Hamburg:
Lösungen für die Stadt von morgen


[30.1.2014] Die Freie und Hansestadt Hamburg ist Teilnehmer der Microsoft-Initiative CityNext. Dabei will die Stadt von weltweiten Erfahrungen lernen, etwa aus Barcelona. Ihre urbanen E-Government-Lösungen haben Hamburg und Barcelona jetzt im Rahmen der CityNext-Konferenz vorgestellt.

Freie und Hansestadt Hamburg berichtete über Ihre Vorhaben im Rahmen der CityNext-Initiative. Die Freie und Hansestadt Hamburg sowie Barcelona gehören zu zehn Städten, die sich in der weltweiten Initiative „Microsoft CityNext – Gemeinsam für die Stadt von morgen" zusammengeschlossen haben. Im Rahmen der ersten Microsoft CityNext Konferenz in Hamburg (28. Januar 2014), haben die beiden Metropolen jetzt Einblick in ihre urbanen E-Government Lösungen gegeben und über Ihre Erfahrungen im Rahmen der Initiative gesprochen.
So will Hamburg durch die enge Vernetzung mit den anderen Weltstädten von CityNext in Zukunft noch innovativer, lebenswerter und wirtschaftlich erfolgreicher werden. „Wir sind überzeugt, dass Zusammenarbeit und Erfahrungsaustausch helfen“, erklärte dazu Hamburgs CIO, Jörn Riedel. „Man kann sowohl von Erfolgen als auch von weniger gut gelungenen Projekten der CityNext-Partner lernen, schließlich sind die Herausforderungen großer Städte in vielen Fragen ähnlich“. Mit der Einführung der elektronischen Umlaufmappe setzt Hamburg bereits seit drei Jahren auf effektive und transparente Arbeitsprozesse. Der Behördenarbeitsplatz auf Basis von Microsoft SharePoint wurde modernisiert und ermöglicht einen direkten Zugang zu allen benötigten Unterlagen der Verwaltung. Im nächsten Schritt wird laut der Stadt Hamburg die Einführung der elektronischen Sitzungsmappe geprüft. Das mobile Arbeiten mit neuen Devices und die Nutzung von Daten und Diensten aus der Cloud ermögliche Mitarbeitern und Entscheidern in Verwaltung und Politik zudem ein räumlich unabhängiges Arbeiten. Ein weiteres Projekt im Rahmen der Microsoft-CityNext-Initiative werde sich mit der digitalen Erschließung von Kulturgütern aus den verschiedenen Hamburger Stadtteilen befassen und dabei deren Bewohnern auch Möglichkeiten zur Mitwirkung anbieten.
Als weltweites Vorzeigeprojekt von CityNext gilt laut Microsoft das City Dashboard der katalanischen Metropole Barcelona. Hier laufen zum Beispiel alle vorhandenen Systeme im Bereich Verkehr und Transport zusammen. Gleichzeitig können Bürger über eine Web-Applikation eigene Hinweise geben und vorhandene Daten abrufen. Mithilfe dieser Open-Data-Lösungen könne nicht nur der Verkehr besser gesteuert, sondern auch der CO2-Ausstoß reduziert werden. Durch Big-Data-Anwendungen, welche die Daten von Verkehrs- und Umweltsensoren, aus dem Gesundheitsbereich oder der öffentlichen Sicherheit analysieren, können Städte künftig zudem Ressourcen effektiver einsetzen oder den Verkehr besser steuern. Das Potenzial von Big-Data-Anwendungen soll daher auch in Hamburg geprüft werden. (bs)

http://www.microsoft.com/citynext
http://www.neustadt-digital.de
http://www.hamburg.de

Stichwörter: Panorama, Microsoft, Smart City, CityNext, Hamburg, Barcelona, Neustadt digital

Bildquelle: MEV Verlag

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Bayern: AKDB unterstützt Impfkampagne
[26.1.2021] Zur Erarbeitung der Corona-Impfinformationen stellt die AKDB zusammen mit bayerischen Staatsministerien Adressdaten aus den Melderegistern des Freistaats zur Verfügung. Auf Wunsch übernimmt die AKDB außerdem Druck und Versand der Schreiben. mehr...
Die AKDB unterstützt Kommunen beim Erstellen und Versenden der Corona-Impfinformationen.
Bramsche: Bürgermeister startet Videoformat
[25.1.2021] „Pahlmann plaudert“ – so heißt das neue Videoformat mit dem sich Heiner Pahlmann, Bürgermeister der niedersächsischen Stadt Bramsche, an die Bürger wendet. Darin informiert er nun regelmäßig über aktuelle Geschehnisse im Rathaus und der Kommune. mehr...
Bürgermeister Pahlmann wendet sich nun regelmäßig per Video an die Bürger von Bramsche und informiert über aktuelle Geschehnisse im Rathaus und in der Stadt.
Netzwerk: Der Nachwuchs organisiert sich Bericht
[25.1.2021] Sich als Neuling in der facettenreichen E-Government-Szene zurechtzufinden ist gar nicht so einfach. Das Netzwerk N3GZ bietet Nachwuchskräften deshalb die Möglichkeit, fachübergreifend Anschluss zu finden und sich auf Augenhöhe auszutauschen. mehr...
N3GZ-Workshop am Joint Innovation Lab in Lübeck.
Thüringen: Modellkommunen gesucht
[19.1.2021] In Thüringen sollen Konzepte gefunden werden, um die Einer-für-Alle-Lösungen aus den OZG-Digitallaboren an die konkreten Gegebenheiten in verschiedenen Kommunen anzupassen. Landes-CIO Hartmut Schubert ruft nun die Kommunen im Freistaat zur Mitwirkung auf. mehr...
Kommunalgremium: Alle Ebenen beteiligen Bericht
[14.1.2021] In die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes müssen auch die Kommunen unmittelbar eingebunden werden. Der IT-Planungsrat hat dazu das Kommunalgremium eingerichtet. In dessen Auftaktsitzung wurden erste Arbeitsziele formuliert. mehr...
Zukünftige Gremienstruktur des IT-Planungsrats.
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 1/2021
Kommune21, Ausgabe 12/2020
Kommune21, Ausgabe 11/2020
Kommune21, Ausgabe 10/2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen