Unterschleißheim:
Bürger helfen der Stadt


[27.8.2015] Unterschleißheim legt großen Wert auf die Meinung der Bürger. Aus diesem Grund erweitert die Stadt ihre zahlreichen Beteiligungsangebote um einen elektronischen Bürgerdialog.

Jederzeit mitgestalten. Seit dem Jahr 2013 können sich die Bürger der Stadt Unterschleißheim mit Anregungen, Lob oder Kritik via Internet direkt an die Stadtverwaltung wenden. Möglich macht das der so genannte e-Bürgerdialog, den die Stadt gemeinsam mit der Firma Softceed realisiert hat. Um eine Meldung zu erfassen, füllt der Bürger ein entsprechendes Formular auf der kommunalen Website aus. Neben der Angabe von Meldungstyp und Kategorie muss er lediglich den Meldungstext sowie Name und E-Mail-Adresse eingeben. Zusätzlich kann der Bürger ein Foto anfügen und Angaben zum örtlichen Bezug der Meldung machen. Der verantwortliche Redakteur der Stadt prüft die Meldung. Dann veröffentlicht er sie im Redaktionssystem des e-Bürgerdialogs per Knopfdruck auf der Internet-Seite Unterschleißheims, wo sie mit Bearbeitungsstatus und einem beschreibenden Kommentar der Verwaltung angezeigt wird. So kann jeder Bürger den aktuellen Stand aller Meldungen nachvollziehen. Sind aufgrund einer Meldung Arbeiten, Klärungen oder ähnliches durchzuführen, sendet der Redakteur eine entsprechende E-Mail an die verantwortliche Fachabteilung.

Geringer Aufwand für Einführung

Der e-Bürgerdialog kann von den Bürgern jederzeit von zu Hause aus genutzt werden. Ein aufwendiges Ermitteln des Ansprechpartners oder schriftliche Anträge entfallen. Ohne Zugangsbarrieren steigt die Motivation der Bürger, sich aktiv am Geschehen in der Kommune zu beteiligen. Da Status und Bearbeitungsstand der Meldungen für alle im Internet öffentlich sichtbar sind, bekommen Bürger außerdem einen guten Einblick in die Arbeit ihrer Stadtverwaltung und in die Themengebiete, für die die Kommune oder andere Behörden – etwa das Landratsamt, die Polizei oder die Straßenaufsicht – zuständig sind. Der organisatorische und zeitliche Aufwand für die Einführung des e-Bürgerdialogs in Unterschleißheim war gering. Außer der Konfiguration von Stammdaten wie Kategorien, Stadtteilen oder Textbausteinen musste lediglich eine neue Seite auf dem Internet-Portal mit einem beschreibenden Text angelegt werden. Die eigentliche Einbindung des e-Bürgerdialogs erfolgte durch die Angabe einer Web-Adresse auf der neuen Seite der Homepage. Unterschleißheim ergänzt mit dem e-Bürgerdialog bewährte, herkömmliche Angebote wie Bürgerinformationsveranstaltungen, Bürgerfragestunden oder Bürgerversammlungen. Dass die Stadt damit ein zeitgemäßes Angebot realisiert hat, zeigt nicht zuletzt die große Anzahl eingegangener Meldungen seit dem Projektstart.

Steven Ahlrep ist bei der Stadt Unterschleißheim für Leitung und Steuerung der Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

http://www.unterschleissheim.de
http://www.softceed.de
Dieser Beitrag ist in der August-Ausgabe von Kommune21 erschienen. Hier können Sie ein Exemplar bestellen oder die Zeitschrift abonnieren. (Deep Link)

Stichwörter: E-Partizipation, Unterschleißheim, Bürgerbeteiligung, Softceed

Bildquelle: PEAK Agentur für Kommunikation

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Weiden i.d.Opf: E-Partizipation für Bahnhofsquartier
[23.12.2022] Auf der kürzlich gestarteten Beteiligungsplattform der Stadt Weiden i.d.Opf. können Bürger ihre Ideen und Vorschläge für die Neugestaltung des Bahnhofsquartier einbringen. Das Crowdmapping läuft bis 2. Februar 2023. mehr...
Die Stadt Weiden i.d.Opf. hat ihre Beteiligungsplattform live geschaltet.
Stuttgart: Bürgerhaushalt geht in siebte Runde
[9.12.2022] Zum siebten Mal startet im Januar 2023 ein Stuttgarter Bürgerhaushalt. Er wird ausschließlich online stattfinden mit Ausnahmen für Personen ohne Internet-Erfahrung. Erstmals wird es eine öffentliche Aussprache der Gemeinderatsfraktionen zum Bürgerhaushalt geben, die noch vor den regulären Haushaltsplanungen stattfindet. mehr...
Regensburg: Smart City mitgestalten
[6.12.2022] Was die Bürgerinnen und Bürger von Regensburg als Smart City erwarten, will die Stadt unter anderem über eine Online-Beteiligungsplattform in Erfahrung bringen. Wie die Ideen dann in die Projekte einfließen können, soll im Nachgang unterschiedlicher Beteiligungsphasen transparent dargestellt werden. mehr...
Die Smart City Regensburg können Interessierte online mitgestalten.
Essen: Vier Jahre Mängelmelder
[1.12.2022] Seit vier Jahren bietet die Stadt Essen ihren Bürgerinnen und Bürgern einen Mängelmelder an. Per App oder Web kann die Verwaltung so schnell und unkompliziert auf Ärgernisse rund um die Stadtsauberkeit oder Schäden im öffentlichen Verkehrsraum hingewiesen werden. Die Bilanz ist positiv. mehr...
E-Partizipation Hamburg: DIPAS navigator als zentraler Einstieg
[29.11.2022] Der neue DIPAS navigator informiert Interessierte mit nur einem Klick über alle Beteiligungsverfahren, die in Hamburg über das Digitale Partizipationssystem (DIPAS) abgewickelt werden. Als Open-Source-Lösung soll er auch anderen Kommunen zur Verfügung stehen. mehr...
Der Hamburger DIPAS navigator informiert mit einem Klick umfassend über die Bürgerbeteiligung in der Freien und Hansestadt.
Suchen...

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich E-Partizipation:
NOLIS GmbH
31582 Nienburg/Weser
NOLIS GmbH
wer denkt was GmbH
64293 Darmstadt
wer denkt was GmbH
leanact GmbH
38106 Braunschweig
leanact GmbH
Aktuelle Meldungen