AZV:
Abfallkalender online


[13.1.2015] Der Abfallwirtschaftszweckverband Wartburgkreis – Stadt Eisenach (AZV) hat einen Abfallkalender in seinen Internet-Auftritt eingebunden. Bürger können somit jederzeit Informationen rund um die Entsorgung per Mausklick abrufen.

Rund um die Müllentsorgung informiert der Abfallwirtschaftszweckverband Wartburgkreis – Stadt Eisenach jetzt auch online. Um eine Abfallkalender hat jetzt der Abfallwirtschaftszweckverband Wartburgkreis – Stadt Eisenach (AZV) seinen Internet-Auftritt erweitert. Damit haben die Bürger die Möglichkeit, ihren persönlichen Abfallkalender für das ganze Jahr zu erstellen und anschließend selbst auszudrucken. Konzipiert und umgesetzt wurde die Einbindung laut eigenen Angaben vom Unternehmen brain-SCC. Wichtige Entsorgungstermine sollen dem Nutzer übersichtlich dargestellt werden. Mit dem neuen Modul Abfallkalender ist außerdem der Menüpunkt Schadstoffmobil integriert worden. Unter Angabe des Wohnorts kann sich der Nutzer jederzeit online über den Standort des Schadstoffmobils informieren. Des Weiteren wurde das Modul Abfallkalender um den Menüpunkt Restmüllsäcke erweitert. Hier erhält der Nutzer Informationen darüber, wo er Restmüllsäcke kaufen kann. Darüber hinaus hat brain-SCC auch das neue Modul Sperrmüllkarte konzipiert und umgesetzt. Damit bietet der AVZ den Nutzern die Möglichkeit, ihre persönliche Sperrmüllabholung online anzumelden. Die Anfrage wird an den zuständigen Sachbearbeiter weitergeleitet und kann sofort bearbeitet werden. Auch das Design ist modernisiert und an die neuen technologischen Anforderungen angepasst worden. Basierend auf dem Content-Management-System brain-GeoCMS 5 konnten laut der Meldung die Anforderungen des AZV an eine benutzerfreundliche Internet-Seite erfolgreich realisiert werden. (ve)

Zum AZV-Abfallkalender (Deep Link)
http://www.brain-scc.de

Stichwörter: Portale, CMS, brain-SCC

Bildquelle: Oliver Weber/pixelio

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Norden: Frischer Anstrich fürs Web
[17.6.2019] Die Website der Stadt Norden präsentiert sich jetzt optisch und technisch mit frischem Anstrich. Der Relaunch stellt auch die Weichen für die Einführung digitaler Verwaltungsservices. mehr...
Stadt Norden hat ihre Website grundlegend überarbeitet.
Düsseldorf: Online-Dienst knackt 10.000er-Marke
[13.6.2019] Gut angenommen wird der Online-Bewohnerparkausweis der Stadt Düsseldorf. Der Service wurde bereits 10.000-mal genutzt. mehr...
Stadt Düsseldorf freut sich über den 10.000sten Nutzer des Online-Parkausweises.
Stralsund: Mängel melden an der Ostsee
[13.6.2019] Ihren Bürgerservice hat die Stadt Stralsund jetzt um einen Mängelmelder erweitert. Die ersten darüber eingegangenen Anliegen konnten bereits gelöst werden. mehr...
Stralsund: Ordnungsamtsleiter Heino Tanschus präsentiert den neuen Mängelmelder.
OZG: FIM-Standard als Katalysator
[11.6.2019] Mehr Tempo bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) fordert der Nationale Normenkontrollrat im Monitor Digitale Verwaltung #2. Nach Ansicht des Unternehmens cit kann dies nur mit einer einheitlichen E-Government-Plattform, die den FIM-Standard unterstützt, gelingen. mehr...
Das Unternehmen cit empfiehlt die Nutzung einer FIM-konformen, einheitlichen Plattform für E-Government.
Plattformen: Hessen nimmt Sozialportal in Betrieb
[7.6.2019] Nach dem Standesamtsportal ist in Hessen mit dem Sozialportal jetzt ein weiterer Baustein zur Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes realisiert worden. Über die Plattform kann etwa die Übernahme von Kita-Gebühren bei den Jugendämtern vorgenommen werden. mehr...
Startschuss für das Sozialportal in Hessen fällt auf der ekom21-Hausmesse eXPO.