Herne:
Breitband-Offensive wird fortgesetzt


[11.3.2014] Nachdem die Deutsche Telekom Ende vergangenen Jahres angekündigt hatte, die Breitband-Versorgung in Herne und Wanne-Eickel auszubauen, erfolgte jetzt der Startschuss. Mit VDSL-Technik sollen künftig bis zu 100 Megabit pro Sekunde zur Verfügung stehen.

Der Breitband-Ausbau mit dem Ziel einer flächendeckenden Versorgung schreitet in Herne voran. In der nordrhein-westfälischen Kommune erfolgt der Ausbau nach eigenen Angaben vornehmlich marktgetrieben durch private Netzbetreiber, da sehr gute strukturelle Voraussetzungen aufgrund der Bevölkerungsdichte vorliegen, wie auch die positive Bewertung nach dem Breitband-Investitionsindex (BIIX) zeige. Bereits heute deckt Anbieter Unitymedia rund 84 Prozent der Haushalte mit seinem Kabelnetz ab und ermöglicht Geschwindigkeiten von bis zu 150 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Derzeit beginnt zudem die Deutsche Telekom mit einem flächendeckenden Ausbau ihres VDSL-Netzes für Download-Geschwindigkeiten bis zu 100 Mbit/s im Stadtgebiet, sodass Herne als eine der ersten Großstädte von dem aktuellen Ausbauabschnitt im Ruhrgebiet profitiert. Aufgrund der historisch bedingten zwei Ortsnetze wird der Ausbau in zwei Stufen erfolgen. Wie die Stadt weiter mitteilt, sollen bis Ende 2014 42.000 Haushalte in Herne und spätestens bis zum Jahr 2017 auch 36.000 Haushalte in Wanne-Eickel die verbesserte Infrastruktur nutzen können. „Die Deutsche Telekom wertet mit den geplanten Investitionen nicht nur unsere Stadt, sondern jedes einzelne Grundstück im Ausbaugebiet auf“, erklärt Hans Werner Klee, Stadtdirektor der Stadt Herne. Er hebt zudem den Ende Januar dieses Jahres besiegelten Glasfasernetzausbau durch die Herner Wohnungswirtschaft in Kooperation mit dem Unternehmen Pepcom für rund 7.000 Wohneinheiten positiv hervor. Um die einzelnen Wohnungen mit einer Geschwindigkeit von 400 MBit/s an das Netz anzuschließen, werden zum einen neue Glasfaserleitungen bis in die Gebäude verlegt und zum anderen das hochleistungsfähige Glasfasernetz der Herner Stadtwerke angemietet. „Diese Kooperation zwischen Wohnungswirtschaft, Privatunternehmen und den Herner Stadtwerken ist ein innovativer und zukunftsorientierter Ansatz. Das bereits vorhandene Glasfasernetz der Herner Stadtwerke zu nutzen, bietet sich gegebenenfalls auch für weitere Kooperationsformen an“, betont Hans Werner Klee. Das Stadtwerkenetz dient bisher vor allem der Versorgung der Herner Gewerbegebiete. (cs)

http://www.herne.de
http://www.stadtwerke-herne.de

Stichwörter: Breitband, Unitymedia, Deutsche Telekom, Herne, Stadtwerke Herne



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Baden-Württemberg: Rekordsumme für Breitband-Ausbau
[19.2.2020] Mit insgesamt knapp 93 Millionen Euro sind in Baden-Württemberg Anfang Februar so viele Breitband-Förderbescheide auf einmal bewilligt worden wie nie zuvor. 146 Breitband-Projekte von 63 Zuwendungsempfängern in 28 Stadt- und Landkreisen profitieren davon. mehr...
Anfang Februar 2020 hat Baden-Württemberg eine Rekordsumme von insgesamt knapp 93 Millionen Euro für 146 kommunale Breitband-Ausbauvorhaben bewilligt.
Niedersachsen: Reaktion auf Kritik der Gemeinden
[7.2.2020] Die niedersächsischen Kommunen fühlen sich laut einer Umfrage des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes (NSGB) bei der Digitalisierung vernachlässigt. Auf diese Kritik reagierte das Wirtschaftsministerium des Landes mit Unverständnis. mehr...
Sachsen-Anhalt: Fortschritte beim Breitband-Ausbau
[7.2.2020] Seit Mitte 2019 haben etwa 75 Prozent aller Haushalte in Sachsen-Anhalt schnelles Internet. Wirtschafts- und Digitalisierungsminister Willingmann berichtet über die Fortschritte des Landes beim Thema Breitband- und Mobilfunkausbau. mehr...
Rheinland-Pfalz: Flächendeckende Gigabit-Netze
[6.2.2020] Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat den Entwurf für die Gigabit-Strategie des Landes Rheinland-Pfalz vorgestellt. Darin heißt es unter anderem, dass dort bis zum Jahr 2025 die Grundlagen für flächendeckende Gigabit-Netze geschaffen sein werden. mehr...
Ministerpräsidentin Malu Dreyer (vorne, Mitte) präsentierte bei der dritten Sitzung des Netzbündnisses für Rheinland-Pfalz die neue Gigabit-Strategie.
Bayern: Start für neue Gigabit-Richtlinie
[4.2.2020] Die neue Richtlinie nach der Bayern als erste Region in Europa den Gigabit-Ausbau in grauen Flecken fördern darf, läuft nun offiziell an. Nach mehr als zwei Jahren Prüfungen und Verhandlungen wurde das Projekt von der EU-Kommission genehmigt. mehr...
Suchen...

 Anzeige

zk2020
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Aktuelle Meldungen