Monheim am Rhein:
Abstimmen beim Bürgerhaushalt


[27.10.2023] Bereits zum 13. Mal können sich die Bürgerinnen und Bürger in Monheim am Rhein auf der Beteiligungsplattform mitplanen.monheim.de bei der Haushaltsplanung einbringen.

Im nordrhein-westfälischen Monheim am Rhein haben die Bürgerinnen und Bürger auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, aktiv am städtischen Haushalt mitzuwirken. Die erste Phase der Ideenreichung auf der Beteiligungsplattform mitplanen.monheim.de ist nach Angaben des Unternehmens wer denkt was, welches das Projekt begleitet, abgeschlossen. Nun starte der Bürgerhaushalt 2024 in die Abstimmungsphase. Die Bürgerinnen und Bürger seien aufgerufen, alle zugelassenen Ideen anhand eines 4-Fragen-Checks zu bewerten. Damit eine Idee weiterkommt, müssen zehn Teilnehmende mindestens drei der vier Fragen bejahen. Anschließend erfolgt in der Verwaltung eine Prüfung auf Umsetzbarkeit der Ideen.
Der Bürgerhaushalt hat in Monheim eine lange Tradition und findet in diesem Jahr bereits zum 13. Mal in Folge statt. Wie in den Jahren zuvor wird er als Online-Beteiligung auf der Beteiligungsplattform mitplanen.monheim.de durchgeführt. Seit dem vergangenen Jahr erfolgt die technische Umsetzung dabei mit der Widget-Lösung von wer denkt was. (bw)

https://mitplanen.monheim.de/discuss/buergerhaushalt24#
https://werdenktwas.de

Stichwörter: E-Partizipation, wer denkt was, Monheim am Rhein, Bürgerhaushalt



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Aachen: Beteiligung.NRW implementiert
[27.2.2024] An Aachens Zukunft auch online mitwirken – das können jetzt alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt. Das digitale Beteiligungsportal, das verschiedene Formate sowie einen Mängelmelder zentral vereint, basiert auf dem Portal Beteiligung.NRW, das von Landes- und Kommunalverwaltungen kostenfrei genutzt werden kann. mehr...
Die Stadt Aachen setzt mit ihrem neuen Beteiligungsportal – wie knapp 250 weitere Kommunen in Nordrhein-Westfalen – auf Beteiligung.NRW.
Wuppertal: Wie gut funktioniert die Bürgerbeteiligung?
[13.2.2024] In Wuppertal findet derzeit eine umfangreiche Evaluation der Leitlinien für Bürgerbeteiligungsverfahren statt. Neben Interviews und der Auswertung verschiedenster Dokumente ist auch eine Online-Bürgerbefragung Teil der Untersuchung. mehr...
Dresden: Verkehr der Zukunft am Bildschirm planen
[12.2.2024] Mit dem interaktiven Tool Mobil-O-Mat können Bürgerinnen und Bürger der Stadt Dresden jetzt ihren individuellen Vorschlag zur Gestaltung der Mobilität der Zukunft erstellen. Die Ergebnisse des Beteiligungsprojekts sollen in den Dresdner Mobilitätsplan einfließen. mehr...
Mit dem Dresdner Mobil-O-Mat lässt sich interaktiv die Mobilität der Zukunft gestalten.
Essen: Mängelmelder zunehmend beliebt
[2.2.2024] Zunehmender Beliebtheit erfreut sich der Mängelmelder der Stadt Essen. Seit der Einführung des Angebots hat sich die Zahl der Hinweise mehr als verdoppelt. mehr...
Rostock: Neue Website zur Beteiligung
[19.1.2024] Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock informiert auf einer neuen Website künftig umfassend über Bürgerbeteiligungsangebote. mehr...
Neues Portal soll in Rostock Beteiligungsprozesse erleichtern.