BNetzA:
App zur Breitband-Messung


[7.5.2018] Ob die vereinbarten Download-Raten im Festnetz eingehalten werden, lässt sich jetzt mit einer Desktop-App zur Breitband-Messung von der Bundesnetzagentur überprüfen.

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat jetzt eine Desktop-App zur Breitband-Messung veröffentlicht. Entwickelt hat sie laut BNetzA das Unternehmen zafaco. Mit der Lösung könne auf einfache Art eine Mindestanzahl von Einzelmessungen durchgeführt und in einem Protokoll festgehalten werden. „Die Desktop-App ermöglicht die Überprüfung der vertraglich vereinbarten Download-Datenübertragungsraten im Festnetz“, erklärt BNetzA-Präsident Jochen Homann. „Die Messergebnisse sollen Verbrauchern bei der Argumentation gegenüber ihrem TK-Anbieter helfen.“
Bei der App handle es sich um einen ausgewogenen Kompromiss zwischen den Interessen der Verbraucher und der TK-Branche. „Mit der App ist es möglich, innerhalb kurzer Zeit die erforderlichen Messungen durchzuführen und mit belastbaren Ergebnissen auf den Anbieter zuzugehen“, berichtet Homann. Wie die BNetzA mitteilt, sind die Messungen manuell durchzuführen. Das ermögliche deutlich mehr Kontrolle über die Messumgebung, während bei automatisierten Messungen ungewollte parallele Datenverkehre auftreten und einen negativen Einfluss auf die Messungen haben können.
Der Veröffentlichung der App sei ein umfangreicher Konsultationsprozess mit den Marktteilnehmern vorausgegangen. Unter anderem habe ein Workshop stattgefunden, um die Anforderungen an die Lösung mit dem Markt zu diskutieren. Ende 2017 sei außerdem eine Testversion zur Verfügung gestellt worden. Viele der von den Marktteilnehmern eingebrachten Vorschläge wurden laut der Bundesnetzagentur in der nun vorgelegten finalen Fassung der App berücksichtigt. Hinsichtlich der datenschutzrechtlichen Aspekte habe sich die Bundesnetzagentur mit der Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit ausgetauscht und insbesondere die Datenschutzbestimmungen abgestimmt. Die Anwendung kann über das Portal breitbandmessung.de heruntergeladen werden. (ve)

www.breitbandmessung.de
www.zafaco.de

Stichwörter: Breitband, Apps, BNetzA, zafaco



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Frankfurt am Main: Hessens erste Gigabit-City
[15.6.2018] Frankfurt am Main wird als erste Stadt in Hessen ein nahezu flächendeckendes Gigabit-Netz erhalten. mehr...
Frankfurt am Main erhält ein flächendeckendes Gigabit-Netz.
Kreis Vorpommern-Rügen: Nase vorn beim Glasfaser-Ausbau
[14.6.2018] Ein umfassendes FTTH-Glasfasernetz baut die Deutsche Telekom derzeit im Kreis Vorpommern-Rügen auf. Dabei sollen mehr als 1.700 Kilometer Glasfaser verlegt werden. Ende dieses Jahres sollen die ersten Kunden von Bandbreiten bis zu einem Gigabit pro Sekunde profitieren. mehr...
Kreis Vorpommern-Rügen: Wer Glasfaser bekommt, hat gut lachen.
Speyer: Stadt und Stadtwerke digitalisieren
[13.6.2018] Während die Stadt Speyer den Aufbau des E-Governments forciert, sorgen die Stadtwerke Speyer für die notwendigen Bandbreiten in der Kommune. mehr...
Schleswig-Holstein: Flächendeckend schneller surfen
[12.6.2018] Bis zum Jahr 2025 will Schleswig-Holstein eine weitgehende Flächendeckung von Glasfaseranschlüssen bis ins Gebäude realisieren. Förderungen, eine Analyse der weißen Flecken und Allianzen für den Glasfaserausbau sollen es ermöglichen. mehr...
Schleswig-Holstein analysiert die weißen Glasfaserflecken im Land.
Sachsen: Koordinierungsausschuss für Breitband
[8.6.2018] Ein neuer Breitband-Koordinierungsausschuss soll in Sachsen die Landkreise beim Breitband-Ausbau unterstützen und als Multiplikator in dem Freistaat dienen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

ekom21
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Aktuelle Meldungen