Hanau:
Online-Antrag ersetzt Behördengang


[16.1.2019] Ihr Online-Serviceangebot hat die Stadt Hanau erweitert: Bürger können den Bewohnerparkausweis ab sofort online beantragen, bezahlen und ausdrucken.

In Hanau können Bewohnerparkausweise online beantragt, bezahlt und zu Hause ausgedruckt werden. Die Stadt Hanau erweitert ihr digitales Serviceangebot: Ab heute (16. Januar 2019) können Hanauer ihren Bewohnerparkausweis nicht nur online beantragen, sondern auch direkt bezahlen und zu Hause ausdrucken. Die anfallende Gebühr kann nach Angaben der hessischen Stadt per giropay, paydirekt oder PayPal entrichtet werden. Nach dem Zahlungseingang wird eine elektronische Benachrichtigung verschickt und der neue Bewohnerparkausweis innerhalb des Serviceportals als PDF-Datei zur Verfügung gestellt. „Der ganze Antragsprozess dauert nur noch wenige Minuten und ersetzt den Behördengang vollständig“, freut sich Stadtrat Thomas Morlock. „Nur wenige Monate nach der Einführung des neuen Bewohnerparkausweises konnten nun gemeinsam mit dem städtischen IT-Service-Center der BeteiligungsHolding GmbH, IT-Dienstleister ekom21 sowie dem städtischen Revisionsamt und dem Fachbereich Finanzen und Beteiligungen die rechtlichen Fragen abgestimmt, eine Online-Bezahlmöglichkeit erprobt und in das Fachverfahren integriert werden.“
Wie die Kommune weiter mitteilt, ist der Ausbau des Online-Angebots durch die Erweiterung der seit Juni 2018 in den Stadt(teil)läden eingesetzten Software civento von ekom21 möglich, mit der Prozesse nutzerfreundlich vom Antrag über die Sachbearbeitung und Bezahlung bis hin zur Bescheiderteilung komplett online abgewickelt werden können. Dabei passe sich das Serviceangebot automatisch an jedes Endgerät an.
„Online-Serviceangebote sind aus unserem privaten und beruflichen Umfeld mittlerweile nicht mehr wegzudenken und zu einer Selbstverständlichkeit geworden. So ist der Ausbau elektronischer Dienstleistungen in der Verwaltung der Schlüssel für einen guten Bürgerservice“, sagt Stadtrat Morlock und kündigt an, dass das Online-Angebot zügig ausgebaut werde. Als nächstes sollen Urkunden aus dem Ehe-, Geburten-, Lebenspartnerschafts- und Sterberegister beim Standesamt online angefordert und bezahlt werden können. (ba)

www.bewohnerparken.hanau.de

Stichwörter: Dokumenten-Management, ekom21, Hanau, Bürgerservice, Bewohnerparkausweis, civento

Bildquelle: Screenshot

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
Aschaffenburg: Digitalisierung voranbringen
[7.2.2019] Durch neue Online-Services will die Stadt Aschaffenburg bürgernäher werden, intern sollen elektronische Akten für Entlastung sorgen. Um die Digitalisierung in die Fläche zu bringen, wird eine neue Organisationsstelle im Rathaus geschaffen. mehr...
Aschaffenburg: Lenkungsgruppe treibt Digitalisierung voran.
Wuppertal: Neue Arbeitsplattform Bericht
[31.1.2019] Das Jobcenter Wuppertal arbeitet seit einiger Zeit ausschließlich mit elektronischen Kundenunterlagen. Dafür wurde die E-Akte des d.3ecm-Systems in das Fachverfahren AKDN-sozial integriert. Verfahrensabläufe können somit deutlich verkürzt werden. mehr...
Wuppertal: E-Akte für Jobcenter.
E-Akte: Digitales Gesamtkonzept Bericht
[28.1.2019] Elektronische Aktenführung ist mehr als das Einscannen von Papierdokumenten. Nur Behörden, die schon bei der Antragsbearbeitung konsequent digital arbeiten, können die Vorteile der elektronischen Aktenführung von Anfang an nutzen. mehr...
Unterschriften-Pads überzeugen die Kfz-Zulassungsstelle des Kreises Hildesheim.
E-Akte: Schlanke Pakete Interview
[16.1.2019] Ohne elektronische Aktenführung wird es in Kommunalverwaltungen nicht mehr lange rund laufen, sagt Alexander Dörner vom Anbieter Ceyoniq. Der E-Akte-Spezialist empfiehlt, auf modulare Lösungen mit hohem Standardisierungsgrad zu setzen. mehr...
Alexander Dörner
Seesen: Digitales Ablagesystem
[13.12.2018] Auf dem Weg zur Digitalisierung hat die niedersächsische Stadt Seesen zunächst ein E-Akte-System eingeführt. mehr...