RIS | Sitzungsmanagement

Mit Laptop zur Sitzung – die virtuelle Ratsarbeit erleichtert die Arbeit von Verwaltung und Gremienmitgliedern, spart Papier und bringt Vorteile für die Bürger.
RIS | Sitzungsmanagement

Halle (Westf.):
Erfolgreicher Systemwechsel


Halle (Westf.): ressourcenschonende Ratsarbeit. [14.6.2019] Mithilfe des Ratsinformationssystems SD.NET und der iRICH-App der Firma Sternberg soll bei der Stadtverwaltung Halle (Westf.) das papierlose Büro Realität werden.

In Halle (Westf.) hat man die Zeichen der Zeit erkannt: Mit dem Wechsel zu einem neuen digitalen Sitzungsmanagement möchte die Stadt Ressourcen einsparen, die Verwaltung optimieren und die Umwelt schonen. Mit der Implementierung des Ratsinformationssystems (RIS) SD.NET von Software-Anbieter Sternberg ist die erste Hürde auf diesem Weg genommen. „Wir haben das System erst seit ein paar Wochen in Betrieb und können daher noch keine qualifizierte Aussage über die tatsächlichen... mehr...
ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich RIS | Sitzungsmanagement
Albershausen: RIS überzeugt restlos
[28.3.2019] Seit einem Jahr nutzt der Rat der Gemeinde Albershausen ein Ratsinformationssystem (RIS). Alle Gemeinderäte arbeiten papierlos, und sowohl Räte wie Verwaltung bewerten das System sehr positiv. mehr...
Ratsinformationssysteme: Überparteilich überzeugt Bericht
[27.3.2019] Papierstapel wälzen und Aktenordner schleppen gehört in Bremen der Vergangenheit an. Die Abgeordneten haben sich für die digitale Gremienarbeit entschieden. mehr...
Bremer Gremien setzen auf Sternberg-Lösung.
Ratsinformationssysteme: Transparent und papierarm Bericht
[25.3.2019] Transparenz und eine papierarme Durchführung der Gremienarbeit sind zwei wichtige Konzepte der Kommunalpolitik. Für die Umsetzung ist ein digitaler Sitzungsdienst unumgänglich. Was dessen Einführung für die Verwaltung bedeutet, zeigt das Beispiel Darmstadt. mehr...
Darmstadt digitalisiert Gremienarbeit.
Flensburg: Deutliche Einsparungen dank E-Rat
[13.3.2019] Mehr als 2,3 Millionen papierbasierte Sitzungsunterlagen hat Flensburg seit der Digitalisierung der Ratsversammlung eingespart und die Kosten dadurch um knapp 4.500 Euro reduziert. mehr...
Haigerloch: Gemeinderat erhält Tablets
[26.2.2019] Im Mai soll der Haigerlocher Gemeinderat auf die digitale Ratsarbeit umgestellt werden. Zum Einsatz kommt dann das regisafe Ratsinformationssystem der Firma comundus regisafe. mehr...
Neunkirchen: Kooperation beim Sitzungsdienst
[21.2.2019] Das Rechenzentrum der Stadt Neunkirchen nutzen zehn Kommunen für ihre elektronische Sitzungsarbeit. Insbesondere die Effizienz ist ein Treiber der Kooperation. mehr...
Köln: Online-Dialog zum neuen Serviceportal
[18.2.2019] Das Kölner Ratsinformationssystem (RIS) soll zu einem Serviceportal mit erweiterten und nutzerorientierten Funktionen ausgebaut werden. Ein erstes Vorführmodell kann nun online kommentiert und bewertet werden. mehr...
Kreis Hersfeld-Rotenburg: Kreistag arbeitet transparent
[10.1.2019] Um für die Bürger noch transparenter zu werden, hat der Landkreis Hersfeld-Rotenburg ein Bürgerportal freigeschaltet. Dieses stellt Informationen der Kreistagssitzungen und Ausschüsse zur Einsicht und zum Download zur Verfügung. mehr...
Aktenordner oder Tablet? Im Kreis Hersfeld-Rotenburg plädieren Kreistagsvorsitzender Horst Hannich (l.) und Landrat Dr. Michael Koch für das Bürgerportal.
Paderborn: Intelligent informieren
[21.12.2018] Ihre Amtsblätter kann die Stadt Paderborn einfach per MS Word erstellen, bearbeiten und veröffentlichen. Möglich macht das eine Software der Firma Sternberg. mehr...
Paderborn: Per MS Word zum Amtsblatt.
Kreis Calw: Digitale Meilensteine
[28.11.2018] Im Kreis Calw arbeiten die Kreistagsmitglieder komplett papierlos, ferner soll die E-Akte in vielen Abteilungen des Landratsamts zum Standard werden. Mit ihrer Breitband-Initiative hat es die Kommune außerdem unter die Finalisten des European Broadband Award geschafft. mehr...
Vertreter des Landkreises Calw nehmen in Brüssel die Auszeichnung als Finalist des European Broadband Award entgegen.
more! software: Mehr Service Interview
[7.11.2018] Mit der Entwicklung einer Software-Lösung für den kommunalen Sitzungsdienst setzte more! software einen ersten Meilenstein. Wie sich das Sitzungsmanagement-System des Unternehmens weiterentwickelt hat, berichtet Geschäftsführer Thomas Franz. mehr...
Thomas Franz, Geschäftsführer der more! software GmbH & Co. KG
Halberstadt: Papierloser Stadtrat
[6.11.2018] Ab Sommer kommenden Jahres soll der Stadtrat von Halberstadt papierlos arbeiten. Die Anschaffungskosten für das neue Ratsinformationssystem sollen sich im Laufe einer Wahlperiode amortisiert haben. mehr...
Endingen: RIS von Sternberg
[31.10.2018] Mit einem Ratsinformationssystem des Software-Anbieters Sternberg will die Stadt Endingen die Kommunikation und das Dokumenten-Management der Gremien digitalisieren. mehr...
Mannheim: Gemeinderat arbeitet digital
[4.10.2018] Vollständig digital arbeitet jetzt der Gemeinderat Mannheims. Die Räte bekommen ihre Unterlagen elektronisch zugestellt. Beschluss- und Informationsvorlagen werden bereits seit März digital erstellt und abgezeichnet. mehr...
Auf Sitzungsunterlagen greift der Mannheimer Gemeinderat jetzt elektronisch zu.
Dassel: Passgenaues RIS
[20.9.2018] Ein Ratsinformationssystem kommt in der Stadt Dassel zum Einsatz. Heute soll mithilfe der Lösung von CC e-gov die erste Sitzung des Ortsbeirats komplett digital bearbeitet werden. mehr...
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

Advantic

Aktuelle Ausgabe Kommune21

Kommune21 Ausgabe 6/2019
Heft 6/2019 (Juniausgabe)

Digitale Infrastruktur
Anschluss an das Gigabit-Netz
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich RIS | Sitzungsmanagement:
IT-Guide PlusCC e-gov GmbH
21079 Hamburg
CC e-gov GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH

Aktuelle Ausgabe stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 4/2019
Sonderheft Juni

Digitale Daseinsvorsorge
Die Infrastruktur für die Digitalisierung aller Lebensbereiche wird auch von kommunalen Unternehmen errichtet.