Mannheim:
Digitalisierungsstrategie vorgestellt


[12.3.2019] Die Stadt Mannheim hat ihre neue Digitalisierungsstrategie vorgestellt. Diese beinhaltet zunächst 40 Projekte, die nun realisiert werden sollen.

Ein Jahr lang hat die Stadt Mannheim Empfehlungen von öffentlichen Institutionen und Fachexperten, Anregungen von Bürgern sowie Ideen und Vorschläge aus der Verwaltung zum Thema Digitalisierung aufgenommen und ausgewertet (wir berichteten). Wie die Stadt jetzt mitteilt, ist daraus eine umfassende Digitalisierungsstrategie mit zunächst rund 40 Projekten entstanden, die nun umgesetzt werden sollen.
Zwölf Vorhaben richten sich an Bürger und Unternehmen und haben das Ziel, den Service der Verwaltung spürbar zu verbessern. So sollen im Projekt Bürgerportal ab Juli 2019 sechs komplett digitalisierte Dienstleistungen, wie Urkundenbestellung oder Online-Beantragung des Bewohnerparkausweises, den Gang aufs Amt ersparen. Geplant ist nach Angaben der Stadt zudem ein weiträumiger infrastruktureller Glasfaserausbau, der in diesem Jahr mit dem Anschluss von 16 Bildungseinrichtungen im Rahmen des Programms „Förderung der Digitalisierung an Schulen“ beginnen soll. Die erste Tranche der Förderung umfasse Mittel in Höhe von 1,6 Millionen Euro.
Die Anregungen der städtischen Mitarbeiter finden sich in elf Projekten wieder. Verwaltungsinterne Abläufe sollen digitalisiert und damit möglichst effektiv und effizient gemacht werden. Dass in den kommenden Jahren auf die Stadt Mannheim mit der Bundesgartenschau 2023 oder der Entwicklung nachhaltiger Mobilitätsangebote besondere Herausforderungen zukommen, wurde nach Angaben der Kommune ebenfalls berücksichtigt und entsprechend projektiert. Darüber hinaus soll bei Fragen der Digitalisierung die Zusammenarbeit gefördert werden, zum Beispiel in einem Netzwerk der kommunalen Unternehmen.
Zudem soll der Erfindergeist der Stadt Mannheim im Bereich Digitalisierung erlebbar gemacht werden. Dazu sei ein Digitallabor oder Showroom an einem zentralen Standort in der Stadt geplant. (bs)

www.mannheim.de

Stichwörter: Politik, Mannheim, Digitalisierungsstrategie



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Sachsen: Masterplan für Digitalisierung
[21.3.2019] In Sachsen hat die Staatsregierung den Masterplan Digitale Verwaltung verabschiedet. Zentrale Ziele: Online-Angebote für Bürger und Unternehmen ausbauen sowie eine möglichst durchgängig elektronische Bearbeitung von Verwaltungsverfahren erreichen. mehr...
Sachsen verabschiedet Masterplan Digitale Verwaltung.
Digital-Gipfel 2019: Gastgeber Dortmund
[19.3.2019] Der Digital-Gipfel der Bundesregierung findet 2019 in Dortmund statt. Die Veranstaltung steht unter dem Motto Digitale Plattformen. mehr...
IT-Planungsrat: Neue Digitalisierungsvorhaben
[13.3.2019] Auf seiner jüngsten Sitzung hat der IT-Planungsrat unter anderem das Koordinierungsprojekt Registermodernisierung neu eingerichtet. Beschlossen wurde zudem die Realisierung eines Unternehmenskontos für Behördenkontakte. Auch das Onlinezugangsgesetz spielte eine Rolle. mehr...
Interview: Nutzerzentriert digitalisieren Interview
[11.3.2019] Im Interview erläutert Baden-Württemberg-CIO Stefan Krebs, warum das Ländle im Bereich Digitalisierung sehr gut aufgestellt ist und wie die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes gemeistert werden kann. mehr...
Ministerialdirektor Stefan Krebs, CIO/CDO des Landes Baden-Württemberg
Databund: Zukunft zulassen
[8.3.2019] Über den aktuellen Stand der Umsetzung von Onlinezugangsgesetz und Portalverbund diskutierten die Teilnehmer des Databund-Forums 2019. Dabei wurde unter anderem Kritik an den engen technischen Vorgaben geübt. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Meldungen