Nordwestmecklenburg:
WEMAG verlegt schnelles Internet


[30.10.2019] Der Schweriner Energie- und Telekommunikationsdienstleister WEMAG verlegt im Raum Nordwestmecklenburg ein Glasfasernetz für schnelles Internet. Etwa 25 Prozent der Trasse sind bereits gebaut. Die Kunden erhalten dadurch die doppelte Bandbreite.

WEMAG sorgt im Raum Nordwestmecklenburg für glasfaserschnelles Internet. Im gesamten Gebiet des Landkreises Nordwestmecklenburg sind die Arbeiten für den Ausbau des Glasfasernetzes angelaufen und kommen nach Angaben der ausführenden WEMAG-Unternehmensgruppe in einigen Clustern sogar schneller voran als geplant. „Aktuell sind rund 25 Prozent des Trassenbaus abgeschlossen. In einigen Projektgebieten sind es bereits 50 Prozent“, erklärt Martin Retzlaff, kaufmännischer Programmleiter des Breitband-Ausbaus bei WEMAG. Insgesamt sollen über 2.000 Kilometer Trasse gebaut werden. Für etwa drei Viertel der Gesamtstrecke liegt die Genehmigung bereits vor. In schmalen Gräben verlegen die Tiefbauer etwa 4.700 Kilometer verbundene Leerrohre. Durch diese so genannten Flatliner wird später die Glasfaserleitung eingeblasen – insgesamt etwa 8.800 Kilometer.
„Die Behörden begleiten den Prozess des Ausbaus mit allerhöchster Priorität. Für den Beginn der Bauarbeiten war die Beantragung und Einholung einer Vielzahl von Genehmigungen erforderlich. In den kommenden Wochen und Monaten werden die noch ausstehenden Genehmigungen eingeholt“, sagt Landrätin Kerstin Weiss. Sie verwies auf die große Nachfrage nach schnellem Internet im Landkreis (wir berichteten). Hier können künftig mehr als 36.000 Haushalte, 4.800 Unternehmen und 58 Schulen von der modernen Glasfaserinfrastruktur profitieren. Während WEMACOM Breitband die Hausanschlüsse erstellt, übernimmt WEMAG die Vermarktung der Internet- und Telefonprodukte. (ur)

https://www.wemag.com
https://www.nordwestmecklenburg.de

Stichwörter: Breitband, WEMAG, Nordwestmecklenburg, Glasfaser

Bildquelle: Landkreis Nordwestmecklenburg/Eik Schäfer

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Netzausbau: Funklöcher stopfen Bericht
[13.1.2020] Deutschland soll zeitnah eine zukunftsfähige und flächendeckende Mobilfunkversorgung erhalten. Die Bundesregierung hat dazu eine Strategie erarbeitet, zahlreiche Maßnahmen wird eine neue Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG) umsetzen. mehr...
5.000 neue Mobilfunkstandorte sind geplant.
Bayern: EU genehmigt Gigabit-Richtlinie
[9.1.2020] Die Europäische Kommission hat die bayerische Gigabit-Richtlinie genehmigt. Der Freistaat fördert künftig nur noch Glasfaseranschlüsse bis in die Gebäude. mehr...
BNetzA: Breitband-Monitor gestartet
[20.12.2019] In einem neuen Web-Portal bündelt die Bundesnetzagentur (BNetzA) die ihr vorliegenden Informationen rund um den Breitband-Ausbau. Sie reichen von Karten und Berichten zur Breitband-Messung, über eine Funklochkarte bis hin zum Infrastrukturatlas der BNetzA. mehr...
Breitband-Symposium: Trends der digitalen Transformation
[11.12.2019] Das Unternehmen Langmatz lädt Ende Februar 2020 zum 9. Breitband-Symposium ein. Auf der Agenda stehen Fachvorträge, Diskussionen und Workshops zu den aktuellen Trends rund um die digitale Transformation. mehr...
Das von Langmatz organisierte Breitband-Symposium findet jährlich in Garmisch-Partenkirchen statt.
Hessen: Digitale Dorflinden wachsen
[11.12.2019] Im Rahmen des WLAN-Hotspot-Förderprogramms des Landes Hessen wurden bislang 1.000 Anträge beschieden und 600 Hotspots installiert. mehr...
Hessen: WLAN-Hotspot-Förderprogramm des Landes auf Erfolgskurs.
Suchen...

 Anzeige

zk2020
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Aktuelle Meldungen