BREKO:
Neues Mitglied, neuer Präsident


[3.12.2014] Als 200. Mitglied ist das Unternehmen Netzwerk Untermain dem Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) beigetreten. Außerdem wurde Norbert Westfal zum neuen BREKO-Präsidenten gewählt.

Norbert Westfal wurde zum Präsidenten des Bundesverbands Breitbandkommunikation (BREKO) gewählt. Der Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) hat jetzt offiziell das 200. Mitgliedsunternehmen aufgenommen: Das Netzwerk Untermain – ein Tochterunternehmen der Stadt Raunheim. Dort errichtet der Carrier laut Verbandsangaben ein flächendeckendes Glasfasernetz (FTTH). Raunheim sei eine der ersten Gemeinden Hessens, die den Breitband-Ausbau in Eigenregie realisieren. Eigentümer des Netzes sei die Stadt, Pächter und Betreiber der Anbieter Kabelcom Rheinhessen. „Wir freuen uns, mit dem BREKO als führendem deutschen Breitband-Verband eine schlagkräftige Vertretung unserer Interessen gefunden zu haben“, erläutert Netzwerk-Untermain-Geschäftsführer Karsten Jost. „Wie auch der BREKO setzen wir auf die Glasfaser als zukunftssichere Spitzentechnologie, die Wirtschaft und Gesellschaft die notwendige Plattform für die Digitalisierung unseres Landes bereitstellt.“ BREKO hat außerdem einen neuen Präsidenten gewählt. Norbert Westfal ist demnach der Nachfolger von Ralf Kleint. Kleint habe sich nicht mehr zur Wahl gestellt, da er aus dem aktiven Berufsleben ausscheidet. Norbert Westfal ist seit Februar 2011 Geschäftsführer des Unternehmens EWE TEL. Daneben ist der studierte Wirtschaftswissenschaftler seit April 2014 Geschäftsführer der EWE Vertrieb GmbH. In beiden Unternehmen verantwortet er das kaufmännische Ressort. Als Vizepräsident sei Johannes Pruchnow im Amt bestätigt worden. (ve)

http://www.brekoverband.de
http://www.raunheim.de
http://www.kcr-online.de

Stichwörter: Breitband, Raunheim, BREKO, Kabelcom Rheinhessen

Bildquelle: www.brekoverband.de

Druckversion    PDF     Link mailen


Fujitsu
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Vivax Solution: Neues Breitband-Cockpit
[23.6.2021] Mit dem neuen Breitband-Cockpit von Vivax Solution lässt sich der aktuelle Status eines Breitband-Projekts anzeigen. Das Monitoring der entsprechenden Ausbaumaßnahmen erfolgt damit quasi in Echtzeit und ist jederzeit online abrufbar. mehr...
Kreis Börde: Ausbau in vollem Gange Bericht
[22.6.2021] 1.330 Kilometer Tiefbau und fast 7.000 Kilometer Glasfaserkabel – im Kreis Börde ist der großflächige Ausbau des kommunalen Breitband-Netzes erfolgreich angelaufen. Die ersten Gemeinden konnten bereits angeschlossen werden. mehr...
Premiere in Angern: Der erste Haushalt erhielt im April seinen Glasfaseranschluss.
Berlin: Senat verabschiedet Gigabitstrategie
[21.6.2021] Der Berliner Senat hat eine Gigabitstrategie für das Land Berlin verabschiedet. Für die angestrebte FTTH-Versorgung soll vor allem auf den Eigenausbau durch Telekommunikationsunternehmen gesetzt werden. mehr...
Bayern: Fibre to the village Bericht
[18.6.2021] In Bayern kombiniert die CCNST-Gruppe den geförderten und privatwirtschaftlichen Breitband-Ausbau und will so die digitale Kluft im Freistaat schließen. mehr...
Glasfasernetze sind selten im ländlichen Raum.
Bayern: Glasfaser überall Interview
[18.6.2021] Im Interview spricht Jürgen Hansjosten, Geschäftsführer von Infracapital in Deutschland, über die Pläne der Investment-Gesellschaft beim Breitband-Ausbau. mehr...
Jürgen Hansjosten
Weitere FirmennewsAnzeige

FUJITSU Broschüre „In 24 Stunden zur digitalen Schule“: Wie gelingt Schulen und Schulträgern gemeinsam der Schritt zum digitalen Unterrichtskonzept?
[22.6.2021] München: Die Corona-Pandemie hat die bisher gewohnten Schulkonzepte völlig auf den Kopf gestellt. Von heute auf morgen mussten Schulleitungen, Lehrkräfte und auch Schulträger in den Krisenmodus schalten und versuchen, den Unterricht mit digitaler Unterstützung am Laufen zu halten. Die IT-Expert:innen von Fujitsu haben dafür einen praktischen Handlungsleitfaden erstellt, der sowohl Tipps zur Umsetzung enthält als auch motivierende Impulse für alle Beteiligten. mehr...
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 6/2021
Kommune21, Ausgabe 5/2021
Kommune21, Ausgabe 4/2021
Kommune21, Ausgabe 3/2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
goetel GmbH
37079 Göttingen
goetel GmbH
Aktuelle Meldungen