Kreis Soest:
Internet-Auftritte im neuen Gewand


[19.8.2022] Der Kreis Soest hat seine Internet-Auftritte komplett überarbeitet. Neben dem responsiven Design und einer besseren Navigationsstruktur arbeitet nun ein zeitgemäßes CMS im Hintergrund. Nutzer mit Sehschwäche können Texte anhören, Informationen in leichter Sprache sollen folgen.

Projektleiter Mathias Keller zeigt auf einem Tablet die Startseite der überarbeiteten Homepage kreis-soest.de. Die Kreisverwaltung im nordrhein-westfälischen Soest hat ihre Internet-Auftritte komplett überarbeitet. Nicht nur das Design wurde modernisiert. Auch die Navigation ist nach Angaben der Kommune nun besser auf die Bedürfnisse der Nutzenden ausgerichtet. Dienstleistungen mit den höchsten Zugriffszahlen wie die Kfz-Zulassung, das Elterngeld oder die Baugenehmigung seien deutlich präsenter auf der Startseite und in der Navigation zu finden. Zudem ist die Website responsiv und die Inhalte werden auch auf Smartphones nach aktuellem Stand der Technik dargestellt. Ganz neu finde sich auf der Startseite der Veranstaltungskalender der Touristiker des Kreises Soest. Dieser neue Kalender biete deutlich aktuellere und bessere Informationen, da die Veranstaltungen direkt von den meisten der Städte und Gemeinden im Kreis Soest eingepflegt werden, erklärt Kathrin Ikenmeyer, die Tourismusmanagerin der Kreisverwaltung.
Auch an Menschen mit Behinderung wurde laut Kreisverwaltung gedacht. Die Technik im Hintergrund sei – wie schon 2013 – konsequent barrierefrei gestaltet worden. Nutzer mit Sehschwäche könnten sich Texte vorlesen lassen, diese Funktion werde zunächst für ein Jahr getestet. Zudem sei geplant, rund 50 der stark nachgefragten Dienstleistungen in besonders gut verständlicher leichter Sprache anzubieten.
Der Relaunch war trotz anhaltender Corona-Pandemie und Ukraine-Krise unausweichlich, weil das bisher im Hintergrund eingesetzte Redaktionssystem nicht mehr lange unterstützt wird, berichtet die Kommune. Der Relaunch habe über zwei Jahre gedauert. Dafür seien insgesamt zehn Internet-Auftritte mit rund 1.000 Seiten überarbeitet und in das neue Redaktionssystem Typo3 übertragen worden. Neben der Haupt-Website des Kreises Soest seien neun weitere Websites zu spezifischen Themen wie Klimaschutz, Gebäudesanierung, Pflege, Ehrenamt oder Bildung modernisiert worden. (sib)

https://www.kreis-soest.de
Liste aller modernisierter Websites (Deep Link)

Stichwörter: Portale, CMS, Kreis Soest

Bildquelle: Wilhelm Müschenborn/ Kreis Soest

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
KGSt/Picture: 100. gemeinsamer Kasaia-Anwender
[30.9.2022] Die gemeinsam von KGSt und Picture entwickelte KGSt-Stellendatenbank 3.0 in Kombination mit Kasaia zur Stellenbewertung kann jetzt die 100 Behörde verzeichnen, welche die Lösung anwendet. mehr...
Das Zusammenspiel von Kasaia und der KGSt-Datenbank Stellenbewertung.
Heidelberg: Assistenz wird Lumi heißen
[29.9.2022] Der Name für die aktuell in der Entwicklung befindliche KI-Bürgerassistenz der Stadt Heidelberg steht fest: Lumi konnte sich unter insgesamt fast 70 Vorschlägen durchsetzen. mehr...
Ab Herbst begrüßt Lumi die Besucherinnen und Besucher auf heidelberg.de.
Hamm: Digitales Familienrathaus wird aufgebaut
[29.9.2022] Die Stadt Hamm in Nordrhein-Westfalen will familienfreundlichste Stadt Deutschlands werden und plant ein Verwaltungsportal rund um die Lebenslage „Familie“. Dort sollen alle Verwaltungsleistungen und Angebote, die für Familien relevant sind, besonders leicht zugänglich sein. mehr...
ITEBO: Die OpenR@thaus-Community wächst
[28.9.2022] In über 200 Kommunen im Einsatz, mehr als 100 Verwaltungsprozesse, Integration von E-Payment und Anbindung an die Servicekonten einiger Länder sowie an wichtige Fachverfahren: seit seiner Einführung hat sich das modulare Bürgerportal OpenR@thaus kräftig weiterentwickelt. mehr...
Seitenbau: Zuschlag für Service-Portale erhalten
[28.9.2022] Für die Weiterentwicklung der Portale service-bw und Amt24 des Innenministeriums Baden‐Württemberg und der Sächsischen Staatskanzlei hat das Unternehmen Seitenbau den Zuschlag erhalten. mehr...
Vertragsunterzeichnung für die Weiterentwicklung der Portale service-bw und Amt24.
Weitere FirmennewsAnzeige

DigitalPakt Schule 2.0: Standards für mehr Tempo in der digitalen Bildung
[30.9.2022] Mit verbesserten Förderstrukturen wäre eine Neuauflage des DigitalPakts 2.0 eine große Chance für die Beschleunigung der Digitalisierung an Schulen. In seiner aktuellen Form erschweren aufwändige Ausschreibungsverfahren, dass Schulen die Fördermittel nachhaltig einsetzen können. Welchen Vorteil hätten einheitliche Standards? mehr...

3-Way-Match in der Rechnungsprüfung: Der Weg zur No-Touch-Buchung
[26.9.2022] Die Messe Stuttgart hat sich gleich nach ihrem Wechsel auf S/4HANA eines weiteren wichtigen Themas angenommen: der Einrichtung einer ganzheitlichen und SAP-integrierten P2P-Lösung. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige



 Anzeige

usu2110

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 10/2022
Kommune21, Ausgabe 09/2022
Kommune21, Ausgabe 08/2022
Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Aktuelle Meldungen