Innovationspreis 2018:
Axians Infoma sucht Kommune der Zukunft


[14.6.2018] Kommunen, die sich mit der Software Infoma newsystem für die Zukunft aufstellen, können sich jetzt um den Axians Infoma Innovationspreis bewerben.

Auch in diesem Jahr lädt Axians Infoma zur Bewerbung um den Innovationspreis ein. Wie der IT-Dienstleister berichtet, arbeiten viele Kommunen jeden Tag auf Basis seiner Finanz-Software Infoma newsystem an neuen Konzepten und spezifischen Umsetzungen, um die Prozesse in Verwaltungen sowie öffentlichen Einrichtungen für die Zukunft neu aufzustellen. Die Verwaltungsmodernisierung spiele dabei eine immer größere Rolle. Axians Infoma will die Realisierung dieser Projekte mit dem mittlerweile sechsten Innovationspreis würdigen.
Bewerben können sich die Kommunen der Zukunft bis 31. August 2018. Die Unterlagen können über die Website des Anbieters heruntergeladen werden. Der Sieger des Innovationspreises 2017 war die Stadt Düren (wir berichteten), Marsberg und Borgholzhausen waren die Finalisten (wir berichteten). (ve)

www.axians-infoma.de/innovationspreis2018

Stichwörter: Finanzwesen, Axians Infoma, Innovationspreis 2018



Druckversion    PDF     Link mailen


AWS
ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
ELSTER: Zertifikate kommen an
[16.10.2018] Für die Steuererklärung mittels ELSTER nutzen immer mehr Steuerpflichtige die elektronische Authentifizierung mittels Zertifikat. Insgesamt wurden bundesweit bislang mehr als sechs Millionen Zertifikate ausgestellt. mehr...
AKDB: Finanz-Software für Abfallwirtschaftsverband
[15.10.2018] Der Abfallwirtschaftsverband Isar-Inn wechselt auf die Finanz-Software OK.FIS der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB). mehr...
Löhne: Pilot für Gebührenkasse
[9.10.2018] Mit einer neuen Lösung des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) kann die Vereinnahmung von Gebühren effizienter gestaltet werden. Pilotanwender ist die Stadt Löhne. mehr...
Berlin: E-Rechnungsgesetz eingebracht
[27.9.2018] Den Entwurf eines E-Rechnungsgesetzes hat jetzt der Berliner Senat beim Abgeordnetenhaus eingebracht. Öffentliche Auftraggeber sollen künftig unabhängig vom Auftragsvolumen zur Annahme elektronischer Rechnungen verpflichtet werden. mehr...
Leserbrief: Kritik an Vergabeverfahren berechtigt? Bericht
[26.9.2018] Das Unternehmen CIP hat Kommunen in der Vergangenheit einige Gründe geliefert, sich für eine Neuausschreibung zu entscheiden, meint Kommune21-Leser Holger Michel. Im hessischen Neustadt habe man aber sehr genau darauf geachtet, sich dem Vorwurf nicht auszusetzen, dabei das Vergaberecht zu umgehen. mehr...