AKDB:
Webinar zur Cyber-Sicherheit


[18.8.2016] In einem fünfteiligen kostenfreien Webinar der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) werden Verwaltungsmitarbeiter und Kommunalentscheider für die allgegenwärtigen Internet-Gefahren sensibilisiert.

Bewusst sicher handeln – mit Awareness der zunehmenden Cyber-Kriminalität erfolgreich trotzen: Unter diesem Namen findet eine Webinar-Reihe der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) statt. IT-Sicherheitsexperte Götz Schartner sensibilisiert dabei Entscheider und Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung dafür, den allgegenwärtigen Internet-Gefahren gekonnt aus dem Weg zu gehen. Denn Sicherheitstechniken wie Antiviren-Software und Firewalls haben Grenzen und werden laut AKDB schnell wirkungslos, wenn sorglose Mitarbeiter eben dort klicken, wo es gefährlich wird. An fünf Terminen im Zeitraum zwischen September und November informiert Schartner in jeweils 45 Minuten über die am digitalen Arbeitsplatz und mobilen Endgerät lauernden Sicherheitsfallen. Er gebe seinen Zuhörern ein unkompliziertes, praktisch umsetzbares und dennoch umfassendes Methodenwerkzeug an die Hand, um die Risiken aus dem Netz identifizieren und abwehren zu können. Dies veranschauliche er anhand von realen Fall- und Einsatzbeispielen. Um differenzierten Bedürfnissen einzelner Adressaten gerecht zu werden, definiere Schartner für jede Hierarchieebene potenzielle und typische Risikosituationen, kündigt der kommunale IT-Dienstleister an. Neben dem für alle wichtigen so genannten Awareness-Einmaleins, dem Allgemeinwissen über unterschätzte Gefahren und einfachen Methoden zur Vorbeugung, werden auch auf spezifische Anwenderkreise zugeschnittene Inhalte beleuchtet. Am 7. September und 3. November 2016 erhalten Verwaltungsmitarbeiter und kommunale Internet- und Smartphone-Nutzer unter anderem eine Vertiefung in die Problematik fingierter E-Mails und Trojaner. Am 16. September 2016 kann die Leitungsebene von Hinweisen auf typische Bedrohungslagen, einzuhaltende gesetzliche Anforderungen sowie Schutz- und organisatorische Maßnahmen profitieren. Am 19. September erhalten IT-Leiter und Datenschutzbeauftragte gebündelte Informationen etwa über das Darknet oder Krypto- und Erpressungstrojaner. Am 28. Oktober 2016 werden Kommunalentscheider – Bürgermeister, Landräte und Kämmerer – über Art und Notwendigkeit von Gegenmaßnahmen informiert. (ve)

Weitere Informationen und Anmeldung (Deep Link)
Systemanforderungen für Teilnehmer (Deep Link)

Stichwörter: IT-Sicherheit, Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Webinar



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
Interview: Die Blockchain-Genossen Interview
[28.4.2020] Kommunale IT-Dienstleister haben die Genossenschaft govdigital gegründet, die sich mit der Blockchain-Technologie befasst. Kommune21 sprach mit Geschäftsführer Matthias Kammer über den Aufbau der nötigen Infrastruktur und die Aufgaben. mehr...
Matthias Kammer
BSI: Kompendium zu Videokonferenzsystemen
[23.4.2020] Videokonferenzen sicher nutzen – dazu hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ein Kompendium veröffentlicht. Das Dokument greift die Systematik des IT-Grundschutz-Kompendiums auf. mehr...
AKDB: Dateien sicher austauschen
[20.4.2020] Wer im Homeoffice arbeitet, braucht eine zuverlässige Lösung für den Austausch von Dateien. Kommunen können sich den Cloud-Speicher KommSafe jetzt zu Sonderkonditionen beschaffen. mehr...
IKT Ost: Sicherheitstechnologie von procilon
[16.4.2020] Seine elektronischen Kommunikationsprozesse will das IKT Ost sicher und rechtskonform gestalten. Auch der Beweiswert von Signaturen soll gesichert sein. Das interkommunale IT-Dienstleistungszentrum setzt zu diesem Zweck auf Software des Unternehmens procilon. mehr...
Las Vegas: Schnelles Handeln nach Cyber-Attacke
[3.4.2020] Las Vegas wurde Anfang Januar Opfer einer Ransomware-Attacke. Dank Cloud Data Management konnten die betroffenen Datensysteme zeitnah wiederhergestellt werden. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

zk2020

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 3/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020
Kommune21, Ausgabe 5/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020

Aktuelle Meldungen