London Connects:
Smart Card für alles


[21.9.2005] Zu viele sich technisch unterscheidende Chipkarten-Lösungen der Londoner Bezirke behindern die Effizienz von E-Government. Zu diesem Schluss kommt ein aktueller Report der E-Government-Agentur der britischen Hauptstadt.

Die E-Government-Agentur der britischen Hauptstadt London Connects, kommt in einer Studie zu dem Schluss, dass zu viele verschiedene Chipkarten-Programme der Londoner Bezirke die Effizienz von E-Government-Lösungen behindern. Die Studie betont, das die lokalen Behörden bei der Nutzung von Chipkarten untereinander und mit Transport for London kooperieren sollten. Transport for London betreibt bereits den populären Chipkarten-Service Oyster. Ziel sollte die Entwicklung einer Chipkarte für ganz London sein, welche von den Nutzern für Bibliotheken, Parkgebühren, ÖPNV-Nutzung und E-Government-Anwendungen verwendet werden könnte. Die weitere Verbreitung inkompatibler Karten-Technologien solle gestoppt und die Nutzung von Synergien gefördert werden, heißt es in der Studie. London Connects will mit den Bezirken zusammenarbeiten, um die gemeinsam zu nutzende Technik festzulegen. Rückenwind für dieses Projekt versprechen sich die Briten auch von den Olympischen Spielen, die 2012 in London stattfinden. Ein Chipkarten-Programm, so heißt es in der Studie, werde mit großer Sicherheit als Teil der Infrastruktur der Spiele benötigt und die Installation eines stadtweiten Systems könne durchaus ein Teil der wünschenswerten Hinterlassenschaften von Olympia sein. (hi)

http://www.londonconnects.org.uk
http://www.londontransport.co.uk

Stichwörter: London Connects, Chipkarten, London, Smart Card



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge
Braunschweig: Wechsel auf E-Akte
[12.8.2022] Eine Prozessanalyse zur Einrichtung eines Dokumenten-Management-Systems in der Stadtverwaltung Braunschweig führt das Unternehmen skbs.digital durch. Die Tochtergesellschaft des Städtischen Klinikums Braunschweig hat bereits mehrere Digitalisierungsprojekte für die Stadtverwaltung durchgeführt. mehr...
Dr. Tobias Pollmann (l.) und Dr. Raimar Goldschmidt bei der Vertragsunterzeichnung zwischen skbs.digital und der Stadt Braunschweig.
Bayern: Kulturgüter virtuell besuchen
[12.8.2022] Acht beliebte Sehenswürdigkeiten der bayerischen Schlösserverwaltung können im BayernAtlas jetzt originalgetreu in 3D besichtigt werden. mehr...
Bayern: Schloss Neuschwanstein kann jetzt auch virtuell erkundet werden.
Essen: Online-Knöllchen im Einsatz
[12.8.2022] In der Ruhrmetropole Essen sind die Parkscheinautomaten erneuert worden. Außerdem verteilt die Verkehrsüberwachung ab sofort Online-Knöllchen, was Bürgern und Verwaltung Vorteile bringt. mehr...
Die Verkehrsüberwachung der Stadt Essen verteilt ab sofort Online-Knöllchen.
KDO: Digitaler Datentransfer mit der Polizei
[12.8.2022] Einwohnermeldedaten müssen seit August digital an die Polizei Niedersachsen übermittelt werden. Die Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) unterstützt die Kommunen dabei, dieser Anforderung nachzukommen. mehr...
Smart City: Den Wandel gestalten Bericht
[11.8.2022] Mit Smart-City-Strategien legen Kommunen die Grundlage für die koordinierte Implementierung ihrer Digitalprojekte im Kontext integrierter Stadtentwicklung. Eine neue Handreichung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) soll sie hierbei unterstützen. mehr...
Smart-City-Strategie: Für viele Kommunen eine Herausforderung.
Weitere FirmennewsAnzeige

Interview mit Professor Robert A. Sedlák: Transformation in der kommunalen Wirtschaft
[19.7.2022] Im Interview erläutert der systemische Organisationsberater Robert A. Sedlák, inwiefern Institutionen der kommunalen Wirtschaft und insbesondere Stadtwerke die aktuellen Herausforderungen im Kontext gesellschaftlicher, politischer und technologischer Transformationsprozesse nutzen können, um zu einem proaktiven Gestalter der Trends unserer Zeit zu werden. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 08/2022
Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
IT-Guide PlusxSuite Group GmbH
22926 Ahrensburg
xSuite Group GmbH
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
PROSOZ Herten GmbH
45699 Herten
PROSOZ Herten GmbH
Aktuelle Meldungen