Heringen (Werra):
Papierakte wird entbehrlich


[10.7.2018] In Zusammenarbeit mit IT-Dienstleister ekom21 treibt die Stadt Heringen (Werra) ihre Verwaltungsmodernisierung voran und setzt dabei konsequent auf papierarme Kommunikation – intern und mit den Bürgern.

Die Stadt Heringen (Werra) in Osthessen arbeitet bei der Digitalisierung der Verwaltung mit ekom21 zusammen. Wie der IT-Dienstleister mitteilt, werden sämtliche Passanträge, aber auch Schriftstücke für An-, Ab- oder Ummeldungen im Verfahren eAkte elektronisch abgelegt und für den Sachbearbeiter übersichtlich jedem Bürger zugeordnet. Durch den komplett digitalen Ablauf werde meist gar kein Papier mehr benötigt, sodass Zeit, Arbeit und Archivflächen eingespart werden. Die Dokumente liegen nicht mehr im Gemeindearchiv, sondern revisionssicher auf einem speziell gesicherten Server des kommunalen IT-Dienstleisters.
Wie ekom21 weiter mitteilt, gehört die Stadt Heringen (Werra) neben der Gemeinde Friedewald zu den ersten Kommunen im Landkreis, welche das Verfahren einsetzen. Bürgermeister Daniel Iliev sagt: „Verwaltungsmodernisierung geht nur Schritt für Schritt. Zwar hatten Kommunen schon vor zehn Jahren spezielle Kommunikationsmittel, aber es hat sich vieles sehr stark weiterentwickelt. Diesen technologischen Fortschritt nutzen wir in Zusammenarbeit mit der ekom21 auf dem Weg zum digitalen Rathaus sehr gezielt.“ Höchste Priorität haben laut ekom21 aktuell freies WLAN sowie die weitere Digitalisierung des Bürgerservices. (ba)

www.heringen.de
www.ekom21.de

Stichwörter: E-Partizipation, ekom21, Heringen (Werra), E-Akte



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Marburg: Konzept für Bürgerbeteiligung
[12.7.2018] Der Vorschlag für ein Konzept zur Bürgerbeteiligung liegt der Stadt Marburg vor. An der Erarbeitung des Konzepts wirkten und wirken auch die Bürger der Stadt mit. mehr...
Wie die Bürgerbeteiligung in Marburg gestaltet werden kann, bestimmen die Bürger selbst mit.
Witten: Da is wat
[10.7.2018] Über den Mängelmelder Da is wat können Bürger der Stadt Witten der Verwaltung künftig Schäden an der öffentlichen Infrastruktur mitteilen – via Internet oder App. mehr...
In Witten können der Stadtverwaltung Mängel jetzt über da is wat gemeldet werden.
Wiesbaden: Dein.Blog als neue Rubrik
[3.7.2018] Mit Dein.Blog verfügt die Wiesbadener Beteiligungsplattform über eine neue Rubrik. Hier erhalten Bürger beispielsweise Hintergrundinformationen zu Projekten und Veranstaltungen. mehr...
Hamburg: Bürger planen Bahnhofsquartier mit
[28.6.2018] Der Hamburger Bahnhof Diebsteich soll zum Fernbahnhof der Freien und Hansestadt ausgebaut werden. Wie das Quartier um den ausgebauten Bahnhof gestaltet werden soll, können die Bürger online mitbestimmen. mehr...
Monheim am Rhein: Mitdenken erwünscht
[25.6.2018] In Monheim am Rhein können die Bürger nicht nur den kommunalen Haushalt mitplanen, sondern neuerdings auch die Zukunft ihrer Stadt aktiv mitgestalten. Eine neue Konsultationsplattform macht es möglich. mehr...
Die Stadt Monheim am Rhein will ihre Bürger vielseitig einbinden.