Berlin:
Ampeln und Verkehrsrechner "privatisiert"


[16.11.2005] Die deutsche Hauptstadt übergibt Wartung und Betrieb von 2.000 Ampelanlagen und den dazugehörigen Verkehrsrechnern an das Unternehmen Stadtlicht. Der Vertrag hat eine Laufzeit von zehn Jahren und ein Volumen von 126 Millionen Euro.

Der Berliner Senat hat beschlossen, den Betrieb, die Instandhaltung sowie den Neu- und Ersatzbau von Lichtsignalanlagen im Rahmen einer Generalübernahme an die Firma Stadtlicht zu übergeben. Nach einer EU-weiten Interessenbekundung mit nachfolgendem Verhandlungsverfahren seit dem Jahr 2003 wurden ab Anfang 2005 mit drei Bewerbern intensive Vertragsverhandlungen geführt. Den Zuschlag hat nun die Firma Stadtlicht erhalten, eine Tochter des holländischen Unternehmens Nuon, das die Ampelanlagen in Amsterdam managt. Der ausgehandelte Vertrag hat eine Laufzeit von zehn Jahren und ein Volumen von 126 Millionen Euro. Das Unternehmen wird ab dem 1. Januar 2006 alle 2.000 Ampelanlagen instand halten und warten. Vertraglich vereinbart ist die Modernisierung von einem Drittel der Lichtsignalanlagen. Die dazugehörigen Verkehrsrechner werden ebenfalls modernisiert. Da die neuen Verkehrsrechner und die neuen Ampelanlagen leistungsfähiger sind, wird die Anzahl der Verkehrsrechner von derzeit 21 auf 8 Rechner für Gesamtberlin reduziert. Das Land bleibt weiterhin der Eigentümer der Ampeln und behält sich die Anordnung und Genehmigung dieser Verkehrszeichen vor. (hi)

http://www.berlin.de
http://www.stadtlicht.com

Stichwörter: Berlin, Public Private Partnership, PPP, ÖPP, Stadtlicht, Lichtsignalanlage, Ampel



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge
Verwaltungsdigitalisierung: Die unendliche Geschichte Bericht
[1.12.2022] Deutschland war bei der Verwaltungsdigitalisierung einmal sehr weit vorne und hatte mit Media@Komm und BundOnline 2005 wegweisende Digitalisierungsprogramme gestartet. Ein Blick zurück in die noch immer aktuelle Zukunft. mehr...
Deutschland hat früh digitale Ambitionen entwickelt.
Hexagon / Fujitsu: IoT-Plattform für Stuttgart
[1.12.2022] Eine Vielzahl von Mobilitäts- und Umweltdaten will die Stadt Stuttgart im Rahmen eines Urban-Digital-Twin-Projekts visualisieren. Die entsprechende Internet-of-Things-Analyseplattform werden die Unternehmen Hexagon und Fujitsu bereitstellen. mehr...
Essen: Vier Jahre Mängelmelder
[1.12.2022] Seit vier Jahren bietet die Stadt Essen ihren Bürgerinnen und Bürgern einen Mängelmelder an. Per App oder Web kann die Verwaltung so schnell und unkompliziert auf Ärgernisse rund um die Stadtsauberkeit oder Schäden im öffentlichen Verkehrsraum hingewiesen werden. Die Bilanz ist positiv. mehr...
Kaiserslautern: Herzlich digitale Weihnachtsaktion
[1.12.2022] Dem Weihnachtsmann beim Schmücken einer Tanne zusehen oder ein Foto mit einem feuerspeienden Drachen machen? In der Innenstadt von Kaiserslautern ist das im Rahmen einer digitalen Weihnachtsaktion der Stadt, basierend auf Augmented Reality, möglich. mehr...
Per Augmented Reality lässt sich erleben, wie die Tanne in der Fackelstraße vom Weihnachtsmann festlich geschmückt wird.
Einbeck: Digital Hub eröffnet
[1.12.2022] In Einbeck hat Dataport.kommunal in Zusammenarbeit mit der Stadt den ersten Digital Hub in Niedersachsen eröffnet. Ziel ist es unter anderem, ein Netzwerk aus Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft aufzubauen, um Innovationen zu fördern und Digitalisierungsvorhaben der Stadt zu beschleunigen. mehr...
Digital Hub im niedersächsischen Einbeck eröffnet.
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 12/2022
Kommune21, Ausgabe 11/2022
Kommune21, Ausgabe 10/2022
Kommune21, Ausgabe 09/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
IT-Guide PlusCC e-gov GmbH
21079 Hamburg
CC e-gov GmbH
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH
NOLIS GmbH
31582 Nienburg/Weser
NOLIS GmbH
ADVANTIC GMBH
23556 Lübeck
ADVANTIC GMBH
Aktuelle Meldungen