubildenden selbst gestaltet. mehr...
Augenzwinkernd provokant in der Aussage und zielgruppengerecht in der Bildsprache warb die Stadt Kassel in ihren Social-Media-Kanälen um Auszubildende.
Märkischer Kreis: Instagram-Kanal gestartet
[6.7.2022] Aufgrund der guten Resonanz auf seine bisherigen Social-Media-Aktivitäten hat der Märkische Kreis nun auch einen Instagram-Kanal gestartet. Mit dem Angebot will die Kommune insbesondere die jüngere Zielgruppe der unter 30-jährigen ansprechen. mehr...
Märkischer Kreis geht mit Instagram an den Start.
Weka Media: Fachbuch zu Social Media
[30.3.2022] Ein Fachbuch zu Social Media und Messenger-Diensten im kommunalen Bereich hat das Medienunternehmen Weka Media herausgegeben. mehr...
Neues Fachbuch zum Einsatz von Social Media in Kommunen erschienen.
Ahaus: Das Smartphone als Stadtführer
[19.11.2021] Im münsterländischen Ahaus hat das Stadt-Marketing eine eigene digitale Stadtführung schnell und einfach umgesetzt. Sie basiert auf der kostenlosen Plattform chayns des Herstellers Tobit.Software. mehr...
Machen Smartphones zu Stadtführern: QR-Codes im historischen Ahaus, hier am Torhausturm des Barockschlosses.
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 12/2022
Kommune21, Ausgabe 11/2022
Kommune21, Ausgabe 10/2022
Kommune21, Ausgabe 09/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Social Media:
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
Aktuelle Meldungen