Breitband:
Pirmasens macht EU-weit Schule


[6.3.2018] Als Best-Practice-Beispiel hat die Europäische Kommission das Pirmasenser Breitband-Projekt gewürdigt. Die Stadt hat flächendeckend eine hochperformante Infrastruktur für schnelles Internet aufgebaut.

Im Rahmen des flächendeckenden Breitband-Ausbaus sind in Pirmasens auch freie WLAN-Zugänge entstanden. Innerhalb von 24 Monaten hat Pirmasens mithilfe spezialisierter Partner eine nachhaltige Breitband-Infrastruktur geschaffen, um Unternehmen und Haushalte flächendeckend mit einem hochperformanten Internet-Zugang zu versorgen. Die Europäische Kommission hat das Pirmasenser Projekt jetzt als Good-Practice-Beispiel gewürdigt. Wie die Stadt in Rheinland-Pfalz mitteilt, wurde in dem Pirmasenser Vorhaben eine Abdeckung von 99 Prozent erzielt. Gleichzeitig sei an prägnanten öffentlich zugänglichen Orten ein breitbandbasierter freier WLAN-Zugang für mobile Endgeräte entstanden. Finanzielle Eigenmittel, die über die selbst eingebrachte Arbeitsleistung hinausgehen, seien nicht aufgewendet worden. Ferner kamen verschiedene Technologien zum Zuge. Die Gewerbegebiete in Pirmasens wurden nach dem FTTB-Ansatz mit Glasfaserkabeln bis an die Grundstücksgrenze ausgebaut, berichtet die Stadt. Dies ergänze ein FTTC-Ausbau, der Glasfaser bis zum Übergabepunkt an den Bürgersteig bringt. Beim Erschließen der Wohngebiete sei Vectoring-Technologie zum Einsatz gekommen. Neubaugebiete seien wie die Gewerbegebiete mit Glasfaserleitungen erschlossen. Zu den Projektpartnern gehörten unter anderem die Deutsche Telekom, Vodafone und inexio. (ve)

Pirmasenser Projekt ist Good-Practice-Beispiel der EU (Deep Link)
http://www.pirmasens.de

Stichwörter: Breitband, Vodafone, inexio, Deutsche Telekom, Pirmasens, Glasfaser, Vectoring

Bildquelle: Stadtverwaltung Pirmasens, Maximilian Zwick; ars publicandi Gesellschaft für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit mbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Friedrichshafen: Weiße Flecken sind Vergangenheit
[12.7.2024]  
In Friedrichshafen erhalten mit dem offiziellen Abschluss des Breitbandförderprojekts „Weisse Flecken“ nun auch bislang unterversorgte Adressen Zugang zum Glasfasernetz. Das Ausbauprojekt haben Stadt, Stadtwerk am See und Netzbetreiber TeleData innerhalb eines straffen Zeitplans realisiert. mehr...
Friedrichshafen: Symbolische Inbetriebnahme des neuen Glasfasernetzes.
Bad Köstritz: Gute Planung beim Glasfaserausbau Bericht
[11.7.2024] Bis zu 1.300 Adressen will die Thüringer Netkom in der Stadt Bad Köstritz mit Glasfaserinternet versorgen. Ein solch komplexes und umfangreiches Projekt zu planen und erfolgreich umzusetzen, erfordert ein hohes Maß an Kommunikation und Abstimmung zwischen den verschiedenen Beteiligten. mehr...
Glasfaserausbau: Axians setzte beim Projekt in Bad Köstritz auf moderne und nachhaltige Verlegemethoden.
Landkreis Fulda: Pragmatismus beim Glasfaserausbau
[1.7.2024] Um das Ziel einer Glasfaserversorgung auch in ländlichen Randlagen schnell zu erreichen, wird in Hessen die oberirdische Verlegung von Glasfaserkabeln erprobt – an Holzmasten, die dereinst für Kupferleitungen errichtet wurden. Das Land will Kommunen bei der oberirdischen Verlegung künftig unterstützen. mehr...
Im Landkreis Fulda werden Glasfaserkabel oberirdisch verlegt – an Holzmasten, die dereinst für Kupferleitungen errichtet wurden.
Nordrhein-Westfalen: Ein Jahr Task Force Mobilfunk
[28.6.2024] Seit einem Jahr agieren die Landesregierung, kommunale Spitzenverbände, Mobilfunknetzbetreiber und Funkturmgesellschaften in der Task Force Mobilfunk NRW. Gemeinsam konnten wichtige Fortschritte hin zu einer flächendeckenden Versorgung mit 4G und 5G erreicht werden. mehr...
Ein Jahr nach ihrem Start zieht die Task Force Mobilfunk NRW eine erste positive Bilanz der Zusammenarbeit.
Landkreis Börde: 7.000 Kilometer Glasfaserkabel verlegt
[24.6.2024] Eines der größten Glasfaserbreitbandnetze in Sachsen-Anhalt entsteht im Landkreis Börde. Nun ist das Vorhaben nach Angaben der ARGE-Breitband annähernd vollständig umgesetzt. Technischer Partner bei dem Projekt war der Netzbetreiber DNS:NET. mehr...
Gigabitgeschwindigkeiten sind im Landkreis Börde nun Standard, zahlreiche Haushalte, Unternehmen, Krankenhäuser und Schulen durch DNS:NET versorgt.
Suchen...

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Aktuelle Meldungen