ITK Rheinland:
Auf dem Weg zur Doppik


[14.6.2012] In Zusammenarbeit mit SAP und Datenzentrale Baden-Württemberg (DZBW) steigt die IT-Kooperation Rheinland (ITK Rheinland) auf die doppelte Buchführung um. Der Produktivstart für die ersten Verbandsmitglieder ist für 2013 geplant.

Bei der Einführung der Doppik hat sich der Zweckverband IT-Kooperation Rheinland (ITK Rheinland) für eine strategische Partnerschaft mit SAP entschieden. Wie der Walldorfer Software-Konzern mitteilt, werden die Verbandsmitglieder des IT-Dienstleisters im Rahmen eines Migrationsprojekts ihr bisheriges Finanzverfahren KIRP auf die Lösung DZ-Kommunalmaster Doppik der Datenzentrale Baden-Württemberg (DZBW) umstellen, die auf SAP ERP Financials basiert. Das Angebot von SAP und DZBW habe sich in einem EU-weiten Vergabeverfahren durch sein Preis-Leistungs-Verhältnis gegen den Wettbewerb durchsetzen können. Die Entscheidung der ITK Rheinland folge den positiven Erfahrungen aus Migrationsprojekten von KIRP- auf SAP-Systeme bei den Städten Aachen und Bünde sowie dem Kommunalen Rechenzentrum Niederrhein (KRZN). Maßgabe der ITK Rheinland an ein neues System für die kommunale Doppik war nach Angaben von SAP die Berücksichtigung der Besonderheiten der Rechnungsstile Neues Kommunales Finanz-Management und HGBDoppik. Zudem sollte trotz der unterschiedlichen Größenordnung der einzelnen Verwaltungen ein möglichst einheitliches Kernsystem zur Verfügung stehen. Bis 2013 ist der Produktivstart für den Rhein-Kreis Neuss und die Städte Kaarst, Meerbusch und Neuss sowie bis 2015 für die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt Düsseldorf und deren Eigenbetriebe geplant. Projektplanung, Schulungen sowie Anpassungen an die individuellen Anforderungen erfolgen durch die DZBW. (rt)

http://www.itk-rheinland.de
http://www.sap.de
http://www.dzbw.de

Stichwörter: Finanzwesen, Datenzentrale Baden-Württemberg (DZBW), SAP, ITK Rheinland, Doppik



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
VOIS: Ganzheitliche Lösung Bericht
[26.11.2021] Als Teil der VOIS-Plattform feiert mit der VOIS|DALE Darlehensverwaltung ein weiterer Baustein seine Markteinführung. mehr...
Hardcopy aus der VOIS|DALE Darlehensverwaltung.
KDO: Neue Software-Generation Bericht
[24.11.2021] Einen Technologiewandel hat die Finanz-Software KDO-doppik&more vollzogen. Die neue Lösung auf Basis von SAP S/4HANA soll in den kommenden Jahren sukzessive bei allen KDO-Kunden eingeführt werden. mehr...
KDO Finanzlösung: Wechsel auf SAP S/4HANA.
Hüttenberg: Budget im Blick Bericht
[22.11.2021] Als erste Kommune im Verbandsgebiet von ekom21 hat sich die Gemeinde Hüttenberg im Lahn-Dill-Kreis für das Modul Integriertes Berichtswesen Plus des Finanzsystems Infoma newsystem entschieden. Damit können unter anderem Investitionen besser überwacht werden. mehr...
Die Gemeinde Hüttenberg verwendet iBWplus.
Finanzwesen: Steuern mit Rundblick Bericht
[9.11.2021] Bei knappen Ressourcen ist es wichtig, aus Daten die richtigen Schlüsse für Entscheidungen zu ziehen. Dabei helfen intelligentes Daten-Management und eine zentrale Analyseplattform, die aktuelle Informationen über alle Politikbereiche auf Knopfdruck auswertet. mehr...
360-Grad-Steuerung durch intelligentes Daten-Management.
Sachsen: Einführung von Infoma newsystem
[14.10.2021] Vier sächsische Pilotkommunen führen jetzt die Lösung Infoma newsystem ein. Bereits vor knapp einem Jahr haben sich die Kommunale Informationsverarbeitung Sachsen (KISA) und Hersteller Axians Infoma zur Zusammenarbeit entschieden. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 11/2021
Kommune21, Ausgabe 10/2021
Kommune21, Ausgabe 9/2021
Kommune21, Ausgabe 8/2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Finanzwesen:
IT-Guide PlusDATEV eG
90429 Nürnberg
DATEV eG
ab-data GmbH & Co. KG
42551 Velbert
ab-data GmbH & Co. KG
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
Aktuelle Meldungen