EDV Ermtraud:
Kassensystem mit Umsatzsteuermerkmal


[25.11.2019] Leistungserbringungen durch juristische Personen des öffentlichen Rechts werden umsatzsteuerpflichtig. Das Kassensystem TopCash 2 von EDV Ermtraud ist nicht nur dafür gerüstet.

Im Rahmen des Jahressteuergesetzes 2015 ist das Umsatzsteuergesetz geändert worden und zum 1. Januar 2017 in Kraft getreten. Für Kommunen und ihre Betriebe gewerblicher Art gelten bislang Übergangsregelungen, diese Fristen laufen nun jedoch ab. Darauf weist das Unternehmen EDV Ermtraud hin. Damit sei der Vorsteuerabzug und die Mehrwertsteuerabführung im kommunalen Umfeld angekommen. Juristische Personen des öffentlichen Rechts (jPdöR) müssen demnach marktrelevante und privatrechtliche Leistungen nach den gleichen Grundsätzen erbringen wie andere Marktteilnehmer, die Leistungserbringungen durch die jPdöR wird also grundsätzlich umsatzsteuerpflichtig.
Steuerfrei bleiben die Gebühren für hoheitliche Aufgabenerfüllung, beispielsweise für Pässe, Ausweise, die Kfz-Anmeldung oder die Gewerbeanzeige. Ein Familienstammbuch im Standesamt, die Nutzung eines besonderen Raums zur Eheschließung oder für eine Veranstaltung, die Feinstaubplakette in der Zulassungsbehörde, die Fotokopie im Bürgeramt und Verkäufe der Touristinformation sind nun gleichermaßen mit Mehrwertsteuer zu kassieren, auszuweisen, entsprechend zu verbuchen und zu kontieren, fasst EDV Ermtraud zusammen. Das universelle Kassensystem TopCash 2 des Unternehmens sei dafür gerüstet, da es das entsprechende Umsatzsteuermerkmal (befreit, ermäßigt, normal) umfasse. Zudem seien Auswertungslisten von Leistungen nach Steuersätzen mit wenigen Klicks möglich. Eine Verwaltungsfunktion zwecks stichtagsbezogener Änderungen von Steuersätzen stehe zur Verfügung.
Das Kassenprogramm sei aber auch für die aktuellsten Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern (GoBD) und §146a AO vorbereitet. Es ermögliche eine lückenlose unveränderbare Aufzeichnung jeglicher Kassentransaktionen sowie eine jederzeitige Auswertbarkeit durch Finanzbehörden. DSGVO-Konformität ist Standard, so EDV Ermtraud. (ve)

https://www.edv-ermtraud.de

Stichwörter: Finanzwesen, EDV Ermtraud, Top Cash 2, Kassensysteme



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
Thüringen: E-Rechnungsportal freigeschaltet
[29.11.2019] Als erstes Bundesland hat jetzt Thüringen die E-Rechnung für Unternehmen gestartet. Der Freistaat setzt dabei auf die zentrale Rechnungseingangsplattform des Bundes und bietet diese auch seinen Kommunen zur Mitnutzung an. mehr...
Finanzwesen: Jetzt auch noch BI? Bericht
[25.11.2019] Daten sind wertvoll. Vorausgesetzt, sie liegen in hoher Qualität vor und werden sinnvoll ausgewertet. Ein Business-Intelligence-System kann das leisten. Wollen Kommunen ein solches System einführen, empfiehlt sich ein iteratives Vorgehen. mehr...
Mit Business Intelligence der Datenflut Herr werden.
Kreis Bautzen: Die Datenflut bewältigen Bericht
[20.11.2019] Mit der Digitalisierung wachsen die Datenmengen. Um letztere zu steuern, bietet sich eine moderne, möglichst offene, mobile und leicht verständliche BI-Lösung an. Der Kreis Bautzen hat deshalb als Modellkommune den ab-data Web KomPASS eingeführt – mit Erfolg. mehr...
Kreis Bautzen testet BI-Lösung für alle.
Altendorf: Personelle Entlastung Bericht
[18.11.2019] Der Fachkräftemangel macht Altendorf im Finanzwesen zu schaffen. Einige Leistungen hat die Gemeinde deshalb an das Servicecenter der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) ausgelagert. mehr...
AKDB unterstützt Kassenverwaltung in Altendorf.
Lauter-Bernsbach: Fusion und Modernisierung Bericht
[4.11.2019] Die sächsischen Gemeinden Lauter und Bernsbach haben zur Stadt fusioniert und in diesem Zuge auch ihre Verwaltungssysteme zusammengeführt. Dabei rüsteten sie auf ein Software-Paket von Anbieter DATEV um. Die Modernisierung zahlt sich aus. mehr...
Lauter-Bernsbach: neue Stadt, neue Software.