ITEBO:
Online-Service bündelt Kompetenzen


[17.1.2024] Beim kommunalen IT-Dienstleister ITEBO rücken die Unternehmensbereiche OpenR@thaus und ITeBAU durch eine interne Umstrukturierung näher zusammen. Davon erhofft sich die Unternehmensgruppe Effizienzgewinne durch Synergien und die Möglichkeit, neue Online-Services anzubieten.

Im Unternehmen ITEBO gab es zu Beginn des neuen Jahres eine Umstrukturierung: Im Geschäftsbereich Digitalisierung arbeiten seit Anfang 2024 die Teams ITeBAU und OpenR@thaus unter einem Dach zusammen. Nach Angaben von ITEBO stehen über 200 volldigitale Geschäftsprozesse bisher im Serviceportal OpenR@thaus zur Verfügung. Das virtuelle Bauamt trägt mit seiner durchgängig medienbruchfreien Kollaborationsplattform dazu bei, vollständig digitale Geschäftsprozesse im Bauamt zu ermöglichen. „Über 200 Kunden im Bereich OpenR@thaus und 70 Kunden bei ITeBAU nutzen nur teilweise die gleiche Infrastruktur“, sagt Ronny Kirchner, Geschäftsbereichsleiter Digitalisierung bei der ITEBO-Unternehmensgruppe. Mit der internen Umstrukturierung könnten die Teams nun enger zusammenarbeiten und sich besser auf die Harmonisierung konzentrieren.
Als nächsten Meilenstein plant ITEBO die gemeinsame Nutzung von zentralen Basisdiensten: BundID, MUK, Antragssystemen, XTA-Middleware, Payment-Anwendungen sowie die Einbindung von elektronischer (Fern-)Signatur und elektronischem (Fern-)Siegel. Zudem sollen durch die Verzahnung der beiden Plattformen neue Services und Schnittstellen zu Fachverfahren und Dokumenten-Management-Systemen entstehen. Angestrebt wird neben der gerichtsfesten Zustellung von Bescheiden auch der Ausbau der elektronischen Kommunikation zwischen Plattformnutzer und Verwaltung. (sib)

https://www.open-rathaus.de
https://www.itebau.de
https://www.itebo.de

Stichwörter: Unternehmen, ITEBO, ITeBAU, OpenR@thaus



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
Apps: Prosoz übernimmt Village App
[20.3.2024] Die vom Marburger Start-up Blue Village Innovations gemeinsam mit zahlreichen Gemeinden entwickelte Village App wird vom Hertener IT-Dienstleister Prosoz übernommen. Prosoz will die digitale Dorf-Kommunikationslösung weiterentwickeln. mehr...
Die Village App will Dorfgemeinschaften auf digitalem Weg näher zusammenbringen. Nun wurde sie von Prosoz übernommen.
Prosoz/Komm.ONE: Partnerschaft wird fortgesetzt
[18.3.2024] Die langjährige Partnerschaft von Komm.ONE und Prosoz Herten wird fortgesetzt. Eine entsprechende Vereinbarung haben die beiden Unternehmen unterzeichnet. Diese sichert vor allem Bereitstellung von Software-Anwendungen für Jugend- und Sozialämter sowie für kommunale Jobcenter. mehr...
Prosoz setzt erfolgreiche Partnerschaft mit dem kommunalen IT-Dienstleister Komm.ONE fort.
vobapay: Zahlungslösung für die Verwaltung
[18.3.2024] Der neue Payment Service Provider vobapay – ein Tochterunternehmen der Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank – bietet Payment-Lösungen an, die sich auch für den Public Sector eignen. Online-, Offline- und mobile Zahlungen sollen nahtlos in bestehende Systeme integriert werden können. mehr...
regisafe: Individuelle Weiterbildung mit E-Learning
[7.3.2024] Der Anbieter regisafe unterstützt seine Anwenderinnen und Anwender mit Aus- und Fortbildungsangeboten der unternehmenseigenen Akademie. Dazu gehören Präsenzseminare und Webinare. Neu hinzugekommen ist jetzt ein interaktives E-Learning-Angebot. mehr...
E-Learning erlaubt zeit- und ortsflexibles Lernen.
KOBIL: App bündelt Angebote
[5.3.2024] Die App OneApp4All, die digitale Verwaltungsdienstleistungen und Angebote des gesellschaftlichen Lebens einer Kommune vereint, kommt nach Deutschland: nach Worms. mehr...