Köln:
BSI-Zertifikat für IT-Amt


[9.7.2019] Das IT-Amt der Stadt Köln hat eine Zertifizierung des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erhalten – als bundesweit erste kreisfreie Stadt mit integriertem IT-Dienstleister.

IT-Amt der Stadt Köln erhält BSI-Zertifikat auf Basis von IT-Grundschutz. Als bundesweit erste kreisfreie Stadt mit integriertem IT-Dienstleister hat das IT-Amt der Stadt Köln die Zertifizierung des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) nach der Norm ISO 27001 auf Basis von IT-Grundschutz erhalten. Dies ist laut einer städtischen Pressemeldung die derzeit umfangreichste Zertifizierungsmöglichkeit für die Sicherheit eines IT-Betriebs. Ein unabhängiger Auditor habe alle Betriebsbereiche der städtischen IT überprüft: die beiden städtischen Rechenzentren, die zentralen IT-Infrastrukturen, die Organisation und die Abläufe im Informationssicherheits-Management sowie die Qualifikation der IT-Mitarbeiter. Wie es in der Pressemitteilung weiter heißt, bescheinigt das BSI der städtischen IT durch die Zertifizierung einen hohen Reifegrad hinsichtlich präventiver und reaktiver Schutzmaßnahmen, etablierter Prozesse und damit die konsequente Einhaltung der durch die IT-Grundschutzkataloge des BSI empfohlenen IT-Sicherheitsstandards.

Von Beginn an mitgedacht und gelebt

Stadtdirektor Stephan Keller erklärt: „Informationssicherheit und Datenschutz sind in Köln ein Pflichtbestandteil, aber zugleich auch eine logische Konsequenz der Digitalisierung. Sie werden in jedem Projekt von Beginn an mitgedacht und gelebt. Für uns ist es selbstverständlich, mit den uns anvertrauten Daten von Bürgerinnen und Bürgern, den Partnern der Verwaltung, aber natürlich auch denen der eigenen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und denen der Mandatsträgerinnen und Mandatsträger absolut verantwortungsbewusst, datenschutzkonform und vertrauenswürdig umzugehen. Es ist mir daher sehr wichtig, dass uns das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik als die führende Cyber-Sicherheitsinstitution in Deutschland mit seinem Zertifikat bestätigt, dass wir alle technisch und organisatorisch notwendigen Maßnahmen dafür etabliert haben. Wir verstehen IT-Sicherheit als kontinuierlichen Verbesserungsprozess.“
Bernd Kowalski, Abteilungspräsident Standardisierung und Zertifizierung im BSI, sagt: „Vertrauen in die Informationstechnik kann nur entstehen, wenn auf die Sicherheit von Daten Verlass ist. Durch die Zertifizierung schaffen wir dieses Vertrauen, denn die unabhängige Prüfung von Produkten, Systemen und Dienstleistungen durch das BSI sorgt für Transparenz in Bezug auf die Sicherheitseigenschaften und deren adäquate Umsetzung. Damit leisten wir einen aktiven Beitrag für mehr Informationssicherheit und damit zu einer erfolgreichen Digitalisierung in Deutschland.“

Das Amt für Informationsverarbeitung

Das Amt für Informationsverarbeitung ist der zentrale IT-Dienstleister der Stadt Köln und betreibt mit rund 400 Beschäftigten die IT einer Großstadtverwaltung mit fast 22.000 Mitarbeitern. Hierzu gehören nach Angaben der Kommune neben sämtlichen IT-Infrastrukturen inklusive der Arbeitsplatz-IT und den Kommunikations- und Netzwerkdiensten auch über 800 Fachverfahren auf circa 950 Server-Systemen. Neben der Zuständigkeit für die Kernverwaltung sei das Amt auch für die IT in 262 städtischen Schulen verantwortlich. Darüber hinaus erbringe es Leistungen für einzelne Kunden im Stadtwerkekonzern sowie für Leistungspartner im interkommunalen Verbund.
Der Systembetrieb der IT erfolge in zwei hochverfügbaren Rechenzentren. Eines wurde nach Angaben der Stadt Köln Anfang dieses Jahres, im Rahmen der regelmäßigen Infrastrukturmodernisierung, in einen Neubau verlagert und wird dort nach neuesten Standards betrieben. Die beiden Rechenzentren erfüllten damit alle Anforderungen an einen modernen und effizienten Betrieb bei zugleich hoher Ausfallsicherheit und Energieeffizienz. In Verbindung mit der BSI-Zertifizierung und vielen weiteren Optimierungsmaßnahmen hat die Stadt nach eigenen Angaben eine wichtige Voraussetzung für eine dauerhaft ausfallsichere, skalierbare und zukunftsfähige IT-Unterstützung geschaffen. (ba)

https://www.stadt-koeln.de
https://www.bsi.bund.de

Stichwörter: IT-Sicherheit, Köln, BSI, IT-Grundschutz, Zertifikat

Bildquelle: Stadt Köln

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
IT-Sicherheitsindex 2020: Vertrauen der Internet-Nutzer stärken
[30.6.2020] Der DsiN-Sicherheitsindex 2020 stellt eine verbesserte Sicherheitslage im Internet, zugleich aber eine größere Verunsicherung und die größte Wissens-Verhaltens-Lücke bei den Nutzern fest. Einen Vertrauensvorsprung hat die öffentliche Hand, die mit einem Mix aus Online- und Offline-Angeboten aufwarten sollte. mehr...
Bayern: Gäste sicher und digital registrieren
[25.6.2020] Eine digitale und datenschutzkonforme Registrierungslösung für Gäste bietet jetzt die darfichrein GmbH an. Gäste können sich damit kontakt- und papierfrei per Smartphone registrieren. mehr...
Die neue Registrierungslösung darfichrein.de wurde auf dem bayerischen Nockerberg vorgestellt.
Virtual Solution: Daten schützen mit Container-App
[11.6.2020] Unsichere Kommunikationstools stellen in der öffentlichen Verwaltung ein Risiko dar. Um Microsoft 365 und Exchange Online besser vor Hacker-Angriffen zu schützen und zudem DSGVO-konform zu nutzen, ist eine Container-App eine sinnvolle Ergänzung. mehr...
Ämter und Behörden, die teils strenger Geheimhaltung unterliegen, müssen ihre Sicherheitsvorkehrungen für mobile Endgeräte verschärfen.
IT-Grundschutz: BSI zertifiziert Berater
[2.6.2020] Seit einem Jahr zertifiziert das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Interessierte zum IT-Grundschutz-Praktiker oder -Berater. Die entsprechenden Fortbildungen können bei rund 30 Schulungsanbietern belegt werden. mehr...
Interview: Die Blockchain-Genossen Interview
[28.4.2020] Kommunale IT-Dienstleister haben die Genossenschaft govdigital gegründet, die sich mit der Blockchain-Technologie befasst. Kommune21 sprach mit Geschäftsführer Matthias Kammer über den Aufbau der nötigen Infrastruktur und die Aufgaben. mehr...
Matthias Kammer
Weitere FirmennewsAnzeige

Breeze Technologies / Microsoft Azure : Bessere Luft mit künstlicher Intelligenz
[9.6.2020] Breeze Technologies aus Hamburg hat sich den Kampf für bessere Luftqualität auf die Fahnen geschrieben. Ihr wichtigstes Werkzeug dabei: Technologie. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 7/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020
Kommune21, Ausgabe 5/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020
Kommune21, Ausgabe 3/2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Sicherheit:
NCP engineering GmbH
90449 Nürnberg
NCP engineering GmbH
Net at Work GmbH
33104 Paderborn
Net at Work GmbH
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
Aktuelle Meldungen