KDO:
Plattform informiert über Services


[6.11.2018] Über die neue Informationsplattform KDO-GovKataster erhalten Kommunen einen Überblick über die Online-Services der Kommunalen Datenverarbeitung Oldenburg (KDO).

Am 1. November 2018 ist der Startschuss für das KDO-GovKataster gefallen. Wie die Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) mitteilt, können sich Kommunen über die Web-Seite www.kommune365.de einen Überblick über die Online-Services des IT-Dienstleisters verschaffen. „Zurzeit präsentieren wir Informationen zu rund 20 Online-Diensten, bis Ende des Jahres werden es bis zu 80 sein“, sagt Oliver Snay von der Produktentwicklung E-Services bei der KDO und ergänzt: „Wir bieten die Möglichkeit, digitale Prozesse im Hinblick auf Bürger und Unternehmen zu etablieren, ohne dabei gleich alle Verwaltungsprozesse in den Fachämtern verändern zu müssen. Da passen wir uns ganz den individuellen Gegebenheiten an.“ Hierfür habe die KDO den KDO-GovManager entwickelt, der für die Aufbereitung und den Transport der Daten verantwortlich sei, damit sie sicher im zuständigen Fachbereich landen. (ba)

http://www.kommune365.de
http://www.kdo.de

Stichwörter: Fachverfahren, Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), KDO-GovKataster, KDO-GovManager



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
KDG: Entscheidung für VOIS|MESO
[25.6.2019] 27 Verwaltungen in Südniedersachsen werden künftig das Einwohnerfachverfahren VOIS|MESO bereitstellen. Hintergrund ist die Zusammenarbeit der Kommunalen Dienste Göttingen (KDG) mit Anbieter HSH. mehr...
Die Kommunalen Dienste Göttingen (KDG) setzen auf das Fachverfahren VOIS.
Düsseldorf: Passbild-Service kommt an
[20.6.2019] Mehr als 1.000 Bürger haben den digitalen Passbildservice der Stadt Düsseldorf bereits genutzt, bei dem Passfotos von Fotografen in das Antragsverfahren bei der Stadt eingespielt werden. Zwei Fotostudios sind angeschlossen, viele weitere Fotografen interessiert. mehr...
Beim digitalen Foto-Service der Stadt Düsseldorf wird zunächst ein Passfoto erstellt, bevor der Fotograf die biometrische Eignung des Bildes prüft.
Jobcenter 4.0: Revolution in kleinen Schritten Bericht
[13.6.2019] Digitale Prozesse können die internen Arbeitsabläufe kommunaler Jobcenter nahezu revolutionieren, wie das Beispiel der job-com im Kreis Düren zeigt. Das Ziel eines Jobcenters 4.0 kann dabei auch in vielen kleinen Schritten erreicht werden. mehr...
E-Akte erleichtert Arbeit im Jobcenter.
DATEV: IT-Kooperation für Wasserversorger
[5.6.2019] Die Unternehmen DATEV und Symvaro bündeln ihre Software-Lösungen für die kommunale Wasserwirtschaft. Das soll Wasserwerken und Zweckverbänden durchgängig digitale Prozesse ermöglichen. mehr...
Nürnberg: Digitale Ausländerbehörde
[29.5.2019] Dienstleistungen der Nürnberger Ausländerbehörde sollen ab Frühjahr kommenden Jahres über die Bürgerserviceplattform der Stadt abgewickelt werden können. mehr...