Wolfenbüttel:
KDO gewinnt Ausschreibung


[28.1.2015] Die Stadt Wolfenbüttel hat sich für die Finanz-Software newsystem kommunal von Infoma entschieden. Bei der Projektrealisierung wird die Kommune von der Kommunalen Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) unterstützt.

Kick-off in Wolfenbüttel: Das Projekt-Team mit Vertretern der Stadt Wolfenbüttel und der Kommunalen Datenverarbeitung Oldenburg (KDO). Mit der Stadt Wolfenbüttel hat die Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) ihren 50. Kunden für newsystem kommunal gewonnen. Bei einer öffentlichen Ausschreibung für ein neues Finanzwesen konnte sich der IT-Dienstleister gegen zahlreiche Mitbewerber durchsetzen. Erster Stadtrat und Kämmerer in Wolfenbüttel, Knut Foraita, erklärt: „Es freut uns, dass wir mit der KDO einen zuverlässigen Partner für das Projekt und die anschließende Beratung gefunden haben. Und die Software von Infoma hat uns im Zuge der Ausschreibung voll überzeugt – von der Funktionalität, der Bedienerfreundlichkeit und auch mit den Ausbaustufen hin zu einem wirksamen Steuerungsinstrument.“ Wie die KDO mitteilt, ist das neue Projekt bereits gestartet, obwohl die Ablösung der bisher genutzten Software erst zum 1. Januar 2016 erfolgt. Bei einem gemeinsamen Kick-off in Wolfenbüttel wurden schon die Termine für Installation, Schulungen, Workshops und Echtstartunterstützung vereinbart. Und das mit gutem Grund, denn die Stadt wird Teilbereiche der neuen Software schon sehr viel früher nutzen. „Der Haushalt für 2016 wird ab Mai aufgestellt – und dann gleich mit newsystem kommunal“, sagt Axel Sievers, Projektleiter der Stadt Wolfenbüttel. „Dabei erfolgt der gesamte Prozess der Haushaltsplanung dann workfloworientiert: Mittelanmeldungen werden vom System generiert und an die Produktverantwortlichen in den Fachämtern weitergeleitet. Dort werden die Haushaltsansätze direkt im System erfasst. Nach Rückgabe an die Kämmerei können zentral Korrekturen erfolgen, worüber die Mittelanmelder wiederum informiert werden. So ist der gesamte Prozess der Haushaltsplanaufstellung für alle Beteiligten deutlich einfacher, transparenter und zeitsparender.“ Hauptamtsleiter Olaf Danell ergänzt, dass die Stadt Wolfenbüttel bereits ab Mitte 2015 das Modul Vertragsmanagement einführen wird, welches vollständig in das Finanzwesen integriert ist. Darin werden alle Informationen, wie Vertragspartner, Laufzeiten, Kündigungsfristen mit Wiedervorlagefunktion, Kontierungen und Dokumente zu vorliegenden Verträgen an zentraler Stelle vorgehalten. Durch die Integration in die Finanzbuchhaltung können die laufenden Aufwendungen aus den Verträgen automatisch einzeln oder im Stapel gebucht werden. (cs)

http://www.wolfenbuettel.de
http://www.kdo.de
http://www.infoma.de

Stichwörter: Finanzwesen, Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Infoma, Wolfenbüttel

Bildquelle: KDO

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
Rösrath: Neue Software fürs Finanzwesen
[5.8.2022] Die Stadt Rösrath löst die bisherige Finanzwesen-Software mps ab dem Jahr 2023 durch die Lösung Infoma newsystem des Herstellers Axians Infoma ab. Unterstützt wird die Kommune dabei von der Südwestfalen-IT (SIT). mehr...
Geldern: Entspannter Bescheidversand Bericht
[3.8.2022] Früher war die fristgerechte Zustellung der Jahressteuerbescheide in Geldern mit einem hohen manuellen Aufwand verbunden. Immer wieder kam es zu Verzögerungen. Gelöst hat das Problem der Infoma Versand Manager. mehr...
Geldern: Aufwand für den Bescheidversand verringert.
Gesamtabschluss: Erfahrung von Vorteil Bericht
[26.7.2022] In Lübeck gingen der Aufstellung des Kommunalen Gesamtabschlusses mithilfe der Lösung IDL.KONSIS intensive Vorarbeiten voraus. Zugute kam der Stadt, dass beide hierfür eingestellten Beschäftigten bereits über Erfahrungen mit der Konzernbuchhaltung verfügten. mehr...
Lübeck: Kommunaler Gesamtabschluss bringt Mehrwert.
Hamburg: Interaktiver Haushaltsplanentwurf
[26.7.2022] Der Haushaltsplanentwurf für die Jahre 2023 und 2024 steht in Hamburg jetzt digital bereit. Die Freie und Hansestadt will damit unter anderem die Transparenz und Bürgernähe verbessern. mehr...
Finanzwesen: Haushalt 4.0 Bericht
[8.7.2022] Beim Haushalt 4.0 handelt es sich nicht um eine vierte Revolution, sondern um eine konsequente Fortführung und Erweiterung der Ressourcen-Management-Strategien, die mit der Einführung des Neuen Steuerungsmodells und der Doppik entwickelt wurden. mehr...
Haushalt 4.0: Transparenz und strategische Steuerung im Fokus.
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 08/2022
Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Aktuelle Meldungen