Hamburg:
Auszeichnung für GovTecHH


[12.12.2023] Mit dem Startup Ecosystem Stars Award werden Städte und Regionen aus aller Welt ausgezeichnet, die Innovations-Ökosysteme aufbauen und vorantreiben. Bei der diesjährigen Verleihung konnten mit GovTecHH und dem Scaleup Landing Pad auch zwei Projekte aus Hamburg einen Preis entgegennehmen.

Die Hamburger Projekte GovTecHH und Scaleup Landing Pad wurden beim Startup Ecosystem Stars Award ausgezeichnet. Bei der diesjährigen Preisverleihung des Startup Ecosystem Stars Award wurden die Hamburger Start-up-Einheit GovTecHH der Senatskanzlei und das Scaleup Landing Pad der Wirtschaftsförderung Hamburg Invest in den Kategorien „Startup Programs“ und „SME Support“ ausgezeichnet. Das teilt die Senatskanzlei der Freien und Hansestadt mit. GovTechHH ist erster Kontakt für Start-ups, die mit der Verwaltung zusammenarbeiten möchten (wir berichteten). Das Scaleup Landing Pad bietet besonders aussichtsreichen internationalen Start-ups ein maßgeschneidertes Unterstützungsprogramm. Gemeinsam stellen die beiden Programme gezielt Angebote zur Verfügung, um junge Unternehmen in ihrer Geschäftsentwicklung zu fördern. GovTecHH und Scaleup Landing Pad arbeiten eng zusammen, um innovative Lösungen in der Hamburger Start-up-Szene zu identifizieren und mit der Verwaltung zu vernetzen, heißt es in der Pressemeldung. Der Startup Ecosystem Stars Award wird von der Organisation Mind the Bridge und der Internationalen Handelskammer verliehen. Jährlich werden Städte und Regionen aus aller Welt geehrt, die Innovations-Ökosysteme aufbauen und vorantreiben.

Rahmen für junge Unternehmen

Hamburg hat es sich in seiner Digitalstrategie zum Ziel gesetzt, die Innovationskraft in der Stadt voranzutreiben. Ein starkes Innovations-Ökosystem soll die Vernetzung verschiedener Akteure wie Gründerinnen und Gründer, etablierte Unternehmen, Forschungszentren und der Verwaltung fördern. „Wir brauchen Zugang zu Innovationen und neuen Technologien, um als Metropole zukunftsfähig zu bleiben. Start-ups und Scale-ups spielen dabei eine wichtige Rolle. Wir schaffen die passenden Rahmenbedingungen, damit junge, innovative Unternehmen in Hamburg entstehen und wachsen können“, sagte Hamburgs CDO Christian Pfromm. Die internationale Anerkennung durch die nun verliehene Auszeichnung zeige, dass sich Hamburg auf dem richtigen Weg befinde.
Derzeit arbeitet Hamburg in einer Reihe von Pilotprojekten mit Technologieunternehmen und Start-ups zusammen. Eine Vielzahl davon werde von GovTecHH begleitet, darunter ein Projekt zur bedarfsorientierten Verteilung von Ladesäulen für E-Autos oder zur Übersetzung von redaktionellen Inhalten auf dem Stadtportal hamburg.de in Leichte Sprache (wir berichteten). (sib)

https://digital.hamburg.de/digitale-stadt/govtechh-11008
https://landingpad.future.hamburg
https://digital.hamburg.de

Stichwörter: Panorama, Hamburg, Start-ups

Bildquelle: startup city hamburg/Andrew McLeish

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Hamburg: RPA übernimmt Routinejobs
[18.7.2024] Viele Verwaltungsvorgänge beinhalten händische, sich wiederholende, zeitaufwendige und fehleranfällige Schritte. Solche Prozesse können durch so genannte Softwareroboter automatisiert werden. In Hamburg sind inzwischen 50 dieser Bots im Einsatz, weitere werden kommen. mehr...
RPA bietet die Möglichkeit, bisher manuelle Prozesse durch Softwareroboter automatisiert und digital bearbeiten zu lassen.
Barrierefreiheit: Kommunale Websites schlecht zugänglich
[17.7.2024] Kommunale Internetseiten sind für Menschen mit Behinderungen besonders wichtig, da dort Verwaltungsleistungen zugänglich sein sollten. Um die digitale Barrierefreiheit kommunaler Websites ist es jedoch schlecht bestellt. Dies bestätigt der Atlas digitale Barrierefreiheit, für den 11.000 kommunale Internetseiten in Deutschland umfassend untersucht wurden. mehr...
Kommunale Websites haben hinsichtlich der Barrierefreiheit Nachholbedarf.
Digitale Kommune@Hessen: Gemeinsam digitaler werden
[10.7.2024] Im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit Digitale Kommune@Hessen wurde gemeinsam viel erreicht. Jetzt haben die teilnehmenden Städte Fulda, Gießen, Limburg, Marburg, Offenbach und Wetzlar eine Projektdokumentation vorgelegt – als Blaupause für andere Kommunen. mehr...
Im Rahmen des Projekts Total Digital der interkommunalen Zusammenarbeit Digitale Kommune@Hessen wurde gemeinsam viel erreicht. Jetzt liegt eine Projektdokumentation vor.
Kreis Neuburg-Schrobenhausen: KI für die Mitarbeiterschulung
[3.7.2024] Das Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen wurde von Bayerns Digitalminister Mehring als „Digitales Amt“ ausgezeichnet. Darüber hinaus pilotiert die Verwaltung eine Anwendung, die mittels KI-generierter Videos die Mitarbeiterschulung effizienter machen und Beschäftigte entlasten soll. mehr...
Serie GovTech Start-ups: Immer mehr Alternativen Bericht
[1.7.2024] Auf dem Markt für Public Sector Software steigt die Vielfalt: Vermehrt finden sich dort innovative Digitallösungen junger Start-ups. Auch Hersteller, deren Anwendungen bisher die Privatwirtschaft adressierten, entdecken die Verwaltung als interessanten Auftraggeber. mehr...
Die Auswahl an Software-Produkten wird größer.
Weitere FirmennewsAnzeige

E-Rechnung: Für den Ansturm rüsten
[31.5.2024] Die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich kommt. Kommunen sollten jetzt ihre IT darauf ausrichten. Ein Sechs-Stufen-Plan, der als roter Faden Wege und technologische Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, kann dabei helfen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
JCC Software GmbH
48149 Münster
JCC Software GmbH
Telecomputer GmbH
10829 Berlin
Telecomputer GmbH
Aktuelle Meldungen