KDO:
Projekt zu Self Service Terminal


[6.6.2016] Ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt zu einem Self Service Terminal, geeignet für Verwaltungsprozesse, stellt der Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) vor.

„Die Banken haben es vorgemacht, und was denen Recht ist, sollte den Kommunen nur billig sein.“ Das sagt Rolf Beyer, Geschäftsführer des Zweckverbands Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) mit Blick auf die Umsetzung des Geschäftsverkehrs via Internet oder 24-Stunden-Terminals. Einfache Geschäfte wie die Mülltonnenbestellung, Hundeanmeldung oder der Fischereiantrag könnten laut KDO von den Bürgern ebenso gut über ein SB-Terminal abgewickelt werden. Dieses könnte beispielsweise im Rathaus stehen. Gemeinsam mit den Unternehmen Wilken und DeGIV ist die KDO laut eigenen Angaben auf dem Weg, ein entsprechendes Forschungs- und Entwicklungsprojekt zu initiieren. Auf dem KDO Kunden- und Partnertag (7.-8. Juni 2016, Oldenburg) soll es erstmals vorgestellt werden. Im Projekt soll das von DeGIV entwickelte Gesundheitsterminal so umgestaltet werden, dass der Bürger damitkommunale Verwaltungsprozesse durchführen kann. Eine lokale Netzwerkanbindung sei nicht erforderlich, da die Daten in einem kommunalen Rechenzentrum in Deutschland verarbeitet werden. „Das ist wichtig für den Datenschutz. Das Bürger Service Terminal wird damit so einfach funktionieren wie ein Geldautomat – und auch ebenso sicher sein“, erläutert Rolf Beyer. (ve)

http://www.kdo.de
http://www.wilken.de
http://www.gesundheitsterminal.de

Stichwörter: Panorama, Wilken, Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), DeGIV, Bürger-Terminal



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
ITDZ Berlin: Beitritt zu govdigital
[15.7.2020] Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) ist als zwölftes Mitglied der govdigital eG beigetreten. mehr...
Homeoffice: Praxistipps für Online Meetings Bericht
[13.7.2020] Die Corona-Pandemie hat auch die Beschäftigten der öffentlichen Verwaltung ins Homeoffice geschickt. Das Unternehmen Apiarista, das kostenlose Webinare für Ämter und Behörden anbietet, gibt Hinweise, wie Online Meetings erfolgreich gestaltet werden können. mehr...
Beispielhafte Umsetzung des Meetingboards (Erläuterung für die Webinar-Teilnehmer wie das Board funktioniert) während eines Online-Meetings.
Somacos: Nachschlage-App für Kommunalpolitiker
[10.7.2020] Das Unternehmen Somacos präsentiert seine neue Mandatos Wissen App. Das digitale Nachschlagewerk bedient sich aus dem Standardwerk „Praxiswissen für Kommunalpolitiker“. mehr...
Science Dialog 2020: Gewinner ausgezeichnet
[7.7.2020] Die drei Gewinnerprojekte des diesjährigen Science Dialogs liefern Impulse für die Verwaltungspraxis in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Altersmobilität und Cyber-Sicherheit. Prämiert wurden sie im Rahmen des Zukunftskongresses-digital. mehr...
Kreis Nordwestmecklenburg: Verwaltung soll digital lernen
[7.7.2020] Der Kreis Nordwestmecklenburg hat ein Lern-Management-System aufgebaut und zunächst zwei umfangreiche Angebote erstellt. Weitere Kurse sollen folgen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 7/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020
Kommune21, Ausgabe 5/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020
Kommune21, Ausgabe 3/2020

Aktuelle Meldungen