Forum:
Zukunft öffentlicher Einkauf


[20.5.2011] Auf der Messe DiKOM Süd hatte die Deutsche eVergabe das Hessische Forum „Zukunft öffentlicher Einkauf“ veranstaltet, welches bei den Besuchern auf großes Interesse stieß. Im Fokus stand die Entwicklung der elektronischen Vergabe.

Die Deutsche eVergabe, eine Marke des Unternehmens Healy Hudson, hatte auf der DiKOM Süd in Frankfurt (3. bis 4. Mai 2011) zum 1. Hessischen Forum „Zukunft öffentlicher Einkauf“ eingeladen. Zur Diskussion kam nach Firmenangaben ein hochkarätiges Experten-Team aus Wirtschaft und Politik, das die derzeitigen Beschaffungskriterien der öffentlichen Hand erörterte, politische Aspekte bei der Einführung der E-Vergabe aufzeigte, konkrete Handlungsempfehlungen gab und einen Ausblick in die Zukunft wagte. So erklärte der ehemalige erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Ole von Beust, dass die Reformierung des öffentlichen Einkaufs in Zeiten knapper Kassen viel Spielraum für neue Investitionen bedeuten könne. Dabei erhielt er Unterstützung von Ulrich Bergmoser, Mitglied der Geschäftsleitung bei der Firma Booz & Company, der ebenfalls der Meinung ist, dass die kommunalen Beschaffungskosten um mindestens 15 Prozent reduziert werden könnten, wenn die öffentliche Hand den Schritt vom operativen zum strategischen Einkauf umsetzen würde. Des Weiteren wurde die Problematik der Interoperabilität der E-Vergabe-Systeme thematisiert. Nach Aussage von Hans-Martin Fischer, Rechtsanwalt und Mitglied im Deutschen Vergabe- und Vertragsausschuss für Bauleistungen (DVA) sowie Lieferungen und Dienstleistungen (DVAL), wird hier erst die einheitliche Kommunikationsschnittstelle XVergabe Abhilfe schaffen, die Ende 2011 eingeführt werden soll. Abschließend betonte Christian Konhäuser, Geschäftsführer von Healy Hudson, dass die Entwicklung der E-Vergabe mit der Verbreitung der E-Mail Anfang der 1990er-Jahre verglichen werden könne. In seinen Augen ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis das elektronische Verfahren die teure und fehleranfällige konventionelle Ausschreibungsmethode ablöst. Spätestens in zehn Jahren, so Konhäuser, wird die elektronische Vergabe in Deutschland zu 90 Prozent vorhanden sein. (cs)

Das Forum auf YouTube (Deep Link)
http://www.deutsche-evergabe.de

Stichwörter: Kongresse, Messen, DiKOM Süd 2011, Deutsche eVergabe, Healy Hudson, Veranstaltung



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Messen | Kongresse
E-Rechnungsgipfel 2020: Wohin geht es mit der E-Rechnung?
[21.9.2020] Unter dem Titel „Quo Vadis E-Rechnung in Deutschland?“ widmen sich Franziska Streichsbier (BMI) und Ivo Moszynski (FeRD) auf dem diesjährigen E-Rechnungsgipfel der weiteren Entwicklung des elektronischen Rechnungsformats. mehr...
Intergeo / BIM-Tag Deutschland: Event-Partnerschaft vereinbart
[17.9.2020] Gäste der Kongressmesse Intergeo und des BIM-Tags Deutschland erhalten Zutritt zu beiden Veranstaltungen. Die Veranstalter der beiden Events haben jetzt eine entsprechende Kooperation bekanntgegeben. mehr...
Intergeo: Branche in neuem Licht Bericht
[15.9.2020] Auch die Geo-Informationsbranche stößt im Zuge aktueller Entwicklungen auf neue Themen und Herausforderungen. Einblicke in Ideen und Innovationen liefert die Kongressmesse Intergeo, die in diesem Jahr digital stattfindet. mehr...
Besucher können online an der Intergeo teilnehmen.
Innovatives Management: Lernen aus der Corona-Krise
[8.9.2020] Der interdisziplinäre Verwaltungskongress Innovatives Management nimmt die positiven Aspekte der Corona-Pandemie in den Fokus und will erkunden, wie sich von den gemachten Erfahrungen profitieren lässt. mehr...
AKDB: Programm für 4. Kommunalforum
[7.9.2020] Das AKDB Kommunalforum findet am 1. Oktober 2020 zum vierten Mal statt – in diesem Jahr coronabedingt komplett im Livestream. Jetzt stehen auch Programm und Redner fest. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 9/2020
Kommune21, Ausgabe 8/2020
Kommune21, Ausgabe 7/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020

GovConnect GmbH
30163 Hannover
GovConnect GmbH
EDV Ermtraud GmbH
56598 Rheinbrohl
EDV Ermtraud GmbH
con terra GmbH
48155 Münster
con terra GmbH
TEK-Service AG
79541 Lörrach-Haagen
TEK-Service AG
Aktuelle Meldungen