Biesenthal:
Anschluss an Glasfaserring


[20.5.2014] Das brandenburgische Biesenthal wurde jetzt mit Unterstützung der Firma DNS:NET an das Hochgeschwindigkeitsinternet der Region angeschlossen. Etwa 4.000 Bürger profitieren von dem Ausbau.

VDSL-Breitband-Netz wurde in Biesenthal in Betrieb genommen. Seit Mitte Mai dieses Jahres zählt auch Biesenthal zur Hochgeschwindigkeitsregion in Brandenburg. Den Startknopf zur Inbetriebnahme des schnellen Internets haben jetzt Bürgermeister André Stahl, Amtsdirektor André Nedlin und weitere Vertreter der Gemeinde Biesenthal-Barnim zusammen mit der Geschäftsführung und Projektleitung des Unternehmens DNS:NET betätigt. Die Stadt Biesenthal wurde mit Glasfaser an den 10 GBit/s-Ring über Bernau angeschlossen. Etwa 4.000 Bürger profitieren von dem Ausbau. Wie DNS:NET mitteilt, wurden dabei seitens der Firma in Biesenthal circa vier Kilometer Glasfaserkabel verlegt und 16 Kabelverzweiger aufgebaut, mit denen die Gebäude und Haushalte direkt per VDSL an die moderne Glasfaserinfrastruktur angeschlossen werden können. Auch die Schule und das Verwaltungsgebäude der Stadt Biesenthal werden per Glasfaser direkt angebunden und können dann mit schnellem Internet arbeiten. Der Ausbau erfolgte nach einem Ausschreibungsverfahren und wurde seitens der Stadtverwaltung mit 42.200 Euro bezuschusst. Die Gesamtinvestition für DNS:NET lag nach eigenen Angaben bei knapp 400.000 Euro. Biesenthals Bürgermeister André Stahl erklärte: „Endlich ist die Zeit der langsamen Internet-Verbindungen vorbei. Wir freuen uns, dass wir für den Breitband-Ausbau die DNS:NET gewinnen konnten, die in professioneller Art und Weise als größter alternativer VDSL-Provider in Brandenburg den Ausbau der Infrastruktur hier vor Ort bewerkstelligen konnte. Mit der Anbindung an die Glasfaserringe sind wir für die nächsten Jahre für alle technologischen Entwicklungen hervorragend aufgestellt und haben beste Bedingungen für den Standort und seine Einwohner geschaffen.“ (cs)

www.biesenthal.de
www.dsl-fuer-brandenburg.de
www.dns-net.de

Stichwörter: Breitband, DNS:NET, Biesenthal, Brandenburg

Bildquelle: DNS:NET Internet Service GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
ANGA COM 2018: Rekordzuwachs erzielt
[21.6.2018] Mit 21.700 Teilnehmern hat die ANGA COM dieses Jahr einen Zuwachs von zwölf Prozent erreicht. Im kommenden Jahr findet die Fachmesse mit Kongress für Breitband, Kabel und Satellit vom 4. bis 6. Juni statt. mehr...
Frankfurt am Main: Hessens erste Gigabit-City
[15.6.2018] Frankfurt am Main wird als erste Stadt in Hessen ein nahezu flächendeckendes Gigabit-Netz erhalten. mehr...
Frankfurt am Main erhält ein flächendeckendes Gigabit-Netz.
Kreis Vorpommern-Rügen: Nase vorn beim Glasfaser-Ausbau
[14.6.2018] Ein umfassendes FTTH-Glasfasernetz baut die Deutsche Telekom derzeit im Kreis Vorpommern-Rügen auf. Dabei sollen mehr als 1.700 Kilometer Glasfaser verlegt werden. Ende dieses Jahres sollen die ersten Kunden von Bandbreiten bis zu einem Gigabit pro Sekunde profitieren. mehr...
Kreis Vorpommern-Rügen: Wer Glasfaser bekommt, hat gut lachen.
Speyer: Stadt und Stadtwerke digitalisieren
[13.6.2018] Während die Stadt Speyer den Aufbau des E-Governments forciert, sorgen die Stadtwerke Speyer für die notwendigen Bandbreiten in der Kommune. mehr...
Schleswig-Holstein: Flächendeckend schneller surfen
[12.6.2018] Bis zum Jahr 2025 will Schleswig-Holstein eine weitgehende Flächendeckung von Glasfaseranschlüssen bis ins Gebäude realisieren. Förderungen, eine Analyse der weißen Flecken und Allianzen für den Glasfaserausbau sollen es ermöglichen. mehr...
Schleswig-Holstein analysiert die weißen Glasfaserflecken im Land.