BNetzA:
Alternative Identifizierungsmethoden


[22.6.2018] Mit den von der Bundesnetzagentur festgelegten Mindestanforderungen an alternative Identifizierungsmethoden für qualifizierte Vertrauensdienste soll die Verfahrensauswahl für medienbruchfreie Online-Dienste ausgeweitet werden.

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat jetzt die Mindestanforderungen an alternative Identifizierungsmethoden für qualifizierte Vertrauensdienste festgelegt. Die Bundesbehörde hat die Anforderungen laut eigenen Angaben mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erarbeitet. Festgelegt worden sei eine ergänzende Methode, welche die Unternehmen einsetzen dürfen, um ihre Kunden für qualifizierte Vertrauensdienste zu identifizieren. Konkret werde die Identifizierung per Videoübertragung unter Einhaltung bestimmter Maßgaben zunächst bis Ende 2020 als zulässige Methode festgelegt. Anbietern steht damit laut BNetzA eine größere Auswahl an Verfahren zur Verfügung, um Online-Dienste medienbruchfrei anbieten zu können. Weitere Identifizierungsmethoden könnten in Zukunft folgen. Wie die BNetzA weiter berichtet, hat sie auf Basis der Festlegung das Unternehmen Deutsche Post als qualifizierten Vertrauensdiensteanbieter für die Erstellung fernausgelöster Signaturen zugelassen. Verbraucher können sich demnach beispielsweise von Zuhause aus online mit Smartphone oder Laptop identifizieren lassen und direkt im Anschluss einen Versicherungsvertrag elektronisch unterzeichnen. (ve)

www.bundesnetzagentur.de/identverfahren

Stichwörter: Digitale Identität, Bundesnetzagentur (BNetzA)



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Digitale Identität
buergerservice.org: Erlebnis-Paket Online-Ausweisen
[31.8.2018] Zum European Cyber Security Month bietet der Verein buergerservice.org Unternehmen, Institutionen und Behörden kostenfreie Erlebnis-Pakete zum Online-Ausweisen mit dem Personalausweis an. mehr...
Bundesdruckerei: procilon integriert sign-me
[29.6.2018] sign-me, die Signaturlösung der Bundesdruckerei, will procilon in zahlreiche Produkte integrieren. Die beiden Unternehmen haben einen entsprechenden Kooperationsvertrag unterzeichnet. mehr...
BSI: AusweisApp2 erneut zertifiziert
[26.6.2018] Eine BSI-Zertifizierung inklusive eID-Kernel zur Integration in eigene Apps und Anwendungen hat die AusweisApp2 des Bundes erhalten. mehr...
Düsseldorf: Türöffner zur eID-Funktion
[17.5.2018] Das erste Service-Terminal zur Nutzung der eID-Funktion des Personalausweises ist jetzt in Düsseldorf in Betrieb gegangen. Weitere Terminals sollen folgen. Ebenso sollen künftig mehr städtische Dienstleistungen darüber abrufbar sein. mehr...
Düsseldorf nimmt erstes Service-Terminal für eID-Funktion des Personalausweises in Betrieb.
Argenbühl: Verein betreibt Bürger-Terminal
[8.5.2018] In der Gemeinde Argenbühl in Baden-Württemberg betreibt ein Verein in einer Rathaus-Außenstelle ein Bürger-Terminal, über das Verwaltungsdienstleistungen mittels eID genutzt werden können. mehr...
Erste Erlebnisse am Bürger-Terminal im Rathaus Eglofs in Argenbühl.
Suchen...

 Anzeige

ekom21
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Digitale Identität:
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Aktuelle Meldungen