AKDB:
Startschuss für Digital Lab


[17.1.2020] Im neu eröffneten Digital Lab der AKDB in München sollen Mitarbeiter und Partner des IT-Dienstleisters künftig neue Produktideen und Technologien für die Verwaltung erarbeiten. Die Einweihung fand anlässlich der Auftaktsitzung der neuen Blockchain-Genossenschaft govdigital statt.

Im neu eröffneten Digital Lab der Stadt München sollen Mitarbeiter und Partner der AKDB künftig neue Produktideen und Technologien für die Verwaltung erarbeiten. Die bayerische Landeshauptstadt kann neuerdings mit einem Digital Lab aufwarten, in dem Produktideen und Technologien für die Verwaltung entworfen werden sollen. Hinter der neuen Kreativschmiede in der Münchner Innenstadt steht die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB). Das Digital Lab befindet sich auf dem ehemaligen Hauptsitz der AKDB und soll Mitarbeitern und Partnern des IT-Dienstleisters die Gelegenheit geben sich auszutauschen und gemeinsame Projekte zu gestalten.
Wie die AKDB mitteilt, hat die Eröffnung des Digital Labs anlässlich der Auftaktsitzung der neuen Blockchain-Genossenschaft govdigital (wir berichteten) stattgefunden. Diese sorge im Sinne einer digitalen Daseinsvorsorge für öffentliche Verwaltungen und Institutionen für eine sichere bundesweite Netzinfrastruktur. Chancen und Anwendungen für die Verwaltung sieht man laut AKDB unter anderem in Bescheinigungen, Abrechnungen, Nachbarschaftsstromverträgen und elektronischen Identitäten, die über die Blockchain-Infrastruktur von govdigital abgewickelt werden könnten. Zu den zehn Gründungsmitgliedern gehören neben der AKDB, die Bundesdruckerei, Dataport, ekom21, Governikus, KDO, Stadt Köln, krz, regio iT und SIT. (co)

https://www.akdb.de

Stichwörter: Panorama, München, Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Digital Lab, govdigital

Bildquelle: AKDB

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Homeoffice: Praxistipps für Online Meetings Bericht
[13.7.2020] Die Corona-Pandemie hat auch die Beschäftigten der öffentlichen Verwaltung ins Homeoffice geschickt. Das Unternehmen Apiarista, das kostenlose Webinare für Ämter und Behörden anbietet, gibt Hinweise, wie Online Meetings erfolgreich gestaltet werden können. mehr...
Beispielhafte Umsetzung des Meetingboards (Erläuterung für die Webinar-Teilnehmer wie das Board funktioniert) während eines Online-Meetings.
Somacos: Nachschlage-App für Kommunalpolitiker
[10.7.2020] Das Unternehmen Somacos präsentiert seine neue Mandatos Wissen App. Das digitale Nachschlagewerk bedient sich aus dem Standardwerk „Praxiswissen für Kommunalpolitiker“. mehr...
Science Dialog 2020: Gewinner ausgezeichnet
[7.7.2020] Die drei Gewinnerprojekte des diesjährigen Science Dialogs liefern Impulse für die Verwaltungspraxis in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Altersmobilität und Cyber-Sicherheit. Prämiert wurden sie im Rahmen des Zukunftskongresses-digital. mehr...
Kreis Nordwestmecklenburg: Verwaltung soll digital lernen
[7.7.2020] Der Kreis Nordwestmecklenburg hat ein Lern-Management-System aufgebaut und zunächst zwei umfangreiche Angebote erstellt. Weitere Kurse sollen folgen. mehr...
Serie 10 Gebote für Kommunen: 10 – Wer nicht handelt, stirbt! Bericht
[6.7.2020] „5 Wege zum Machen“ empfiehlt Dominic Multerer Kommunen, um ins Handeln zu kommen und sich zukunftsorientiert aufzustellen. Auch eine Analyse oder Umfrage unter der Verwaltungsbelegschaft schlägt der Autor vor, um ein Stimmungsbild zur Neuausrichtung einzuholen. mehr...
Dominic Multerer
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 7/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020
Kommune21, Ausgabe 5/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020
Kommune21, Ausgabe 3/2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen