Breitband:
Pirmasens macht EU-weit Schule


[6.3.2018] Als Best-Practice-Beispiel hat die Europäische Kommission das Pirmasenser Breitband-Projekt gewürdigt. Die Stadt hat flächendeckend eine hochperformante Infrastruktur für schnelles Internet aufgebaut.

Im Rahmen des flächendeckenden Breitband-Ausbaus sind in Pirmasens auch freie WLAN-Zugänge entstanden. Innerhalb von 24 Monaten hat Pirmasens mithilfe spezialisierter Partner eine nachhaltige Breitband-Infrastruktur geschaffen, um Unternehmen und Haushalte flächendeckend mit einem hochperformanten Internet-Zugang zu versorgen. Die Europäische Kommission hat das Pirmasenser Projekt jetzt als Good-Practice-Beispiel gewürdigt. Wie die Stadt in Rheinland-Pfalz mitteilt, wurde in dem Pirmasenser Vorhaben eine Abdeckung von 99 Prozent erzielt. Gleichzeitig sei an prägnanten öffentlich zugänglichen Orten ein breitbandbasierter freier WLAN-Zugang für mobile Endgeräte entstanden. Finanzielle Eigenmittel, die über die selbst eingebrachte Arbeitsleistung hinausgehen, seien nicht aufgewendet worden. Ferner kamen verschiedene Technologien zum Zuge. Die Gewerbegebiete in Pirmasens wurden nach dem FTTB-Ansatz mit Glasfaserkabeln bis an die Grundstücksgrenze ausgebaut, berichtet die Stadt. Dies ergänze ein FTTC-Ausbau, der Glasfaser bis zum Übergabepunkt an den Bürgersteig bringt. Beim Erschließen der Wohngebiete sei Vectoring-Technologie zum Einsatz gekommen. Neubaugebiete seien wie die Gewerbegebiete mit Glasfaserleitungen erschlossen. Zu den Projektpartnern gehörten unter anderem die Deutsche Telekom, Vodafone und inexio. (ve)

Pirmasenser Projekt ist Good-Practice-Beispiel der EU (Deep Link)
www.pirmasens.de

Stichwörter: Breitband, Vodafone, inexio, Deutsche Telekom, Pirmasens, Glasfaser, Vectoring

Bildquelle: Stadtverwaltung Pirmasens, Maximilian Zwick; ars publicandi Gesellschaft für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit mbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Frankfurt am Main: Hessens erste Gigabit-City
[15.6.2018] Frankfurt am Main wird als erste Stadt in Hessen ein nahezu flächendeckendes Gigabit-Netz erhalten. mehr...
Frankfurt am Main erhält ein flächendeckendes Gigabit-Netz.
Kreis Vorpommern-Rügen: Nase vorn beim Glasfaser-Ausbau
[14.6.2018] Ein umfassendes FTTH-Glasfasernetz baut die Deutsche Telekom derzeit im Kreis Vorpommern-Rügen auf. Dabei sollen mehr als 1.700 Kilometer Glasfaser verlegt werden. Ende dieses Jahres sollen die ersten Kunden von Bandbreiten bis zu einem Gigabit pro Sekunde profitieren. mehr...
Kreis Vorpommern-Rügen: Wer Glasfaser bekommt, hat gut lachen.
Speyer: Stadt und Stadtwerke digitalisieren
[13.6.2018] Während die Stadt Speyer den Aufbau des E-Governments forciert, sorgen die Stadtwerke Speyer für die notwendigen Bandbreiten in der Kommune. mehr...
Schleswig-Holstein: Flächendeckend schneller surfen
[12.6.2018] Bis zum Jahr 2025 will Schleswig-Holstein eine weitgehende Flächendeckung von Glasfaseranschlüssen bis ins Gebäude realisieren. Förderungen, eine Analyse der weißen Flecken und Allianzen für den Glasfaserausbau sollen es ermöglichen. mehr...
Schleswig-Holstein analysiert die weißen Glasfaserflecken im Land.
Sachsen: Koordinierungsausschuss für Breitband
[8.6.2018] Ein neuer Breitband-Koordinierungsausschuss soll in Sachsen die Landkreise beim Breitband-Ausbau unterstützen und als Multiplikator in dem Freistaat dienen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

ekom21
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Aktuelle Meldungen