didacta 2015:
Drahtloskonzepte für Schulen


[17.2.2015] Wie mobile Endgeräte oder Cloud-Anwendungen in den Unterricht eingebunden werden können, demonstriert das Unternehmen Meru Networks mit seinen Education-Grade-Lösungen auf der didacta.

Auf der didacta (24. bis 28. Februar 2015, Hannover), informieren sich Lehrkräfte, Erzieher, Ausbilder und Schüler unter anderem über neue Fortbildungsmöglichkeiten oder moderne Lernkonzepte. Dazu gehört auch das Einbinden mobiler Endgeräte in den Unterricht. Doch an vielen Schulen ist keine professionelle WLAN-Architektur vorhanden, um Schülern via Tablet oder Smartphone einen störungsfreien Zugang zu digitalen Lernmaterialien oder Video-Streamings bieten zu können. Hersteller Meru Networks unterstützt Schulen mit seinen Education-Grade-Lösungen. Meru präsentiert zusammen mit den Schul-IT-Experten von AixConcept, wie eine moderne Lernwelt der Zukunft aussieht. Am Messestand C52 in Halle 23 demonstrieren die Partner verschiedene mobile Applikationen für den Unterricht, die dank der stabilen WLAN-Infrastruktur unterbrechungsfrei ablaufen. Hierbei helfen insbesondere die neuen Meru-Access Points AP832i, gesteuert vom Meru-WLAN-Controller MC1550. Die Lösungen unterstützen den neuen WLAN-Standard 802.11ac, der Schülern und Lehrern bis dato unerreichte Geschwindigkeiten und ein hervorragendes Bandbreiten-Management bietet. „Das Interesse an hochperformanten WLAN-Netzwerken steigt insbesondere im Bildungsbereich immer rasanter an“, erklärt Tabatha von Kölichen, Area Sales Director D-A-CH bei Meru Networks. „Schulleiter und Verantwortliche haben die Vorteile des digitalen Unterrichts erkannt und kümmern sich vermehrt um die entsprechende Drahtlostechnik. Wir beraten Schulen individuell bei ihren WLAN-Projekten.“ (cs)

www.merunetworks.com
www.aixconcept.de
www.didacta-hannover.de

Stichwörter: Schul-IT, Meru Networks, AixConcept, didacta 2015, Messen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
Nordrhein-Westfalen: mBook vermittelt Geschichte
[15.6.2018] Schulen in Nordrhein-Westfalen können für den Geschichtsunterricht ab sofort kostenfrei ein digitales Schulbuch nutzen. mehr...
Nordrhein-Westfalen: mBook für den Geschichtsunterricht am Gymnasium zugelassen.
Mecklenburg-Vorpommern: Mehr Unterrichtshilfen online
[14.6.2018] Das Unterrichtshilfenportal des Landes Mecklenburg-Vorpommern ist seit seinem Start vor rund zwei Jahren sukzessive ausgebaut worden. Mittlerweile können Lehrkräfte aus knapp 16.000 digitalen Arbeitsblättern und interaktiven Medien wählen. mehr...
AixConcept: Hilfestellung zur DSGVO für Schulen
[1.6.2018] Teil zwei und drei seiner Analyse der Auswirkungen der DSGVO auf den schulischen Alltag hat das Unternehmen AixConcept jetzt veröffentlicht. Themen sind der Datenschutzbeauftragte sowie das Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten. mehr...
Flensburg: Zentrale IT-Betreuung Bericht
[28.5.2018] Von Technikaufgaben befreit werden die Lehrer der Stadt Flensburg: Über ein zentrales Identitätsmanagement-System besteht Zugriff auf verschiedene Lernressourcen. mehr...
Die Stadt Flensburg hat die Betreuung der Schul-IT professionalisiert.
Schul-IT: Pilot in Hessen Bericht
[25.5.2018] An einer Grundschule im Hochtaunuskreis lernen Kinder mithilfe von Tablets. Nach acht Monaten Unterricht ist die Bilanz positiv. Künftig werden im Rahmen des Pilotprojekts auch zwei weiterführende Schulen das digitale Lernen erproben. mehr...
Zweitklässlerinnen zeigen Landrat Ulrich Krebs, wie sie mit Tablet lernen.