Mannheim:
Geoportal und Stadtplan überarbeitet


[14.9.2023] Geoportal und Stadtplan der Stadt Mannheim stehen überarbeitet zur Verfügung. Neben neuen Anwendungen lag der Schwerpunkt auf der übersichtlichen Anordnung und schnellen Suche.

Das Geoportal der Stadt Mannheim erscheint ab sofort in neuem Gewand und ist auf allen Endgeräten abrufbar. Federführend ist dabei nach Angaben der Kommune das Geodatenkompetenzzentrum im Fachbereich Geoinformation und Stadtplanung. „Im Sinne einer modernen Stadtverwaltung optimieren wir stetig unsere digitalen Angebote. Das Geoportal bietet kostenfrei und von überall zugänglich eine Vielzahl an nützlichen Informationen rund um unsere Stadt – und zeigt dabei bildlich die vielfältige Entwicklung Mannheims im letzten Jahrzehnt“, erläutert der für Stadtentwicklung zuständige Bürgermeister Ralf Eisenhauer.
Auch der Stadtplan wurde in diesem Zuge überarbeitet. Dabei wurde nach Angaben von Mannheim darauf geachtet, dass die Themen ebenso wie beim Geoportal schneller auffindbar und übersichtlich angeordnet sind. Eine neue Anwendung ist der so genannte Sliderman. Unter der Rubrik „Karten vergleichen“ können Interessierte zwei Kartenwerke in einem Kartenfenster durch Verschieben eines Reglers vergleichen. So können zum Beispiel Luftbilder aus unterschiedlichen Jahren übereinandergelegt werden. Aktuelle Luftbilder aus dem Jahr 2023 sollen voraussichtlich bis Ende des Jahres zur Verfügung stehen.
Zudem können laut der städtischen Pressemeldung auch Routen auf den Karten berechnet werden. Darüber hinaus ist eine Erreichbarkeitsanalyse möglich: Nutzerinnen und Nutzer sehen über Linien, so genannte Isochronen, welche Ziele sie von einem Startpunkt aus in der gleichen Zeit erreichen können. Neben der Zeit können auch Kilometerabstände gewählt werden. (ba)

https://geoportal-mannheim.de
Stadtplan Mannheim (Deep Link)

Stichwörter: Geodaten-Management, Mannheim, Geoportal, Portale, Stadtplan, Bürgerservice



Druckversion    PDF     Link mailen




 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Kaiserslautern: Städtisches Solarkataster noch genauer
[22.11.2023] Solarkataster helfen Eigenheimbesitzern, aber auch Kommunen bei der Entscheidung, an welchem Standort sich die Installation einer PV-Anlage lohnt. Das Solarkataster der Stadt Kaiserslautern wurde jetzt noch präziser – es berücksichtigt bei seinen Berechnungen auch Baumschatten. mehr...
Das Solarkataster der Stadt Kaiserslautern erhielt ein Update: Es berücksichtigt bei seinen Berechnungen nun auch Verschattungen durch Bäume.
Landkreis Cham: Vorreiter bei digitalen Planungen
[2.11.2023] Mit seinem interkommunalen Geo-Informationssystem ermöglicht der Landkreis Cham einen schnellen Zugang zu Flächennutzungs- und Bebauungsplänen. Nun erhielt der Landkreis dafür eine Auszeichnung des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr. mehr...
Regierungspräsident Walter Jonas (r.) überreicht Dr. Ulrich Huber vom Landratsamt Cham die Anerkennung des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr.
Brandenburg: Elektronisches Wasserbuch veröffentlicht
[12.9.2023] Das Informationssystem für Daten rund um das Thema Wasser in Brandenburg hat eine Ergänzung erhalten: Ab sofort können dort auch Informationen zu Wasserrechten abgerufen werden. Die erforderlichen Daten werden sukzessive eingepflegt. mehr...
Trier: Dritte Dimension fürs Geoportal
[31.8.2023] Das Geoportal von Trier ist um eine neue Funktion erweitert worden: ein maßstabsgenauer digitaler Zwilling der Stadt kann – in zwei verschiedenen Ansichten – betrachtet werden. Das Projekt ist Teil der Smart-City-Strategie der Kommune. mehr...
Ab sofort ist im Geoportal der Stadt Trier ein dreidimensionales Stadtmodell abrufbar.
Landkreistag NRW: Geodaten für Digitalisierung unverzichtbar
[31.8.2023] Mit der Bedeutung von Geo-Informationen im Kontext der Digitalisierung beschäftigt sich ein aktuelles Positionspapier des Landkreistags Nordrhein-Westfalen. Die zentrale Botschaft: Eine Vernetzung mit Geodaten ist bei der Digitalisierung der Verwaltung unerlässlich.
 mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

EU-Richtlinie 2016/2102: So funktioniert barrierearme Rechnungsverarbeitung
[22.8.2023] Einen barrierearmen Zugang zu Websites und mobilen Anwendungen zu gewährleisten, dazu sind öffentliche Stellen in Deutschland und der EU seit 2019 verpflichtet. Was bedeutet dies für die Verarbeitung eingehender Rechnungen in SAP? Sind Dokumentenprozesse überhaupt betroffen? mehr...

Stadt Essen nutzt Eingangsrechnungsworkflow der xSuite im großen Stil: Sichere Planung durch Rechnungsworkflow
[23.3.2023] Essen ist eine moderne Wirtschafts-, Handels- und Dienstleistungsmetropole im Herzen des Ruhrgebiets. Sie ist Konzernzentrale, zum Beispiel für RWE AG, Evonik Industries AG, E.ON Ruhrgas AG, GALERIA Karstadt Kaufhof GmbH und Hochtief AG. Die Messe Essen ist etabliert unter den Top-Ten der deutschen Messeplätze. Was viele Besucher angesichts der modernen Essener Skyline verblüfft: Die Geschichte der Stadt ist älter als die Berlins, Dresdens oder Münchens. Essen feierte im Jahr 2002 das 1150-jährige Jubiläum von Stift und Stadt Essen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH
OrgaSoft Kommunal GmbH
66119 Saarbrücken
OrgaSoft Kommunal GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
con terra GmbH
48155 Münster
con terra GmbH
Aktuelle Meldungen