Heringen (Werra):
Papierakte wird entbehrlich


[10.7.2018] In Zusammenarbeit mit IT-Dienstleister ekom21 treibt die Stadt Heringen (Werra) ihre Verwaltungsmodernisierung voran und setzt dabei konsequent auf papierarme Kommunikation – intern und mit den Bürgern.

Die Stadt Heringen (Werra) in Osthessen arbeitet bei der Digitalisierung der Verwaltung mit ekom21 zusammen. Wie der IT-Dienstleister mitteilt, werden sämtliche Passanträge, aber auch Schriftstücke für An-, Ab- oder Ummeldungen im Verfahren eAkte elektronisch abgelegt und für den Sachbearbeiter übersichtlich jedem Bürger zugeordnet. Durch den komplett digitalen Ablauf werde meist gar kein Papier mehr benötigt, sodass Zeit, Arbeit und Archivflächen eingespart werden. Die Dokumente liegen nicht mehr im Gemeindearchiv, sondern revisionssicher auf einem speziell gesicherten Server des kommunalen IT-Dienstleisters.
Wie ekom21 weiter mitteilt, gehört die Stadt Heringen (Werra) neben der Gemeinde Friedewald zu den ersten Kommunen im Landkreis, welche das Verfahren einsetzen. Bürgermeister Daniel Iliev sagt: „Verwaltungsmodernisierung geht nur Schritt für Schritt. Zwar hatten Kommunen schon vor zehn Jahren spezielle Kommunikationsmittel, aber es hat sich vieles sehr stark weiterentwickelt. Diesen technologischen Fortschritt nutzen wir in Zusammenarbeit mit der ekom21 auf dem Weg zum digitalen Rathaus sehr gezielt.“ Höchste Priorität haben laut ekom21 aktuell freies WLAN sowie die weitere Digitalisierung des Bürgerservices. (ba)

www.heringen.de
www.ekom21.de

Stichwörter: E-Partizipation, ekom21, Heringen (Werra), E-Akte



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Blockchain: Online-Konsultation gestartet
[22.2.2019] Eine Online-Konsultation zur geplanten Blockchain-Strategie der Bundesregierung ist gestartet. Die Teilnahme ist bis Ende März möglich. mehr...
Griesheim: Bürgerbeteiligung mit Leitlinie
[22.2.2019] Eine Leitlinie für Bürgerbeteiligung hat die Stadtverordnetenversammlung von Griesheim beschlossen. Erarbeitet wurde sie von Bürgern sowie Vertretern aus Politik und Verwaltung. mehr...
Marzahn-Hellersdorf: Viel Resonanz auf Bürgerhaushalt
[20.2.2019] Große Resonanz verzeichnete der aktuelle Bürgerhaushalt des Berliner Bezirks Marzahn-Hellersdorf: Es sind fast doppelt so viele Stimmen eingegangen wie beim vorherigen Bürgerhaushalt. mehr...
Wuppertal: Neue Beteiligungsplattform
[13.2.2019] Eine Plattform zur E-Partizipation haben die Stadt Wuppertal und das Unternehmen wer denkt was gestartet. Sie listet städtische Vorhaben auf und ist Dreh- und Angelpunkt für den Bürgerhaushalt. mehr...
Barleben: Mängelmelder kommt an
[8.2.2019] Vor fast einem Jahr hat die Gemeinde Barleben ihr Ideen- und Beschwerde-Management um „Sag‘s uns einfach“ ergänzt. 45 Meldungen sind seither online eingegangen. mehr...