Mannheim:
Digitalisierungsstrategie vorgestellt


[12.3.2019] Die Stadt Mannheim hat ihre neue Digitalisierungsstrategie vorgestellt. Diese beinhaltet zunächst 40 Projekte, die nun realisiert werden sollen.

Ein Jahr lang hat die Stadt Mannheim Empfehlungen von öffentlichen Institutionen und Fachexperten, Anregungen von Bürgern sowie Ideen und Vorschläge aus der Verwaltung zum Thema Digitalisierung aufgenommen und ausgewertet (wir berichteten). Wie die Stadt jetzt mitteilt, ist daraus eine umfassende Digitalisierungsstrategie mit zunächst rund 40 Projekten entstanden, die nun umgesetzt werden sollen.
Zwölf Vorhaben richten sich an Bürger und Unternehmen und haben das Ziel, den Service der Verwaltung spürbar zu verbessern. So sollen im Projekt Bürgerportal ab Juli 2019 sechs komplett digitalisierte Dienstleistungen, wie Urkundenbestellung oder Online-Beantragung des Bewohnerparkausweises, den Gang aufs Amt ersparen. Geplant ist nach Angaben der Stadt zudem ein weiträumiger infrastruktureller Glasfaserausbau, der in diesem Jahr mit dem Anschluss von 16 Bildungseinrichtungen im Rahmen des Programms „Förderung der Digitalisierung an Schulen“ beginnen soll. Die erste Tranche der Förderung umfasse Mittel in Höhe von 1,6 Millionen Euro.
Die Anregungen der städtischen Mitarbeiter finden sich in elf Projekten wieder. Verwaltungsinterne Abläufe sollen digitalisiert und damit möglichst effektiv und effizient gemacht werden. Dass in den kommenden Jahren auf die Stadt Mannheim mit der Bundesgartenschau 2023 oder der Entwicklung nachhaltiger Mobilitätsangebote besondere Herausforderungen zukommen, wurde nach Angaben der Kommune ebenfalls berücksichtigt und entsprechend projektiert. Darüber hinaus soll bei Fragen der Digitalisierung die Zusammenarbeit gefördert werden, zum Beispiel in einem Netzwerk der kommunalen Unternehmen.
Zudem soll der Erfindergeist der Stadt Mannheim im Bereich Digitalisierung erlebbar gemacht werden. Dazu sei ein Digitallabor oder Showroom an einem zentralen Standort in der Stadt geplant. (bs)

http://www.mannheim.de

Stichwörter: Politik, Mannheim, Digitalisierungsstrategie



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Sachsen / Bayern: Zusammenarbeit stärken
[23.5.2019] Die Kabinette von Bayern und Sachsen haben den Ausbau der länderübergreifenden Zusammenarbeit beschlossen. Auf einer gemeinsamen Sitzung ging es unter anderem um Quantenkommunikation, künstliche Intelligenz und elektronische Behördenservices. mehr...
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (l.) und Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer informieren auf einer Pressekonferenz über die Ergebnisse der gemeinsamen Kabinettssitzung.
Hessen: Gesetzentwurf zur FITKO vorgelegt
[23.5.2019] Den Gesetzentwurf zum Ersten IT-Änderungsstaatsvertrag hat Hessens Digitalministerin Kristina Sinemus jetzt in den Landtag eingebracht. Damit sollen die rechtlichen Voraussetzungen zur Gründung der Föderalen IT-Kooperation (FITKO) geschaffen werden. mehr...
Hessen: Digitalisierung vorantreiben
[22.5.2019] Bei ihrer ersten Pressekonferenz hat Hessens Digitalministerin Kristina Sinemus ihr Fünf-Punkte-Arbeitsprogramm vorgestellt. Schwerpunkte der Digitalisierung für und mit den Menschen sind etwa der Ausbau der digitalen Infrastruktur und des digitalen Rathauses. mehr...
Hessens Digitalministerin Kristina Sinemus stellt Fünf-Punkte-Arbeitsprogramm vor.
Bremen / NRW: Vereinbarung für Gewerbeanmeldung
[22.5.2019] Eine Erklärung zur Digitalisierung und Standardisierung von wirtschaftsbezogenen Verwaltungsleistungen haben Nordrhein-Westfalen und Bremen unterzeichnet und damit Vorschriften des OZG umgesetzt. mehr...
Nordrhein-Westfalen und Bremen vereinbaren länderübergreifende Zusammenarbeit für die digitale Gewerbeanmeldung.
Bayern: Digitalministerium mit eigenem Haushalt
[20.5.2019] Das bayerische Staatsministerium für Digitales hat jetzt seinen eigenen Haushalt. Er sieht insgesamt rund 90 Planstellen sowie 79,3 Millionen Euro für dieses Jahr und 84,3 Millionen Euro für 2020 vor. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

Citrix: Die Digitale Transformation der Verwaltung ist machbar
[21.5.2019] Bereits 2013 verabschiedete der Bundestag das E-Government-Gesetz (EGovG). Bisher gibt es aber nur wenige Anwendungen, über die die Bürger oder Auftragnehmer mit der Verwaltung interagieren können. Analoge und langsame Verwaltungsprozesse sind nicht nur für den Bürger ärgerlich. Auch Beamte wünschen sich digitale Arbeitsplätze. Dabei gibt es für den öffentlichen Sektor längst gute Lösungen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Advantic
Aktuelle Meldungen