Tampico (MEX):
Preis für 3D-Kataster


[10.10.2006] Den "BE Award 2006" hat die am Golf von Mexiko gelegene Stadt Tampico für ihr Projekt einer integrierten Katasterverwaltung gewonnen. Der Preis wird jährlich auf der Anwenderkonferenz des Unternehmens Bentley Systems verliehen.

Die mexikanische Stadt Tampico hat ihre Katasterverwaltung neu aufgebaut. Diese spielt eine zentrale Rolle für die korrekte Einschätzung der Grundstückswerte und der Grundsteuern. Aufgrund des Fehlens eines Geo-Informationssystems war die Stadt in der Vergangenheit auf veraltete Karten angewiesen. Mit der Implementierung ihres integrierten kartographischen Systems im Januar 2006 war Tampico die erste Stadt Mexikos, die 3D-Technologie für die Katasterverwaltung nutzt. Bestandteil des Projekts waren unter anderem Flüge zur Luftbildgewinnung und eine Volkszählung. Entstanden ist eine Datenbank mit 90.000 Grundstücken. Mit Hilfe der Lösungen MicroStation GeoGraphics und Bentley PowerMap konnte die 300.000-Einwohner-Stadt topographische Daten aus dem digitalen Geländemodell mit Fiskaldaten verknüpfen. Geplant hatte die Stadt einen ROI nach zwölf Monaten. Tatsächlich waren es nur sechs Monate, da die Grundsteuereinnahmen um acht Prozent zunahmen, nicht zuletzt aufgrund der Entdeckung von 15.000 bislang nicht erfassten Gebäuden. Für das erfolgreiche Projekt wurde der Stadt der BE Award 2006 des Unternehmens Bentley Systems in der Kategorie "Geospatial: Mapping and Cadastre” verliehen. (hi)

http://www.tampico.gob.mx
http://www.be.org/awards
http://www.bentley.com/geospatial

Stichwörter: Tampico, Bentley Systems, Kataster, PowerMap



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

handelsblatt2204-banner

 Anzeige

learntec2205-banner
Weitere Meldungen und Beiträge
Baden-Württemberg/Sachsen: Kooperation vertieft
[25.5.2022] Ihre Zusammenarbeit im Bereich E-Government vertiefen Sachsen und Baden-Württemberg. Neben der Weiterentwicklung der Landesportale soll ein OZG-Hub entstehen, der auch für andere Länder interessant sein könnte. mehr...
Baden-Württemberg und Sachsen vertiefen ihre Zusammenarbeit.
Hamburg: Mit KI zum Kindergeld
[25.5.2022] Ein intelligenter Sprachassistent macht den Service „Kinderleicht zum Kindergeld“ für Eltern in Hamburg jetzt noch komfortabler. In den Pilotbetrieb des auf künstlicher Intelligenz (KI) basierenden Assistenten soll das Feedback der Nutzer kontinuierlich einfließen. mehr...
Hamburg: Online-Dienst „Kinderleicht zum Kindergeld“ wurde um einen intelligenten Sprachassistenten erweitert.
Rhein-Kreis Neuss: Beteiligungsportal NRW im Einsatz
[25.5.2022] Um den Austausch mit der Bürgerschaft zu erleichtern, setzt der Rhein-Kreis Neuss jetzt das Beteiligungsportal NRW ein. Zum Start führt die Kommune zwei Umfragen auf der Plattform durch. mehr...
Das neue Beteiligungsportal NRW geht im Rhein-Kreis Neuss an den Start.
Braunschweig: Personenstandsurkunden online bezahlen
[25.5.2022] Personenstandsurkunden können in der Stadt Braunschweig jetzt nicht mehr nur online bestellt, sondern dank pmPayment auch gleich per Lastschrift, giropay oder PayPal bezahlt werden. mehr...
Niedersachsen: Medienbruchfrei bezahlen Bericht
[25.5.2022] Für nutzerfreundliche E-Government-Angebote ist die digitale Bezahloption ein entscheidender Faktor. In Niedersachsen wird pmPayment als Basisdienst für das elektronische Bezahlen angeboten. Der Service findet Fans aber auch über die Landesgrenzen hinaus. mehr...
E-Payment nutzerfreundlich und medienbruchfrei gestalten.
Weitere FirmennewsAnzeige

E-Invoicing: Was 2022 auf Kämmereiabteilungen zukommt
[2.5.2022] Annahme und Verarbeitung von E-Rechnungen, Portallösungen und PEPPOL, das neue Umsatzsteuerrecht für Kommunen – mit einigen dieser Themen haben Kämmereiabteilungen schon seit längerem zu tun, andere sind neu bzw. werden weiter ausgebaut. So bringt das laufende Jahr für alle in der kommunalen Verwaltung, die mit Steuern, Haushalt und Finanzen zu tun haben, technische wie auch gesetzliche Neuerungen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

vereon2204-cont

 Anzeige

vereon2204-cont

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 05/2022
Kommune21, Ausgabe 04/2022
Kommune21, Ausgabe 03/2022
Kommune21, Ausgabe 02/2022

Aktuelle Meldungen