Wilken Software Group:
Kita-App erleichtert Kommunikation


[5.10.2017] Die Wilken Software Group stellt auf der Kongressmesse ConSozial in Nürnberg ihre neue Kita-App vor. Sie soll die Kommunikation zwischen Eltern und Kita-Verantwortlichen erleichtern.

Auf der Kongressmesse ConSozial in Nürnberg (7. bis 8. November 2017) präsentiert die Wilken Software Group ihre neuen Entwicklungen. Wie das Unternehmen mitteilt, gehört dazu auch eine Kita-App, die Wilken zusammen mit dem Partner Inovoo entwickelt hat. Damit können Eltern jetzt mobil mit einer Kita kommunizieren – egal ob es um die Registrierung und das Interessenten-Management für einen Kita-Platz, die Rechnungsverwaltung oder Änderungen von Adress- oder Bankdaten geht. All das lasse sich künftig bequem von Zuhause aus über Smartphone oder Tablet regeln, informiert Wilken. Die Integration mit der Wilken Pflegekomplettlösung sorge dafür, dass alle relevanten Informationen mobil zur Verfügung gestellt und Änderungen, etwa beim Umzug oder der Bankverbindung, direkt in die Stammdaten übernommen werden. (sav)

http://www.wilken.de
http://www.consozial.de

Stichwörter: Fachverfahren, Wilken, Kita, Apps, ConSozial 2017



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Märkischer Kreis: Neues Kfz-Zulassungsverfahren
[26.5.2020] Auf das Kfz-Zulassungsverfahren OK.VERKEHR-FZ setzt jetzt der Märkische Kreis. Unterstützt wurde die Kommune bei der Umstellung vom Dienstleister SIT. mehr...
vote iT: Kauf von IVU.elect
[26.5.2020] Die vote iT übernimmt das Unternehmen IVU.elect. Damit übergibt der Mutterkonzern IVU Traffic Technologies alle Anteile und Mitarbeiter an den auf Wahl-Software spezialisierten IT-Dienstleister. mehr...
Gewerbewesen: Gerüstet mit VOIS|GESO Bericht
[22.5.2020] Mit der Software VOIS|GESO für Gewerbeämter sind OZG und Once-Only-Prinzip keine Zukunftsmusik mehr. Die Software bietet eine zentrale Datenbasis für alle Vorgänge. mehr...
VOIS-Plattform integriert diverse Fachverfahren.
München: Abschied von der Stempelkarte
[20.5.2020] München plant für die gesamte Stadtverwaltung die digitale Zeiterfassung einzuführen. Ausgangspunkt dafür bildet ein Pilotprojekt, an dem 130 Beschäftigte des Personal- und Organisationsreferats teilnehmen. mehr...
München: Gesamtpersonalratsvorsitzende Ursula Hofmann und Personalreferent Alexander Dietrich bauen die Stempeluhr ab.
Bremen: Weitere i-Kfz-Services verfügbar
[18.5.2020] Neuzulassung, Umschreibung und alle Varianten der Wiederzulassung von Fahrzeugen sind in Bremen nun über das Internet möglich. Damit wurde das i-Kfz-Angebot der Stadtgemeinde erweitert. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

zk2020

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 3/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020
Kommune21, Ausgabe 5/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Fachverfahren:
cit GmbH
73265 Dettingen/Teck
cit GmbH
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
AKDN-sozial
33100 Paderborn
AKDN-sozial
Kommunix GmbH
59425 Unna
Kommunix GmbH
Aktuelle Meldungen