Lindenberg:
Web-Strategie beschlossen


[3.3.2014] Die Stadtverwaltung Lindenberg im Allgäu ist auf die Web-Version des Finanzwesens von Anbieter ab-data umgestiegen.

Als eine der ersten bayerischen Kommunen hat Lindenberg im Allgäu den Umstieg auf die Web-Technologie der Firma ab-data beschlossen. Nachdem die Verträge unterzeichnet waren, erfolgte der Startschuss im Finanzbereich. Betroffen von der Umstellung sind die Module Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen, Kommunale Doppik, Steuern/Abgaben und Gewerbesteuer. Gleichbedeutend mit dieser Entscheidung ist nach Herstellerangaben der Abschied der Verwaltung von ihrer bisher eingesetzten Client/Server-Technologie. Als technologische Plattform für das neue Web-Finanzwesen dienen Oracle-Lösungen, die im Bereich Datenbank und Web-Server zum Einsatz kommen. Ergänzend dazu beauftragte die Stadtverwaltung das Unternehmen ab-data mit der Erbringung mehrerer Online-Dienste zur Administration der IT-Infrastruktur in Lindenberg. Mit der Auslagerung dieser Leistungen kann sich die Verwaltung auf ihr eigentliches Kerngeschäft konzentrieren und gleichzeitig von der zeitnahen Umsetzung neuester Technologien im Hause profitieren. (cs)

http://www.lindenberg.de
http://www.ab-data.de

Stichwörter: Finanzwesen, Oracle, ab-data, Lindenberg



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
E-Rechnung: Thüringen nutzt Plattform des Bundes
[19.9.2019] Thüringen wird das zentrale E-Rechnungsportal des Bundes nutzen und damit Kosten sparen. Die Kommunen des Freistaats sind ebenfalls berechtigt, auf die Plattform zurückzugreifen. mehr...
Hamburg / Nordrhein-Westfalen: Doppik sollte Standard werden
[13.9.2019] Fünf Thesen, warum die Doppik hierzulande flächendeckend angewendet werden sollte, haben die Länder Nordrhein-Westfalen und Hamburg formuliert. mehr...
Pößneck: ECM/DMS-Erweiterung mit ab-data
[11.9.2019] Seit zwei Jahren setzt die Stadt Pößneck auf Software aus dem Hause ab-data und vergrößert dabei kontinuierlich den Funktionsumfang. Aktuell steht die Einführung der ab-data-Erweiterung d.3 ECM/DMS an. mehr...
Rheinland-Pfalz: Kommunal-Kaufhaus setzt auf E-Rechnung
[5.9.2019] Das Kommunal-Kaufhaus (KOKA) Rheinland-Pfalz wird Rechnungen an die KOKA-Mitglieder künftig elektronisch versenden. Eine Neuentwicklung des Unternehmens TEK-Service ermöglicht es, die E-Rechnungen gemäß XRechnung und ZUGFeRD 2.0 zu erzeugen. mehr...
Thüringen: E-Rechnungslösung für Kommunen
[3.9.2019] Eine Lösung für das Empfangen von E-Rechnungen wird das Thüringer Finanzministerium den Städten und Gemeinden zur Verfügung stellen. 230 Mitnutzungsanträge von Kommunen sind bereits eingegangen. mehr...