krz:
Dienste im Netz des Bundes


[12.12.2018] Seine Dienste zwischen Client und Server kann das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) nun verschlüsselt im Netz des Bundes anbieten.

Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) kann jetzt seine Dienste auf der gesamten Strecke zwischen Client und Server verschlüsselt im Netz des Bundes (NdB) anbieten. Bislang war das laut krz nur auf ausgewählten Teilabschnitten möglich. Die Verschlüsselung erfolge auf Basis von TeleSec-Zertifikaten von T-Systems. Die Unterstützung dieser global bekannten Zertifizierungsstelle ermögliche es, verschlüsselte Fachverfahren des Vereins DOI-Netz (Deutschland-Online Infrastruktur) auf jedem PC standardmäßig einzusetzen. Beim NdB-Verbindungsnetz handelt es sich um eine deutschlandweite Infrastruktur, die eine ebenenübergreifende sichere Kommunikation zwischen Bundes-, den Länder- und kommunalen IT-Netzen ermöglicht.
Wie das krz mitteilt, bildet die Bereitstellung oder Verwendung eines IPv4/IPv6-Dualstacks ein zentrales Element des NdB-Verbindungsnetzes. Somit sei einerseits gewährleistet, dass bereits etablierte Fachanwendungen der Behörden, die das Internet Protocol Version 4 nutzen, weiterhin verfügbar bleiben und andererseits neue Fachverfahren, die auf dem Internet Protocol Version 6 aufsetzen, innerhalb des NdB-Verbindungsnetzes zur Verfügung gestellt werden können. Durch klar definierte Service Level könne zudem ein nachvollziehbar hohes Qualitätsniveau von Verwaltungsfachverfahren gewährleistet werden. Dank der durchgängigen Verschlüsselung des NdB müssten Serviceprovider Dienste im Interesse der öffentlichen Hand nicht mehr über das Internet oder per VPN anbieten, um eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zu ermöglichen. (ve)

http://www.krz.de

Stichwörter: IT-Sicherheit, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), Netze des Bundes (NdB)



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
Westmecklenburg: Cyber-Angriff auf die kommunale IT
[19.10.2021] Der Kommunalservice Mecklenburg (KSM) ist Opfer eines Cyber-Angriffs geworden. Die Gründe hierfür sind unklar. Der Landesregierungsminister von Mecklenburg-Vorpommern, Christian Pegel, mahnt zur Vorsicht. mehr...
Baden-Württemberg: Führungsduo für Cybersicherheitsagentur
[22.9.2021] Beim Aufbau der Cybersicherheitsagentur Baden-Württemberg (CSBW) ist mit der Ernennung eines Führungsduos ein weiterer Meilenstein erreicht. Die CSWB ist ein zentrales Element der Cybersicherheitsarchitektur des Landes. Sie soll bestehende Cybersicherheitsstrukturen vernetzen. mehr...
Das neue Führungsduo der Cybersicherheitsagentur Baden-Württemberg
Hamburg: BfDI warnt vor Zoom-Einsatz
[8.9.2021] In Hamburg hat der Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit die Senatskanzlei offiziell gewarnt, die Videokonferenzlösung von Zoom in der On-demand-Variante zu verwenden. Die Lösung könne nicht DSGVO-konform genutzt werden. mehr...
Fuldatal: Sichere E-Mail-Kommunikation Bericht
[8.9.2021] Eine sichere E-Mail-Kommunikation will die Gemeinde Fuldatal gewährleisten. Die bislang eingesetzte Lösung war jedoch aufwendig, weshalb eine DSGVO-konforme und nutzerfreundliche neue Anwendung gesucht wurde. Die schweiz-deutsche Secure E-Mail-Lösung SEPPmail von atecto erfüllt diese Anforderungen. mehr...
Fuldatal ist eine sichere E-Mail-Kommunikation mit den Bürgern wichtig.
BNetzA: Neuer Katalog mit Sicherheitsanforderungen
[31.8.2021] Im Einvernehmen haben die Bundesnetzagentur (BNetzA), das BSI und der Bundesdatenschutzbeauftragte den neuen Katalog von Sicherheitsanforderungen festgelegt. Erstmals werden darin die Betreiber öffentlicher Telekommunikationsnetze mit erhöhtem Gefährdungspotenzial eingestuft. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

usu2110

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 10/2021
Kommune21, Ausgabe 9/2021
Kommune21, Ausgabe 8/2021
Kommune21, Ausgabe 7/2021

Aktuelle Meldungen