AKDB / perbit:
Kooperation für Personalarbeits-Lösungen


[17.12.2020] Um das Portfolio in Richtung strategische Personalarbeit zu erweitern, hat die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) eine Kooperationsvereinbarung mit dem Software- und Beratungshaus perbit getroffen.

Strategische Personalarbeit wird auch für Kommunen immer wichtiger. Die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) hat deshalb jetzt mit dem auf Personalarbeit spezialisierten Unternehmen perbit Software eine Kooperation beschlossen. Kundenumfragen haben laut AKDB gezeigt, dass durch die Digitalisierung öffentlicher Dienstleistungen und den demografischen Wandel die Handlungsfelder Employer Branding, Recruiting und Performance- und Talent-Management für Kommunen zunehmend wichtiger würden. Vor allem für solche strategischen Personalaufgaben will der IT-Dienstleister seinen Kunden das Produkt perbit.insight anbieten. Im Zusammenspiel mit der Personalabrechnungs-Software OK.PWS/PERS, die bereits bei über 4.000 AKDB-Kunden im Einsatz ist, unterstütze die AKDB dann sowohl Personalabrechner als auch HR-Manager bei ihren Aufgaben in den Verwaltungen.
AKDB und perbit Software sind laut eigenen Angaben bereits durch eine langjährige Zusammenarbeit verbunden: Von 1995 bis 2010 kooperierten beide Firmen, damals hieß das gemeinsame Personal-Management-System für die öffentlichen Verwaltungen PIMAS. (sib)

https://www.akdb.de
https://www.perbit.com

Stichwörter: Personalwesen, Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), perbit



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
Interview: Fachkräfte begeistern Interview
[15.4.2021] Warum die Digitalisierung des Personalwesens mit dem Onlinezugangsgesetz (OZG) an Relevanz gewinnt und welches Vorgehen sich dabei empfiehlt, erklärt Andreas Meya, Bereichsleiter Produktmanagement bei der Haufe Group, im Kommune21-Interview. mehr...
Andreas Meya
Speyer: Mitarbeiter mitnehmen Bericht
[12.4.2021] Die Digitalisierung der Verwaltung bringt Erleichterungen und Flexibilität, aber auch Vorbehalte und neue Angriffspunkte mit sich. Um die Belange der Mitarbeiter hier richtig zu gewichten, hat die Stadtverwaltung Speyer eine neue Dienstvereinbarung aufgesetzt. mehr...
Speyer unterzeichnet Abkommen zur Verwaltungsmodernisierung.
Personalwesen: Die Bremse lösen Bericht
[1.4.2021] In der öffentlichen Verwaltung stehen aktuell zahlreiche Digitalisierungsvorhaben auf der Agenda. Vielfach fehlt es dafür aber an Know-how und entsprechenden Experten. Um dem Fachkräftemangel zu begegnen, empfiehlt sich ein mehrgleisiges Vorgehen. mehr...
Behörden müssen sich personell massiv verstärken.
Fachverfahren: Systemrelevante IT Bericht
[31.3.2021] Zur Grundversorgung gehören auch die Systeme der sozialen Sicherung. Sie gewährleisten, dass Hilfeempfänger ihre Leistungen bekommen und Renten- und Sozialversicherungsbeiträge gezahlt werden. Dafür sind funktionierende IT-Systeme unerlässlich. mehr...
Sozialverwaltung: Papierloses Büro als Basis für zukunftsfähige Arbeitsprozesse.
Rhein-Neckar-Kreis: IT erleichtert Einsatzplanung im Impfzentrum
[31.3.2021] In den Impfzentren des Rhein-Neckar-Kreises sorgt die Software von Anbieter scdsoft für eine übersichtliche Einsatzplanung des Personals. Implementiert wurde die Lösung innerhalb kürzester Zeit von IT-Dienstleister Komm.ONE. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 4/2021
Kommune21, Ausgabe 3/2021
Kommune21, Ausgabe 2/2021
Kommune21, Ausgabe 1/2021

Aktuelle Meldungen