Augsburg / München / Nürnberg:
Digitalisierung in Kooperation


[18.7.2019] Um die Herausforderungen der Digitalisierung trotz Fachkräftemangel und begrenzter finanzieller Spielräume erfolgreich gestalten zu können, werden die Städte Augsburg, Nürnberg und München künftig kooperieren und sich gegenseitig unterstützen.

Das Memorandum of Understanding zur Kooperation im kommunalen IT-Bereich zwischen Augsburg, München und Nürnberg ist unterzeichnet. Im Kooperationsbündnis Nürnberg-Augsburg-München wollen die drei größten Städte Bayerns einander verbindlicher und intensiver bei der erfolgreichen Gestaltung der Digitalisierung unterstützen. Wie die Stadt München in ihrem IT-Blog mitteilt, haben Harald Riedel, Referent für Finanzen, Personal, IT und Organisation der Stadt Nürnberg, Frank Pintsch, Stadtdirektor der Stadt Augsburg, und Thomas Bönig, IT-Referent und CDO der Stadt München, ein entsprechendes Memorandum of Understanding zur künftigen Zusammenarbeit auf strategischer und inhaltlicher Ebene unterzeichnet. Ausgangspunkt für das Bündnis sei – so der Wortlaut der Vereinbarung – die gemeinsame Erkenntnis, dass auf alle drei Städte große Herausforderungen in der Digitalisierung zukommen. Dabei seien die finanziellen Möglichkeiten jeder einzelnen Stadt für sich allein sehr begrenzt. Auch teile man sich einen großen Fachkräftemangel im IT-Bereich. Daher bedürfe es neuer Lösungsansätze, um den Anforderungen der kommunalen Aufgaben im IT-Umfeld gerecht werden zu können. Die Kooperation soll beispielsweise Ergebnisse einzelner Untersuchungen und Projekte im Rahmen des geltenden Rechts den jeweils anderen Städten zur Verfügung stellen. Laut München soll dadurch auch ein möglichst effektiver Einsatz von Steuergeldern und anderen Ressourcen sichergestellt werden. (ve)

https://www.nuernberg.de
https://www.augsburg.de
https://www.muenchen.digital

Stichwörter: Politik, Augsburg, Nürnberg, München

Bildquelle: Stefan Sieber/Stadt Augsburg

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Bundesregierung: Klausurtagung im Zeichen der Digitalisierung
[20.11.2019] Um die Digitalisierung ging es bei der Klausurtagung der Bundesregierung auf Schloss Meseberg. Beschlossen wurden unter anderem eine Mobilfunkstrategie und die Eckpunkte für eine Datenstrategie sowie für die Digitalisierung von Familienleistungen. mehr...
Die Bundesregierung trifft sich zur Digitalklausur auf Schloss Meseberg.
Bund: Familienleistungen künftig digital beantragen
[20.11.2019] Familienleistungen sollen künftig benutzerfreundlich und schnell online beantragt werden können. Entsprechende Eckpunkte hat die Bundesregierung jetzt beschlossen. mehr...
BNetzA: Anhörung zur Blockchain gestartet
[20.11.2019] Eine Anhörung zu den Potenzialen und Herausforderungen der Blockchain-Technologie in den Netzsektoren Energie und Telekommunikation hat die Bundesnetzagentur (BNetzA) gestartet. Bis zum 15. Januar 2020 können sich Akteure aus allen vier Netzsektoren beteiligen. mehr...
Bund: Eckpunkte einer Datenstrategie
[19.11.2019] Die Bundesregierung will die Datenbereitstellung und den Datenzugang in Deutschland verbessern, eine verantwortungsvolle Datennutzung fördern, die Datenkompetenz in der Gesellschaft erhöhen und den Staat zum Vorreiter einer Datenkultur machen. mehr...
Mobilfunk: Bundesregierung beschließt Strategie
[19.11.2019] Die Mobilfunkstrategie der Bundesregierung ist beschlossen. Unter anderem sollen rund 5.000 weiße Flecken mithilfe von Fördermitteln erschlossen werden. Eine bundeseigene Gesellschaft soll die Kommunen bei der Umsetzung unterstützen. mehr...
Rund 5.000 Mobilfunkstandorte sollen laut der Mobilfunkstrategie der Bundesregierung erschlossen werden.
Suchen...
AixConcept GmbH
52222 Stolberg
AixConcept GmbH
LogoData ERFURT GmbH
99084 Erfurt
LogoData ERFURT GmbH
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Aktuelle Meldungen